Unklarheit bei Rad-/Reifenkombinationen

Montag, 21 Oktober, 2019 - 13:15
Die Verkehrsblattverlautbarung in Heft 15-2019 Nr. 90 zu Rad-/Reifenkombinationen an Krafträdern hat in der Reifen- und Motorradbranche mehr für Verwirrung, als für Aufklärung gesorgt.

Die Verkehrsblattverlautbarung in Heft 15-2019 Nr. 90 zu Rad-/Reifenkombinationen an Krafträdern hat in der Reifen- und Motorradbranche mehr für Verwirrung, als für Aufklärung gesorgt. Aus Sicht der Experten gab es mit der bisherigen Verfahrensweise keinerlei Probleme, geschweige denn Sicherheitsprobleme.

So entsteht eher die Vermutung, dass mit der neuen Regelung eher Umsatz für die technischen Dienste generiert werden soll. Grund genug für die betroffenen Verbände, Fragen zu stellen. BRV, WDK und IVM haben einen offenen Brief an das Bundesverkehrsministerium mit der Bitte um Beantwortung verschiedener Fragen geschrieben.

Darin heißt es: "Nach unserer Auffassung hat sich die bisher existierende Vorgehensweise, in Bezug auf die Einsatz- und Um-/Bereifungsmöglichkeiten bei Krafträdern, in der Praxis bewährt und uns sind bis dato auch keinerlei sicherheitsrelevante Auffälligkeiten zur Kenntnis gelangt. Der hohe personal- und kostentechnische Aufwand, der von den maßgeblichen Herstellern von Motorradreifen und Fahrzeugherstellen für die Erstellung von Bescheinigungen bezgl. der Unbedenklichkeit/Eignung für individuelle Rad-/Reifen- und Fahrzeug-Kombinationen betrieben wird, stellt aus unserer Sicht einen aktiven und sehr verantwortlichen Beitrag zur Verbrauchersicherheit dar. Vor diesem Hintergrund ist es unser Anliegen, einen vergleichbaren Sicherheitsstandard im Rahmen der neuen Verlautbarung abzusichern, und die erforderlichen Prozesse bzw. Regularien eindeutig zu definieren."

Lesen Sie mehr in der November-Ausgabe.

Quelle: 

oth/kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Maximilian Boll, Experte für Reifen im Zweiradbereich ist am Telefon unter +49 (0)7122 / 825 93 -423 zu erreichen.

    TyreSystem wirbt für eine neu implementierte Suchfunktion für Zweiradreifen. Im Fokus steht dabei die Möglichkeit, über die Schlüsselnummer oder das Motorradmodell zu suchen.

  • Das ZBR-Team liefert geballte Kompetenz im Zweiradbereich.

    Der Leverkusener Großhändler für Motorrad- und Rollerreifen, die Zweiradbereifung Hohl, baut seine Spezialisierung weiter aus. Dabei setzt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge auf einen Mix aus hoher Lagerverfügbarkeit, persönlichem Service, Digitalisierung und Logistik.

  • Der FC Ingolstadt 04 setzt auf die Reifenmarke Berlin Tires als offiziellen Reifenpartner. Bildquelle: Berlin Tires.

    Seit Beginn der Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga engagiert sich die Reifenmarke Berlin Tires als Sponsor des FC Ingolstadt 04. Als offizieller Reifenpartner des oberbayrischen Fußballvereins wird Berlin Tires unter anderem mit dem Firmenlogo auf den LED-Banden des Ingolstädter Stadions zu sehen sein.

  • Der neue Markenbotschafter von Eibach, Benjamin Leuchter (r.), ist "schon jetzt gespannt auf die gemeinsamen Projekte". Bildquelle: Eibach.

    Nachdem die Heinrich Eibach GmbH und Benjamin Leuchter bereits seit zwei Jahren zusammenarbeiten, geht die Partnerschaft nun den nächsten Schritt: Ab diesem Jahr wird der Test- und Entwicklungsfahrer von Volkswagen das Unternehmen Eibach als Markenbotschafter weltweit repräsentieren und vertreten.