Nokian gibt Vianor in Deutschland auf

Montag, 23 März, 2020 - 17:00
Nokian Tyres gibt sein Franchisekonzept Vianor in Deutschland auf.

Nokian Tyres gibt sein Franchisekonzept Vianor in Deutschland auf. Die Partnerbetriebe sollen hierzulande als "Nokian Authorized Dealers" im Markt arbeiten.

"Wir haben uns in Deutschland von dem Markennamen Vianor und dem Franchisekonzept verabschiedet. So soll der volle Fokus und Mitteleinsatz der Marke Nokian Tyres gelten. Dementsprechend setzen wir die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren ehemaligen Vianor-Händlern in neuer, aber ähnlich intensiven Weise unter unserem Marketingkonzept "Nokian Authorized Dealers" (NAD) fort", heißt es seitens des Unternehmens in einer Mitteilung an die Redaktion.

Lesen Sie Details in der Print-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Nokian plant, alle 1.630 Mitarbeiter in Finnland vorübergehend zu entlassen.

    Die Verhandlungen über die Zusammenarbeit der Beschäftigten bei Nokian Tyres plc, Nokian Heavy Tyres Ltd, Vianor Holding Oy und Vianor Oy, die das gesamte in Finnland ansässige Personal betreffen, sind laut Unternehmensangaben abgeschlossen. Infolgedessen sei geplant, alle 1.630 Mitarbeiter vorübergehend zu entlassen.

  • Nokian Tyres hat umfangreiche Maßnahmen beschlossen, um der Ausbreitung von COVID-19 zu begegnen. Bildquelle: Nokian.

    Die Situation rund um COVID-19 stellt das gesellschaftliche wie auch das geschäftliche Leben vor ungeahnte Herausforderungen. Unternehmen müssen dabei einen besonderen Spagat leisten zwischen der Sicherheit und Gesundheit von Mitarbeitern und Kunden – die oberste Priorität genießen – und einer zugleich soweit wie möglichen Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs. Als Reaktion auf die Pandemie hat Nokian Tyres nun verschiedene Maßnahmen getroffen.

  • Nokian verhandelt mit seinen Mitarbeitern über mögliche temporäre Freistellungen im Zuge der Corona-Pandemie. Bildquelle: Nokian.

    Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres hat am 18. März Kooperations-Verhandlungen mit seinen Mitarbeitern in Finnland über mögliche Freistellungen als Reaktion auf die Corona-Krise begonnen. Hintergrund sei der Nachfragerückgang auf dem europäischen Auto- und Reifenmarkt, der sich auch auf den Arbeitsaufwand in verschiedenen Tätigkeitsbereichen auswirke.

  • Im Jahr 2019 wurden in Deutschland 409.801 Nutzfahrzeuge zugelassen. Bildquelle: ACEA.

    Nach einem dreimonatigen Rückgang sind die Zulassungszahlen für Nutzfahrzeuge in der EU im Dezember 2019 erstmals wieder gestiegen. Wie die European Automobile Manufacturers' Association (ACEA) mitteilte, stiegen die Zulassungen um 5,7 Prozent. Somit ergibt sich für das gesamte Jahr 2019 ein Plus von insgesamt 2,5 Prozent. Der deutsche Nfz-Markt verzeichnete im vergangenen Jahr einen Zuwachs von 6,1 Prozent.