3. „Netzwerk für Service“ präsentierte sich in Köln

Dienstag, 7 Mai, 2013 - 11:00
Zum dritten Mal fand das „Netzwerk für Service“ statt, diesmal in Köln.

Nach Berlin und Hamburg machte das „Netzwerk für Service“ vor Kurzem Station in Köln. Im Rahmen des dritten Informationstages luden diesmal 14 Unternehmen Werkstatt- und Autohausbesitzer in das Kölner Bauwerk ein. Laut den Verantwortlichen stand erneut dabei die Frage im Mittelpunkt, wie sich Prozesse in den Betrieben weiter optimieren lassen.

Nach den Worten von Harald Pfau, Vorstand der WERBAS AG, konnten einige Werkstätten nicht kommen, da der Run auf den Sommerreifenwechsel sie in ihren Betrieben festhielt. „Den diesjährigen Wetterkapriolen geschuldet fiel die Reifensaison in diesem Jahr gerade in die Zeit unserer Veranstaltung.“ Dennoch kamen rund 60 Gäste, um sich zu informieren und an den Fachvorträgen teilzunehmen. Die vierte Auflage sei bereits in Planung: Am 8. Oktober 2013 lädt das Netzwerk in die Straßenbahnwelt in Stuttgart ein. Weitere Informationen stehen im Internet unter www.netzwerk-fuer-service.de.

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • CFO Werner Maier sah keine Perspektive der SCC GmbH mehr innerhalb des Stahlgruber Verbundes.

    Stahlgruber hat sich von seinem langjährigen Service- und Dienstleistungsunternehmen in der Telekommunikationsbranche, der SCC GmbH, getrennt. Neuer Eigentümer ist die Brodos AG mit Hauptsitz im mittelfränkischen Baiersdorf.

  • Zum 30. Juni ist der Vergölst Franchise-Leiter Michael Wendt in den Ruhestand gegangen.

    Zum 30. Juni ist der Vergölst Franchise-Leiter Michael Wendt in den Ruhestand gegangen. Vergölst Geschäftsführer Lars Fahrenbach übernimmt seine Aufgabe kommissarisch.

  • Hammes Reifen- und Autoservice e.K. in Kaisersesch wurde im Jahr 2010 zum ersten Euromaster-Franchise-Partner. Bildquelle: Euromaster.

    Weitere positive Nachrichten vom Werkstatt-Experten Euromaster. Wie die Michelin-Tochter mitteilte, haben fünf langjährige Franchise-Partner ihre Verträge verlängert und bleiben dem Service-Netzwerk somit erhalten.

  • Euromaster-Chef Dr. David Gabrysch darf sich über zwei neue Servicepoints in Deutschland freuen. Bildquelle: Euromaster.

    Das Partner-Netzwerk des Werkstattexperten Euromaster wächst um zwei weitere Betriebe. Ab dem 1. Oktober 2020 bieten sowohl die Autoteile Martin Enders GmbH aus Tüßling als auch der Kfz-Spezialist Auto-Langenbacher aus Villingen-Schwenningen ihre Services unter Euromaster-Flagge an.