Bridgestone EMEA zieht positive 2019-Bilanz

Montag, 13 Januar, 2020 - 10:45
Der VW ID. R stellte auf Bridgestone-Reifen 2019 mehrere Rekorde auf. Bildquelle: Bridgestone.

Im vergangenen Jahr konnte Bridgestone EMEA mit zahlreichen Neuerungen aufwarten. Die Einführung der neuen Leichtbau-Reifentechnologie Enliten, neue OE-Partnerschaften sowie Innovationen im Bereich der CASE-Mobilität – beim japanischen Branchenriesen hat sich 2019 einiges getan. Mit den Entwicklungen sind die Verantwortlichen zufrieden.

In der Erstausrüstung entschieden sich 2019 Fahrzeughersteller wie Audi, BMW, SEAT und Toyota für Reifen von Bridgestone. Zugleich ist das Unternehmen auch ein wichtiger Zulieferer für Mercedes, Škoda und Volkswagen. In 2019 hat Bridgestone nach eigenen Angaben in der Region EMEA rund 100 neue Erstausrüstungen für über 50 verschiedene Modelle von 14 Herstellern entwickelt und geliefert. Zudem verzeichnete der Reifenhersteller gegenüber 2018 ein Wachstum von mehr als zehn Prozent im Angebot von Erstausrüstungsreifen mit einem Durchmesser von 18 Zoll oder größer (HRD+).

Jenseits neuer OE-Ausrüstungen kann Bridgestone insbesondere in drei Bereichen Fortschritte vermelden, wie Christian Mühlhäuser, Managing Director Bridgestone Central Europe, erläutert: „Nachhaltigkeit, CASE-Mobilität und Partnerschaften waren für uns drei große Schwerpunkte im Jahr 2019. Es ist nicht überraschend, dass dies entscheidende Faktoren für eine intelligentere und effizientere Zukunft der Mobilität sind.“

Ein wichtiger Schritt im Bereich der Nachhaltigkeit war die Einführung der Reifentechnologie Enliten. Enliten ermöglicht laut Unternehmensangaben einen extrem niedrigen Rollwiderstand der Reifen, wodurch sich sowohl die Kraftstoffeffizienz als auch der Batterieverbrauch eines Fahrzeugs verbessern. Erstmals auf die Straße gebracht wurde Enliten 2019 mit dem neuen Volkswagen ID.3 sowie dem Audi RS Q3. Im Laufe des Jahres soll die Technologie für weitere Modelle und Hersteller zur Verfügung stehen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Februar-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der strategische Erwerb soll das komplette Lösungsportfolio von Bridgestone für OTR-Kunden weltweit stärken.

    Bridgestone hat die Übernahme des Geschäftsbereiches iTrack Solutions von der in Großbritannien ansässigen Transense Technologies PLC bekannt gegeben. iTrack ist ein Anbieter von Reifenmanagement-Lösungen für den Bereich Nutzfahrzeuge (OTR).

  • Der Weather Control A005 EVO erfüllt laut Bridgestone die hohen Erwartungen, die Autofahrer in Europa an einen Ganzjahresreifen stellen.

    Bridgestone präsentiert mit dem Weather Control A005 EVO die zweite Generation seines Touring-Ganzjahresreifens. Das AllSeason-Gummi verfügt laut Hersteller "A"-gelabelt über die beste Nasshaftung seiner Klasse.

  • Edwin van der Stad ist seit März als Vice President OE Europe für Nexen tätig. Bildquelle: Nexen.

    Der koreanische Reifenhersteller Nexen Tire hat einen wichtigen Management-Posten neu besetzt. Bereits im März wurde Edwin van der Stad zum neuen Vice President OE Europe ernannt. In seiner neuen Position soll der Niederländer die Expansionspläne von Nexen vorantreiben und die Marktpräsenz des Unternehmens in Europa ausbauen.

  • Durch die Endverbraucheraktion „TEST OUR BEST“ erhofft sich Bridgestone wichtigen Input von Kunden. Bildquelle: Bridgestone.

    Im Rahmen der Verkaufsförderungsaktion „TEST OUR BEST“ erhalten Käufer von mindestens vier Bridgestone-Reifen erneut einen 25-Euro-Einkaufsgutschein. Angesichts der Tatsache, dass aufgrund der Corona-Pandemie der saisonale Reifenwechsel für viele Autofahrer noch bevorsteht, hat der Reifenehrsteller den Aktionszeitraum bis zum 31. Juli 2020 verlängert.