350 PS und ABT-Räderauswahl für Audi SQ2

Donnerstag, 11 Juli, 2019 - 11:45
ABT hat für den Audi SQ2 eine Leistungssteigerung sowie verschiedene Leichtmetallräder im Angebot. Bildquelle: ABT.

Der Audi SQ2 zählt zur Klasse der City-SUVs. Mit 300 PS (221 kW) und 400 Nm Drehmoment bereits gut ausgestattet, hat ABT dennoch eine Leistungssteigerung für das kompakte SUV im Programm: 350 PS (257 kW) und 440 Nm lauten die aktualisierten Eckdaten, die einen Top-Speed von 263 km/h ermöglichen sollen.

Dank ABT Power soll es in 4,6 statt wie bisher 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h gehen. Basis dieser Zahlen ist das ABT-eigene Steuergerät ABT Engine Control (AEC). Mit dem Ziel auch äußerlich Akzente zu setzen, hat ABT für den SQ2 verschiedene Leichtmetallräder in 19 und 20 Zoll im Angebot. Die beiden Modelle ABT DR und ER-C sind wahlweise in „mystic black“ oder in „matt black“ lackiert und sind als 19- und 20-Zoll-Variante verfügbar. Ausschließlich in 20 Zoll wird die in „mystic black“ gehaltene ABT FR geliefert. Als „wohl extrovertierteste Wahl“ bezeichnet ABT sein Leichtmetallrad GR in „glossy black“ mit diamant-bedrehtem Felgenhorn, das ebenfalls als 20-Zöller zur Verfügung steht.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Borbet empfiehlt sein FF1-Rad auch für die Coupé-Variante des Audi S5. Bildquelle: Borbet.

    Das Schmiederad FF1 aus dem Hause Borbet eignet sich für eine ganze Reihe von Fahrzeugen. Für die 19-Zoll-Variante der Felge liegt nun auch eine ABE für den Audi S5 – egal ob Coupé, Cabrio oder Sportback – vor.

  • Für die Ronal R62 in "jetblack" steht die neue Design-Applikation "Infinite Chrom" zur Verfügung. Bildquelle: Ronal Group.

    Die Ronal Group offerierte ihr R62-Design bisher in zwei Oberflächen-Lackierungen, welche wiederum mit drei verschiedenfarbigen Kunststoffelementen ergänzt werden konnten. Mit der neuen Applikation „Infinite Chrome“ hat der Räderhersteller nun eine weitere Individualisierungsoption in sein Programm aufgenommen.

  • GÜT und ACE haben neun Sommerprofile gestestet. Bildquelle: GTÜ.

    In ihrem gemeinsamen Sommerreifentest wollten die GTÜ und der Auto Club Europa (ACE) die Frage beantworten, was die Zweitmarken der Premiumhersteller taugen. Diese Frage lässt sich aufgrund der Versuchsanordnung jedoch nur bedingt beantworten, traten doch auch Profile von Maxxis, Apollo und Toyo im Test an. Überraschenderweise ebenfalls am Start war mit dem Hankook Ventus Prime 3 (K125) ein Vertreter der Premium-Gattung.

  • Jetzt auch in "bronze copper matt" verfügbar: das Brock B36-Rad. Bildquelle: Brock Alloy Wheels.

    Räderhersteller Brock Alloy Wheels offeriert seine B36-Felge ab sofort auch in der Lackierung „bronze copper matt“. Durch die Mischung aus Bronze und Kupfer passe die Mehrspeichenfelge nicht nur zu klassischen Karosseriefarben wie schwarz, weiß und Silber sondern auch zu ausgefalleneren Fahrzeuglackierungen wie das „metallic blau“ von BMW oder das „tango red“ von Audi.