Kumho und Fiege eröffnen Reifenlager in Hamburg

Montag, 17 Februar, 2020 - 08:45
Vom im Jahr 2006 eröffneten und 2014 erweiterten Mega Center Hamburg, dem neuen Standort des Lagers in unmittelbarer Nähe zum Hamburger Hafen, wird zukünftig der Reifenfachhandel in großen Teilen Deutschlands beliefert.

Kumho Tyre eröffnet gemeinsam mit Fiege Logistik am 1. März 2020 ein neues Reifenlager in Hamburg. Die Marke will den Reifenfachhandel hierzulande künftig wieder innerhalb von 24 Stunden beliefern können.

Vom im Jahr 2006 eröffneten und 2014 erweiterten Mega Center Hamburg, dem neuen Standort des Lagers in unmittelbarer Nähe zum Hamburger Hafen, wird zukünftig der Reifenfachhandel in großen Teilen Deutschlands beliefert, zudem werden auch Lieferungen in die Beneluxstaaten und nach Österreich erfolgen. Sämtliche Lagerprozesse sowie das gesamte Reifenhandling vom Eintreffen der Container bis zur Auslieferung der Reifen inklusive der Sendungsverfolgung werden von Fiege übernommen. 

Jun Ro Song, Europapräsident und Geschäftsführer der Kumho Tire Europe GmbH, sagt: „Wir freuen uns ab dem 1. März 2020 wieder ein eigenes Reifenlager zu haben von dem wir den Reifenfachhandel in Deutschland aber auch unsere Kunden in den Beneluxstaaten und Österreich beliefern werden. Mit Fiege Logistik haben wir uns bewusst für den führenden Reifenlogistiker entschieden, um unseren Kunden einen bestmöglichen Service zu bieten. Die meisten Kunden innerhalb Deutschlands werden zukünftig innerhalb von 24 Stunden mit unseren Reifen beliefert, spätestens nach 48 Stunden erhalten alle Kunden bundesweit ihre Bestellungen. Mit unserem neuen Lager wollen wir uns ab sofort wieder breiter aufstellen und auch wieder kleinere Händler direkt bedienen.“ Fiege Logistik zählt zu den führenden Logistikunternehmen in der Reifenbranche und liefert täglich von verschiedenen Standorten Reifen von zahlreichen renommierten Herstellern innerhalb Europas aus.

Lesen Sie mehr im Industrie-Teil der März-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Gebühr ist laut Insolvenzverwalterin Jennie Best unerlässlich zur Aufrechterhaltung des Betriebs.

    Das insolvente Tornescher Unternehmen Hamann Reifenlager GmbH & Co. KG ist rund sechs Wochen nach Insolvenzantrag im Rahmen einer übertragenden Sanierung an den Hamburger Wettbewerber DTM Reifenservice GmbH verkauft. Insolvenzverwalterin Jennie Best von der Hamburger Kanzlei Reimer Rechtsanwälte konnte laut Pressemitteilung die zwölf Arbeitsplätze des Unternehmens erhalten.

  • Namhwa Cho ist seit dem 1. April 2020 neuer Präsident der Kumho Tire Europe GmbH in Offenbach.

    Namhwa Cho ist seit dem 1. April 2020 neuer Präsident der Kumho Tire Europe GmbH in Offenbach und folgt damit auf Jun Ro Song, der nach gut einem Jahr in Verantwortung bereits wieder nach Korea zurückgekehrt.

  • Die IAA 2021 soll in München stattfinden.

    München soll Austragungsort für eine neu konzipierte IAA werden. Der VDA-Vorstand hat die Entscheidung getroffen, dass der Verband mit der bayerischen Landeshauptstadt Verhandlungen fortführt, um in den nächsten Wochen zu einem Vertragsabschluss für die IAA ab 2021 zu kommen.

  • Die beiden Sieger des AutoBild-Sommerreifentest: der Continental PremiumContact 6 (l.) und der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 5.

    Für ihren großen Sommerreifentest 2020 hat die AutoBild insgesamt 50 Profile herangezogen – und die 30 schlechtesten Bremser (Bremsweg nass und trocken addiert) direkt wieder aussortiert. Die Podiumsplätze im Finale der 20 Top-Bremser sichern sich einmal mehr die Premium-Hersteller: Conti und Goodyear teilen sich Platz eins vor dem Michelin-Reifen. Zu überzeugen wissen offenbar auch die Pneus von Apollo-Vredestein.