Bridgestone EMEA zieht positive 2019-Bilanz

Montag, 13 Januar, 2020 - 10:45
Der VW ID. R stellte auf Bridgestone-Reifen 2019 mehrere Rekorde auf. Bildquelle: Bridgestone.

Im vergangenen Jahr konnte Bridgestone EMEA mit zahlreichen Neuerungen aufwarten. Die Einführung der neuen Leichtbau-Reifentechnologie Enliten, neue OE-Partnerschaften sowie Innovationen im Bereich der CASE-Mobilität – beim japanischen Branchenriesen hat sich 2019 einiges getan. Mit den Entwicklungen sind die Verantwortlichen zufrieden.

In der Erstausrüstung entschieden sich 2019 Fahrzeughersteller wie Audi, BMW, SEAT und Toyota für Reifen von Bridgestone. Zugleich ist das Unternehmen auch ein wichtiger Zulieferer für Mercedes, Škoda und Volkswagen. In 2019 hat Bridgestone nach eigenen Angaben in der Region EMEA rund 100 neue Erstausrüstungen für über 50 verschiedene Modelle von 14 Herstellern entwickelt und geliefert. Zudem verzeichnete der Reifenhersteller gegenüber 2018 ein Wachstum von mehr als zehn Prozent im Angebot von Erstausrüstungsreifen mit einem Durchmesser von 18 Zoll oder größer (HRD+).

Jenseits neuer OE-Ausrüstungen kann Bridgestone insbesondere in drei Bereichen Fortschritte vermelden, wie Christian Mühlhäuser, Managing Director Bridgestone Central Europe, erläutert: „Nachhaltigkeit, CASE-Mobilität und Partnerschaften waren für uns drei große Schwerpunkte im Jahr 2019. Es ist nicht überraschend, dass dies entscheidende Faktoren für eine intelligentere und effizientere Zukunft der Mobilität sind.“

Ein wichtiger Schritt im Bereich der Nachhaltigkeit war die Einführung der Reifentechnologie Enliten. Enliten ermöglicht laut Unternehmensangaben einen extrem niedrigen Rollwiderstand der Reifen, wodurch sich sowohl die Kraftstoffeffizienz als auch der Batterieverbrauch eines Fahrzeugs verbessern. Erstmals auf die Straße gebracht wurde Enliten 2019 mit dem neuen Volkswagen ID.3 sowie dem Audi RS Q3. Im Laufe des Jahres soll die Technologie für weitere Modelle und Hersteller zur Verfügung stehen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Februar-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Bridgestone bestückt den MAN TGX mit Ecopia H002 Reifen.

    Bridgestone stattet die ersten 1.000 neuen MAN TGX in der Erstausrüstung auf dem deutschen Markt mit Ecopia H002 Reifen aus. Das Laufflächendesign und eine neuartige Gummimischung ermöglichen laut Bridgestone eine Reduzierung der Gesamtbetriebskosten von Flotten im Fernverkehr.

  • Bei der überwältigenden Mehrheit der neuzugelassenen Lkw handelte es sich um Diesel-Fahrzeuge. Bildquelle: ACEA.

    Die European Automobile Manufacturers' Association (ACEA) hat umfangreiche Daten über die Neuzulassungen mittlerer und schwerer Lkw (mehr als 3,5 Tonnen) in der EU vorgelegt. Daraus geht hervor, dass die überwältigende Mehrheit dieser Fahrzeuge mit Diesel betrieben wird (97,9 Prozent), während Benziner nur 0,1 Prozent der Neuzulassungen ausmachten. Bei der Betrachtung einzelner Länder zeigen sich jedoch deutlich unterschiedliche Tendenzen.

  • Auf 34 exakt nachgebildeten, virtuellen Strecken bei Ride 4 haben Biker weltweit die Chance, ein schnelles und gleichzeitig kontrolliertes Rennen auf Bridgestone Reifen zu erleben.

    Bridgestone hat eine Partnerschaft mit dem italienischen Spieleentwickler Milestone für RIDE 4 angekündigt. Das Videospiel wird am 8. Oktober 2020 für Playstation 4, XBOX One und PC eingeführt.

  • Tipps und Tricks rund um den saisonalen Reifenwechsel erteilt Bridgestone in einem Video.

    Mit einem digitalen Reifenratgeber informiert Bridgestone Autofahrer, worauf es bei einem anstehenden Reifenwechsel beim Händler ankommt. Abrufbar ist das "Kaufberater-Video" unter https://www.youtube.com/watch?v=WDtsRSzEsRg.