ABT: Leistungsupgrade und neue Räder für Cupra Ateca

Donnerstag, 26 März, 2020 - 10:30
Nach der ABT-Umrüstung steht der Cupra Ateca auf 20-zölligen ABT GR-Felgen. Bildquelle: ABT.

Vom Sondermodell „Limited Edition“ der Marke Cupra wurden nur 1.999 Exemplare gebaut. Die Sonderedition fällt dabei mit ihrer Ausstattung rund um Heckspoiler, 20-Zoll-Räder und Kohlefaser-Splitter bereits ordentlich auf. Von ABT Sportsline gibt es dennoch ein Umrüstungs-Paket, welches den Cupra Ateca noch exklusiver und dynamischer machen soll.

Grundbestandteil des Tuning-Pakets ist die ABT Power Leistungssteigerung, die dem Cupra 50 PS (36 kW) und 40 Nm mehr verschafft. Zudem erreicht die umgerüstete Version in der Spitze 255 km/h und damit 10 km/h mehr als das Serienmodell. Auch der Sprint auf 100 km/h gelingt mit 5,0 Sekunden zwei Zehntel schneller. Ergänzend haben die Spezailisten von ABT Tieferlegungsfedern verbaut, die das Fahrzeug 25 bis 30 mm näher an den Asphalt holen. Räder vom Typ ABT GR in „black glossy“ sollen mit ihren zehn sich zum Felgenhorn hin gabelnden Speichen die neue Optik abrunden.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die ER85 Evo ist das Nachfolgemodell der ER85. Bildquelle: CEMB.

    Mit der Auswuchtmaschine ER85 Evo hat CEMB seinen aktuellsten Sortiments-Neuzugang präsentiert. Bei der ER85 Evo handelt es sich um eine überabeitete Version der Hightech-Auswuchtmaschine ER85. Dank eines Hubmatch-Programms soll die ER85 Evo wesentlich leistungsfähiger und effizienter als ihr Vorgängermodell sein.

  • Neustes Ergebnis der Arbeit von Lorinser Classic: ein Expeditions-Wohnmobil aus Basis eines Puch 230 GE. Bildquelle: Lorinser.

    Dass bei Lorinser Classic Puch G aus Schweizer Armeebeständen verkauft und umgerüstet werden, ist soweit bekannt. Neu ist jedoch die Idee, auf Basis eines 230 GE mit Hardtop ein Expeditions-Wohnmobil zu bauen. Neben verschiedenen Neuerungen an der Karosserie sowie im Inneren des Fahrzeugs bekam der Puch G auch neue Räder und Reifen verpasst. Das Lorinser-Team montierte Stahlfelgen vom Typ Dakar dark von DOTZ, die mit Reifen von BF Goodrich bezogen sind.

  • Der Grabber AT3 wird nun mit neuer Laufflächenmischung ausgeliefert.

    General Tire bestückt das Modell Grabber AT3 mit einer neuen Laufflächenmischung. Diese soll neben einer gesteigerten Schnittfestigkeit auch eine bessere Leistung auf nasser Straße ermöglichen. Laut Hersteller verbessert sich beim Grabber AT3 die EU-Labeleinstufung bei den Nassbremswegen auf „C“. Gleichzeitig werden zwei neue Dimensionen für Felgen mit 21 und 22 Zoll Durchmesser eingeführt, für das nächste Jahr kündigen die Verantwortlichen weitere Größen an.

  • Die RS12-Felge ist Teil des Veredelungspakets das Sportservice Lorinser für die Mercedes V-Klasse anbietet. Bildquelle: Lorinser.

    Neben Veredelungen für Coupés, Cabrios, Limousinen und SUVs hat Sportservice Lorinser auch Produkte für die aktuelle V-Klasse (Vito) im Programm. Die Waiblinger steigern das Potenzial der Mercedes-Modelle durch ein neues PowerModul sowie den Einsatz von Leichtmetallrädern des Typs RS12 in 19 oder 20 Zoll.