Pirelli bleibt bis 2016 Exklusivlieferant

Donnerstag, 16 Januar, 2014 - 16:00
Pirelli bleibt bis 2016 Exklusivlieferant der Formel 1.

Nachdem der World Motor Sport Council (WMSC) Pirellis Status als Exklusivlieferant der Formel 1 bereits bestätigt hatte, verlängerten jetzt der Weltverband des Motorsports (FIA) und der Reifenhersteller ihren Vertrag zur Ausrüstung der Formel 1. Er gilt für drei Jahre, von 2014 bis 2016.

Die FIA, Pirelli und die Teams arbeiteten in den vergangenen Jahren gemeinsam daran, die Sicherheit und Performance in der Formel 1 zu optimieren. Daraus resultierten wichtige Änderungen des FIA Regelwerks für Reifentests. Laut den Verantwortlichen ermöglicht dieses Ergebnis dem italienischen Hersteller, weiter als Exklusivlieferant der Formel 1 im besten Interesse des Sports zu agieren. Die neuen Regeln gelten ab der Saison 2014 und enthalten folgende Punkte:

1) Einer der 12 offiziellen Testtage vor Saisonbeginn ist ausschließlich den Regenreifen vorbehalten.
2) Jedes Team darf während der Saison acht Testtage nutzen.

Einen dieser Tage widmen die Teams ausschließlich den Reifen. Das bedeutet: Während der acht Testtage der laufenden Saison wird mindestens ein Team (maximal zwei Teams gleichzeitig) gemeinsam mit Ingenieuren von Pirelli Reifentests durchführen. Pirelli kooperiert darüber hinaus auch in Zukunft bei der Spezifikation der Reifen und allen Aspekten ihrer Entwicklung eng mit der FIA und den Teams. Dies geschieht im Einklang mit den sportlichen und technischen Regeln der FIA für die Formel 1. Zudem verabredeten sich die FIA und Pirelli zu einer Diskussion über eine mögliche Partnerschaft im Rahmen der FIA-Kampagne „Action for Road Safety“.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Pirelli meldet die Wiederaufnahme der Produktion am Standort Breuberg.

    Pirelli meldet die Wiederaufnahme der Produktion am Standort Breuberg. Diese erfolge zunächst in einem eingeschränkten Maß, um einen sicheren Abstand zwischen den Beschäftigten zu gewährleisten. Zudem reflektiere dies die aktuelle Marktnachfrage.

  • Laut einer Umfrage der HUK-COBURG bleibt das Auto als Fortbewegungsmittel nach wie vor erste Wahl.

    Laut einer Umfrage der HUK-COBURG bleibt das Auto als Fortbewegungsmittel nach wie vor erste Wahl. Zwei von drei Befragten (67 Prozent) gehen nach HUK-Angaben nicht davon aus, dass die Corona-Krise ihr Mobilitätsverhalten langfristig verändert: Sie werden auch nach der Corona-Krise überwiegend das Auto nutzen.

  •  Im Pirelli-Hauptsitz trat am 02. März der Verwaltungsrat zusammen und genehmigte die Ergebnisse für das vergangene Jahr. Bildquelle: Pirelli.

    Reifenhersteller Pirelli hat die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019 veröffentlicht. Aufgrund eines „durch schwache Nachfrage auf dem Reifenmarkt gekennzeichneten Jahres“ erzielten die Italiener ein um 3,9 Prozent geringeres operatives Ergebnis (917,3 Mio. EUR) als noch im Geschäftsjahr 2018. Der Netto-Gewinn lag mit 457,7 Mio. EUR jedoch um 3,5 Prozent über dem 2018er-Wert.

  • Die digitalen Angebote ergänzen das aktuelle technische E-Learning-Programm auf der Website https://tyrecampus.pirelli.com/home.php

    Pirelli startet ein Paket virtueller Trainingsmaßnahmen für seine Händler sowie den internen Vertrieb. Seit Mitte März können Mitarbeiter von Pirelli an neuen Online-Schulungen teilnehmen, seit Anfang April auch die Reifenhändler.