ABT verschafft Audi RS6 „ein Plus an Kurvendynamik“

Freitag, 16 Oktober, 2020 - 11:00
Durch eine Tieferlegung soll der Audi RS6 eine noch sportlichere Optik erhalten. Bildquelle: ABT.

Bereits ab Werk ist der RS6 mit 600 PS (441 kW) und 800 Nm äußerst dynamisch unterwegs. Neben den Leistungssteigerungen ABT Power (+100 PS) und ABT Power R (+140 PS, +120 Nm) hat ABT Sportsline weitere Produkte im Sortiment, mit denen der RS6 auch querdynamisch überzeugen soll.

So lässt sich das Audi-Modell wahlweise mit ABT-Gewindefahrwerksfedern oder mit einem kompletten Gewindesportfahrwerk V4 in Edelstahlausführung modifizieren. Letzteres ermöglicht laut Unternehmensangaben eine variable Tieferlegung von 10 bis 35 Millimetern an der Vorder- und 10 bis 40 Millimetern an der Hinterachse. Zudem seien Zug- und Druckstufe separat einstellbar, die Druckstufe sogar getrennt für den High- und Lowspeed-Bereich. Wie die Veredelungsexperten weiter mitteilen, wurde das Produkt von den hauseigenen Experten auf die Parameter des RS6 abgestimmt, sodass der Fahrspaß weder im Alltag noch auf der Rennstrecke zu kurz komme.

Als zusätzliche Umrüstoption empfiehlt ABT Sportstabilisatoren für Vorder- und Hinterachse. Diese sollen das Handling durch Reduzierung der Rollneigung verbessern und zugleich Untersteuerungstendenzen entgegen wirken. Der Fahrkomfort bleibe bei beidseitiger Einfederung jedoch vollständig erhalten. Um die sportliche Optik des Avant abzurunden, wurde das Fahrzeug auch noch tiefergelegt. So sollen die 22-zölligen Flowforming-Felgen vom Typ ABT High Performance HR22 noch besser zur Geltung kommen. Weitere Leichtmetallrad-Optionen sind über den ABT-Konfigurator zu finden.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Borbet offeriert sein Z-Rad für den Audi A6 inklusive ECE-Freigabe. Bildquelle: Borbet.

    Mit seinem Z-Rad hat Borbet nun eine weitere Felgenoption für den Audi A6 im Angebot. Die Felge der Kategorie „Classic“ steht in den drei Finish-Varianten „dark grey matt“, „black glossy“ und „mistral anthracite polished glossy“ für das Audi-Modell bereit.

  • ABT offeriert für den Audi A5 eine Leistungssteigerung sowie vier verschiedene Leichtmetallräder. Bildquelle: ABT.

    Erst in diesem Jahr wurde der Audi A5 durch ein Facelift in allen Karosserieversionen an den Zeitgeist angepasst. Ein Highlight war dabei der äußerst energisch auftretende 45 TDI, der jedoch seit Kurzem nicht mehr neu angeboten wird. Eine ABT-Leistungssteigerung können Besitzer eines solchen Modells ihrem Audi dennoch verpassen.

  • Für den Audi e-tron steht das M12-Design in drei Lackierungen parat. Bildquelle: Superior Industries.

    Fahrern eines Audi e-tron steht ab sofort eine weitere Felgenoption zur Verfügung: Das Design M12 aus dem Hause Rial ist als 19- und 20-Zoll-Variante für das Elektro-SUV freigegeben. Erhältlich ist das Rad in den Ausführungen „diamant-schwarz“, „diamant-schwarz frontpoliert“ und „polar-silber“.

  • Für den Audi Q2 empfiehlt Borbet sein LX18-Design unter anderem im Finish „black glossy rim red“. Bildquelle: Borbet.

    Das Borbet LX18-Design ist nun auch für den Audi Q2 verfügbar. Zusätzlich zum „kleinsten SUV aus Ingolstadt“ sei das Rad der Kategorie „Classic“ auch für viele weitere Fahrzeuge erhältlich, teilte der Räderhersteller mit.