Winterreifentest: Michelin-Profile mit starkem Auftritt

Mittwoch, 16 September, 2020 - 13:45
Michelin überzeugt mit seinem Profil-Line-up auf breiter Linie.

Der französische Reifenriese Michelin dokumentiert im aktuellen Winterreifentest der AutoBild ein beeindruckendes Leistungsniveau über sein gesamtes Markenportfolio hinweg. Einen Prestigesieg fährt der Pilot Alpin 5 ein.

Die Ergebnisse des vorliegenden Winterreifentests der AutoBild zeigen, dass die großen Hersteller mit ihrer Mehrmarkenstrategie eine Dominanz in der Breite schaffen. Michelin liefert einen starken Auftritt mit gleich drei Profilen in den Top 5 ab, Goodyear und Continental überzeugen ebenfalls mit einer Reihe an Produkten unter den 20 besten Reifen. Vom Know-how in den Entwicklungsabteilungen profitieren auch die Profile in unteren Preissegmenten – keine neue Erkenntnis, dennoch von der AutoBild eindrücklich nachgeschärft.

Testsieger mit „überzeugen­der Schnee­tauglichkeit, dynamischen Nass- und Trockeneigen­schaften, kur­zen Bremswe­gen, sehr guter Laufleistung und guter Wirtschaftlichkeit“ ist der Michelin Pilot Alpin 5. Lediglich der hohe Preis wird als Schwäche aufgeführt. Wir finden: außerordentliche Qualität darf durchaus etwas kosten. Umso mehr, wenn sich im Konzernportfolio noch weitere sehr konkurrenzfähige Profile zu moderaterem Preis befinden.

In der Dimension 245/45 R 18 überzeugen als „vorbildliche“ Profile aber auch der Bridgestone Blizzak LM005 („überzeugendes Allround­talent, vorzüg­liche Wintereigenschaften, sicheres Nass- und Tro­ckenhandling“) und der Goodyear UltraGrip Performance+ („Spitzenleis­tungen auf verschneiter und trockener Piste, sichere Fahreigen­schaften auf nasser Fahr­bahn“). „Vorbildlich" sind zudem der BF Goodrich g-Force Winter 2 („überzeugendes Winterprofil mit guter Wirt­schaftlichkeit“) und der Kleber Krisalp HP3 („preisgünstiger Markenreifen auf hohem Leistungsniveau“). Letzterer kostet im Satz für den Endverbraucher übrigens rund 200 Euro weniger als der Alpin 5. Hankook komplettiert mit dem Winter i*cept evo3 („neues Win­terprofil mit sportlichen Fahrleistungen auf nasser und trockener Piste“) das Feld der exzellenten Reifen.

Im Bereich der „guten“ Reifen zeigt sich Continental mit seinem Konzernportfolio präsent. Der Conti WinterContact TS850P („Nässespezialist mit sportlich-dynamischem Handling bei allen Wetter­bedingungen, präzises Lenk­verhalten“) läuft vorweg. Conti hat ja bereits den TS870 vorgestellt, das Profil dürfte nach Markteinführung sicher um Siege mitfahren. Die AutoBild wählte aus dem Unternehmenskatalog den Semperit SpeedGrip3 („kurze Brems­wege und dynamisches Fahrverhalten auf nasser Strecke“), den Uniroyal MSplus77 und den Barum Polaris 5 („ausgewogen gutes Fahr­verhalten auf verschneiter und trockener Strecke“). Alle Gummis liefern, ihrer Positionierung entsprechend, anständig ab.

„Gut“ sind laut den AutoBild-Testern auch der Dunlop WinterSport 5 („ausgewogener Winterreifen mit über­zeugender Schneetaug­lichkeit“), der Apollo Aspire XP Winter („überzeugende Traktion und kurze Brems­wege auf Schnee, gute Aquaplaningsicherheit“), der Fulda Kristall Control HP2 („überzeugende Qualitäten auf Schnee, gute Reserven bei Aquaplaning“), der Vredestein Wintrac Pro („ausgewogene Leistungen unter allen Witterungs­bedingungen“) und der Giti Winter W1 („kurze Brems­wege und gute Traktion auf Schnee, dynamisches Nasshandling­verhalten, hohe Laufleistung“). Das Problem verlängerter Nassbremswege fällt aber bereits im gesamten Feld dieser Reifen auf.

Im Wertungskorridor „befriedigend“ tummeln sich der Laufenn iFit+ („geringes Grip­niveau auf nas­ser Piste“), der Nokian WR A4 („untersteuern­des Fahrverhal­ten auf Schnee“) und der General Altimax Winter 3 („untersteuern­des Nass- und Trockenhand­ling“). Auffällig ist wieder einmal das fast schon unwürdige Leistungslevel der selbstbetitelten Prestigemarke Pirelli. Nicht einmal annähernd auf Augenhöhe mit dem Premium-Segment ist nach Ansicht der Tester der Winter Sottozero 3 („mäßiges Grip­niveau bei Nässe, hohes Preisniveau“) – bitter, auch wenn AutoBild darauf hinweist, dass ein Nachfolger bereits im Markt ist. Gar nur „bedingt empfehlenswert“ ist der Cooper Weathermaster SA2+. Er hat es zwar in den Finallauf der besten 20 Bremser geschafft, ein „untersteu­erndes Tro­ckenhandling und eine geringe Kilome­terlaufleistung“ sichern ihm aber in diesem die Schlusslaterne.

Lesen Sie mehr Reifentestergebnisse aus dem Jahr 2020 in unserer Datenbank.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Hankook bereift die Fahrzeuge der „ID.3 Deutschlandtour“ mit seinen neuen Winterreifen Winter i*cept evo 3.

    Hankook bereift die Fahrzeuge der „ID.3 Deutschlandtour“ mit dem neuen Winterreifen Winter i*cept evo 3 in der Größe 215/55 R18 99V XL. Im Rahmen der Kampagne soll das nationale Schnellladenetzwerk getestet werden. Über 600 VW-Händler und Ladestationen stehen auf dem Routenplan.

  • Hankook hat mit dem Winter i*cept evo 3 für Pkw sein Line-up aufgefrischt.

    Hankook hat mit dem Winter i*cept evo 3 für Pkw und dem Winter i*cept evo 3 X für SUV sein Line-up aufgefrischt. Die dritte Winter i*cept Baureihe ist in 95 Dimensionen erhältlich - laufrichtungsgebunden und bereits zum Markteinstieg von den Reifentestern der AutoBild mit "vorbildlich" markiert.

  • Fährt den ersten Platz im Winterreifentest von auto motor sport ein: der Blizzak LM005 von Bridgestone. Bildquelle: Bridgestone

    Nachdem Bridgestone mit dem Blizzak LM 005 bereits den Sieg im ADAC-Test (Größe: 205/55 R16 H) einfahren konnte, setzt sich das Profil auch im Winterreifen-Test von auto motor sport an die Spitze. Mit „kürzesten Bremswegen auf Nässe und Schnee“ und der Gesamtnote „sehr gut“ verweist der Testsieger die erneut starke Konkurrenz aus dem Hause Michelin sowie den Vredestein-Vertreter auf die Plätze.

  • "Beste Schneequalitäten, hohe Lenkpräzision und dynamische Handlingeigenschaften bei allen Witterungsbedingungen" sichern dem Goodyear-Profil den Testsieg und das Urteil "vorbildlich".

    Nächste Runde Winterreifentest: AutoBild quälte zehn Profile der Größe 225/55 R17V. Der Goodyear UltraGrip Performance + liefert offenbar die überzeugendste Leistung ab.