AGCO Parts empfiehlt Haweka AXIS50LM und RPV1300

Donnerstag, 6 August, 2020 - 11:15
Die Rundlaufprüfvorrichtung RPV1300 von Haweka eigent sich für den mobilen Einsatz bei großen Rädern. Bildquelle: Haweka.

Zwei Produkte der Haweka AG stehen im Fokus einer Kundeninformation von AGCO Parts Deutschland. Namentlich geht es um das Laser-Achsmessgerät AXIS50LM sowie die Rundlaufprüfvorrichtung RPV1300, deren Gebrauch ausführlich erläutert wird.

Das AXIS50LM wurde für die mobile Achsvermessung von großen Landmaschinen und Schleppern mit geteilten Spurstangen entwickelt. Gesamtspur, Einzelspur und Spurdifferenz sollen sich mit dem Gerät schnell und präzise direkt im Fahrzustand beim Kunden vor Ort messen und einstellen lassen. Durch den Wegfall eines vorherigen Anhebens sei laut Herstellerangaben eine deutliche Zeitersparnis möglich. AGCO Parts weist dabei darauf hin, dass eine Achsvermessung vor der Übergabe einer neuen Maschine an den Kunden durchgeführt werden muss und das Prüfprotokoll gemeinsam mit den Fahrzeugpapieren an den Kunden zu übergeben ist.

Das zweite vorgestellt Gerät ist eine mobile Rundlaufprüfvorrichtung für große Räder von Land- und Erdbewegungsmaschinen aller Art. Der Einsatz des Haweka-Geräts sorge für Laufruhe und eine höhere Fahrstabilität, heißt es seitens des Unternehmens. Dies Geschieht durch eine besondere Lasertechnik, die das Rad auf Höhen- und Seitenschlag sowie mögliche Fehlerquellen prüft und so die beste Position des Reifens auf der Felge ermittelt. Eine anschließende Kontrollmessung dokumentiert die Korrektur.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Eichbalken zur Überprüfung von stationären Radauswuchtmaschinen ist neu im Haweka-Portfolio. Bildquelle: Haweka.

    Die im niedersächsischen Burgwedel ansässige Haweka AG hat einen neuen Eichbalken zur Überprüfung von stationären Radauswuchtmaschinen im Sortiment. Der Eichbalken, mit dem sich Funktionsfähigkeit und Genauigkeit einer Radauswuchtmaschine sowie der Zustand der Spannmittel überprüfen lassen sollen, wird mit fünf Prüfgewichten von 25 bis 100 Gramm geliefert.

  • Noch bis Jahresende sind die Haweka-Spannvorrichtungen für Transporter und LLkw im Angebot. Bildquelle: Haweka.

    Die Haweka AG hat ihr Sortiment um eine Zentriertechnik für Transporter und Leicht-Lkw erweitert. Mit den neuen Spannvorrichtungen ist laut Unternehmensangaben ein deutlich präziseres Wuchtergebnis möglich. Noch bis Jahresende offeriert Haweka die Vorrichtungen für viele gängige LLkw-Modelle zum Aktionspreis.

  • So könnte eine mögliche "Corona-Dokumentation" aussehen. Bildquelle: ZDH.

    Seit Beginn der Corona-Pandemie sehen sich Betriebe mit behördlichen und regional unterschiedlichen Auflagen konfrontiert, die sich gravierend auf die betrieblichen Abläufe auswirken. Um dabei entstehende etwaige „Auffälligkeiten“ erklären und Rückfragen beantworten zu können, empfiehlt der BRV seinen Mitgliedsbetrieben die Anfertigung einer „Corona-Dokumentation“.

  • In der Lackierung "black" ist die OX 18 Concave laut Unternehmensangaben winterfest. Bildquelle: Oxigin.

    Die Elektromobilität ist konsequent auf dem Vormarsch. Das liegt auch daran, dass Volkswagen in diesen Tagen mit dem ID.3 den „elektrischen Erben“ des Bestsellers Golf auf die Straße schickt. Räderhersteller Oxigin hat mit der OX 18 Concave bereits eine Felgenoption für das neue VW-Modell im Programm.