Kölner Aftersales-Forum: Beschleunigte Prozesse

Dienstag, 19 Juli, 2016 - 16:15
Gerd Heinemann von der BBE Automotive (l.) und Ralph Goldschmidt (r.) im intensiven Austausch.

Die BBE Automotive GmbH lud Ende Juni zum 17. Kölner Aftersales Forum nach Köln. Das Expertenforum stand in diesem Jahr unter dem Motto: „Neue Technologien, Kundenbeziehungen und Services gestalten das Geschäft von morgen?!“. Erneut wurde deutlich: Trotz wachsendem Fahrzeugbestand gerät das Teile-, Zubehör- und Reifen- und Servicegeschäft immer mehr unter Druck.

Es herrscht ein massiver Verdrängungskampf im Aftersales-Geschäft. Zwar ist der Fahrzeugbestand im Jahr 2015 um 1,5 Prozent auf 45,07 Mio. Pkw angewachsen, der Kampf der Akteure im Markt um die zu wartenden und reparierenden Fahrzeuge aber intensiviert sich. Dies hängt mit den wachsenden Anforderungen zusammen, aber auch mit der Ausweitung der Serviceaktivitäten verschiedener Marktplayer und der Verstärkung von Konzentrationstendenzen. Fusionen bei Teileherstellern haben laut den BBE-Verantwortlichen zu einer Verschiebung der Kräfteverhältnisse und Veränderungen gewachsener Kundenbeziehungen auf den nachfolgenden Stufen der Wertschöpfungskette geführt. Verändern werden sich Aftersales-Strategien und Service-Angebote zudem dadurch, dass Fahrzeughersteller ihr Kerngeschäft vom Auto- hin zum Mobilitätsanbieter modifizieren. Margendruck resultiert darüber hinaus durch die wachsende Bedeutung des Online-Distributionskanals. Das diesjährige Aftersales-Forum beleuchtete Trends, und Zukunftsperspektiven für den Aftermarket der Zukunft.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der September-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Verantwortet das Pkw- und Lkw-Reifenersatzgeschäft in Europa, Nahost und Afrika: Philipp von Hirschheydt.

    Continental stellt das Pkw- und Lkw-Reifenersatzgeschäft in Europa, Nahost und Afrika neu auf. Die Führung übernimmt Philipp von Hirschheydt, zuvor Leiter des Pkw-Reifenersatzgeschäfts in der EMEA-Region.

  • Werkdirektor Cyrille Beau (1. v. r.), Personalleiterin Dr. Heike Notzon (l.) und Betriebsratsvorsitzender Muharrem Kaya (2. v. r.) überreichen dem Jubilar Egon Weyrich eine Medaille, die eigens für die Premiere eines 50-Jahre-Jubiläums angefertigt wurde.

    Am 1. September 1970 hieß es für achtzehn junge Männer erstmals: „Herzlich willkommen zum Start Eurer Ausbildung bei Michelin in Bad Kreuznach.“ Einer von ihnen feiert ein halbes Jahrhundert später sein Betriebsjubiläum: Auf den Tag genau tritt er seinen wohlverdienten Ruhestand an – und ist damit der erste Mitarbeiter bei Michelin in Deutschland, der auf 50 Jahre aktive Betriebszugehörigkeit zurückblickt.

  • Tytti Bergman hat mit Wirkung zum 24. August 2020 den Reifenhersteller Nokian Tyres verlassen. Bildquelle: Nokian.

    Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres hat einen Wechsel in seinem Managementteam bekanntgegeben: Mit Wirkung zum heutigen Tag (24. August) hat Tytti Bergman, die bisher als Senior Vice President, People and Culture, für Nokian tätig war, das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen.

  • Vergölst ist "Aufsteiger des Jahres".

    Das Marktforschungsinstitut YouGov und das Handelsblatt loben Vergölst als "Aufsteiger des Jahres". Im Rahmen einer "Studie" erzielt die Conti-Tochter mit einem Plus von 11,1 Scorepunkten neben dem Sieg in der eigenen Kategorie auch Platz 3 in der Gesamtbetrachtung der 31 berücksichtigten Branchen.