Conti verschiebt Spin-Off von Vitesco Technologies

Freitag, 1 Mai, 2020 - 11:30
Der Spin-Off inklusive Börsennotierung der Antriebssparte erfolgt aufgrund der anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheiten nicht mehr in diesem Jahr. Bildquelle Conti

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der damit verbundenen anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheiten hat der Continental-Vorstand beschlossen, den geplanten Spin-Off samt Börsennotierung der Antriebssparte Vitesco Technologies in diesem Jahr nicht mehr durchzuführen. Dieser Schritt solle vollzogen werden, wenn sich das Marktumfeld dafür spürbar verbessert und gefestigt habe.

Der Conti-Vorstand beschloss auch, die Vorbereitung des Antriebsgeschäfts für den vorgesehenen, späteren Spin-Off plangemäß fortzusetzen. Über die Gestaltung der Übergangsphase bis zu diesem Zeitpunkt werden der Continental-Vorstand und die Geschäftsführung von Vitesco Technologies in den kommenden Wochen gemeinsam beraten. Ziel sei dabei, Vitesco Technologies mit Blick auf seine künftige Eigenständigkeit weiter zu stärken und zu helfen, die Zeit und die Chancen bis zum Tag der organisatorischen Unabhängigkeit erfolgreich zu nutzen. Der spätere Spin-Off bedarf gleichermaßen der Zustimmung von Aufsichtsrat und Hauptversammlung. Diese Beschlüsse sind in diesem Jahr nicht mehr erforderlich und werden daher von Continental vorerst nicht angestrebt, teilt das Unternehmen mit. Ihre diesjährige Hauptversammlung hat Continental als virtuelle Veranstaltung für den 14. Juli 2020 neu terminiert.

„Saubere Antriebe sind ohne Zweifel das wertschaffende Geschäft der Zukunft. Wir sind daher fester denn je davon überzeugt: Vitesco Technologies verfügt über aussichtsreiche, profitable Wachstumsaussichten. Für deren Erschließung ist ein hoher Grad an unternehmerischer Flexibilität und damit Eigenständigkeit auf dem hoch-dynamischen Antriebsmarkt erforderlich. Die Auswirkungen der Coronavirus-Krise haben zwar den Markt vorübergehend angehalten, aber die Grundlagen künftigen Marktwachstums nicht verändert. Daher verfolgen wir unsere Spin-Off-Pläne konsequent weiter“, erklärt der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Eine von zwei Auszeichnungen beim Automotive Brand Contest erhielt Vitesco Technologies in der Kategorie "Digital". Bildquelle: Vitesco Technologies.

    Beim diesjährigen Automotive Brand Contest durfte sich Vitesco Technologies über Auszeichnungen in gleich zwei Rubriken freuen. Die Antriebssparte von Continental wurde sowohl in der Kategorie „Brand Design“ als auch in der Kategorie „Digital“ prämiert. Die offizielle Preisverleihung findet im Herbst dieses Jahres statt.

  • Die Continental AG verschiebt ihre Hauptversammlung.

    Die Continental AG verschiebt ihre Hauptversammlung 2020, die ursprünglich am 30. April stattfinden sollte. Grund dafür ist das Verbot von Großveranstaltungen in Niedersachsen infolge der Coronavirus-Pandemie. Am Veranstaltungsort Hannover hält das Unternehmen fest.

  • Vitesco Technologies baut seine Präsenz in Tianjin aus und errichtet ein neues F&E-Zentrum. Bildquelle: Continental.

    Vitesco Technologies, die Antriebssparte von Continental, plant die Einrichtung eines Forschungs- und Entwicklungszentrum (F&E) in der chinesischen Stadt Tianjin. Dafür wurde nun eine entsprechende Vereinbarung mit dem Verwaltungsausschuss des Wirtschaftsfördergebiets „Tianjin Economic-Technological Development Area“ (TEDA) unterzeichnet. Die Fertigstellung des Komplexes ist für 2021 geplant.

  • Kommt nun erst 2021 in den Markt: der WinterContact TS 870 von Continental. Bildquelle: Willrich.

    Entgegen der ursprünglichen Planung wird Continental seinen neuen WinterContact TS 870 doch nicht in diesem Jahr in den Markt bringen. Stattdessen sei die Markteinführung nun für 2021 geplant, heißt es seitens des Unternehmens. Grund für die Verschiebung sind offenbar die Auswirkungen des Coronavirus.