Bemühungen um nachhaltige Lieferkette

Mittwoch, 18 März, 2020 - 12:15
Eine enge Zusammenarbeit mit den Landwirten vor Ort soll zu einer transparenten und zuverlässigen Lieferkette beitragen.

Anfang des Jahres hat Yokohama eigenen Angaben zufolge sein "Nachhaltigkeits"-Engagement in Thailand, einem der bedeutendsten Naturkautschukproduzenten, ausgeweitet. Eine enge Zusammenarbeit mit den Landwirten vor Ort beinhaltet auch die Gewährleistung einer transparenten und zuverlässigen Lieferkette, die wiederum die Bauern wirtschaftlich stärken und für ein stabiles Einkommen sorgen soll, heißt es seitens des Reifenherstellers.

Basis einer aktuellen Vereinbarung ist laut den Verantwortlichen eine Umfrage unter den Naturkautschukplantagen, die letztes Jahr von der lokalen Tochtergesellschaft durchgeführt wurde. Bisher konnten dabei 70 Landwirte befragt werden, bis 2021 sollen es insgesamt 500 sein. Die Umfrageergebnisse sollen bei der Analyse der Herausforderungen helfen, mit denen sich die Plantagen konfrontiert sehen. Daraus will Yokohama erarbeiten, wie die nachhaltige Naturkautschukgewinnung für alle Beteiligten künftig aussehen und weiter optimiert werden kann. Zudem habe man bereits ein System etabliert, das das in den Anlagen verwendete Wasser reinigt.

Als Herausforderungen bezeichnet Yokohama rechtswidrige Entwaldung, die Frage der Landnutzung, Menschenrechtsverletzungen sowie die nachteiligen Auswirkungen auf die biologische Vielfalt in den Anbaugebieten für Naturkautschuk.

Lesen Sie mehr im Recycling-Spezial der Mai-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Continental treibt den Transformationsprozess auf allen Ebenen voran.

    Vorstand und Aufsichtsrat der Continental AG haben die Anpassung des Dividendenvorschlags von 4,00 Euro auf 3,00 Euro pro Aktie beschlossen. Damit liegt der Dividenvorschlag 37 Prozent unter der Vorjahresdividende von 4,75 Euro pro Aktie. Der verringerte Vorschlag wird am 14. Juli 2020 den Aktionären von Continental auf ihrer virtuellen Hauptversammlung zur Abstimmung vorgelegt.

  • Hankook baut seine Kompetenzen im Bereich des Nachhaltigkeits-Managements aus.

    Hankook wurde von Ecovadis mit dem Platin-Rating ausgezeichnet. Ecovadis ist ein internationales Institut mit Sitz in Frankreich, das Ratings im Bereich der gesellschaftlichen Verantwortung anbietet. Die Bewertungen werden dabei in vier Themenbereiche unterteilt: Umwelt, Arbeits- und Menschenrechte, Ethik sowie nachhaltige Beschaffung.

  • Der Euronext Vigeo World 120 Index listet 120 Unternehmen mit besonderen Leistungen im Environmental Social Governance-Bereich. Bildquelle: Bridgestone.

    Reifenhersteller Bridgestone ist im zweiten Jahr in Folge im Euronext Vigeo World 120 Index gelistet. Der von Euronext in Kooperation mit dem Nachhaltigkeitsanalyse-Unternehmen Vigeo Eiris entwickelte Aktienindex bewertet verschiedene Umwelt-, Sozial- und Unternehmens-Faktoren (Environment Social Governance – ESG) und umfasst insgesamt 120 Unternehmen.

  • Nokian Tyres hat Adrian Kaczmarczyk zum Senior Vice President, Supply Operations, ernannt.

    Nokian Tyres hat Adrian Kaczmarczyk zum Senior Vice President, Supply Operations, ernannt. Er soll die Position spätestens am 1. November 2020 antreten. Der derzeitige SVP Supply Operations von Nokian Tyres, Esa Eronen, wird Ende dieses Jahres in den Ruhestand gehen.