Alcar: Drei Neuheiten und Neuausrichtung im Bereich RDKS

Mittwoch, 1 Juli, 2020 - 13:45
Der „Alcar Sensor Universal" ist einer von drei Neuzugängen im Alcar-Sortiment. Bildquelle: Alcar.

Seit 2014 sind RDK-Systeme in jedem neu zugelassenen Fahrzeug gesetzlich verbaut. Genau so lange ist auch die RDKS-Sparte von Alcar schon aktiv, die sich seit dem zu einem immer wichtigeren strategischen Produktbereich innerhalb der Gruppe entwickelt hat. Ab Juli stellt sich das Unternehmen in diesem Bereich nicht nur breiter auf, sondern führt auch gleich drei neue Produkte ein.

„Ziel und Maßstab der Neuausrichtung ist die Stärkung der Marktposition im europäischen Aftermarket und die Expansion in neue Produkt- und Kundensegmente. Wir haben unsere Produkte bewusst im Sinne unserer Kunden und der Anforderungen des Aftermarktes weiterentwickelt. Wir sind uns sicher, dass wir dadurch den steigenden Kundenbedürfnissen weiter entsprechen können und neue Maßstäbe setzen werden. Mit der Neupositionierung ist auch eine Steigerung der Bekanntheit und der Brand-Awareness der Marke Alcar verbunden“, berichtet Sven Müller, Director Sales RDKS.

Laut Unternehmensangaben zeichnen sich alle neuen Alcar-Sensoren durch eine stark verbesserte Batterielaufzeit, ein smartes Batteriemanagement sowie Hochgeschwindigkeitsfreigaben von bis zu 300 km/h (Vmax) bei Clamp-In-Modellen aus. Zudem garantiere die neueste Sensor-Generation OE-Qualität und erfülle dank der TÜV-Zertifizierung höchste Auflagen.

Lesen Sie eine detaillierte Vorstellung der neuen Sensoren im RDKS-Spezial in der Print-Ausgabe.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das neueste Produkt aus dem Hause BH Sens wurde laut Herstellerangaben schon bei der Entwicklung umfangreichen Tests unterzogen. Bildquelle: BH Sens.

    Das Unternehmen BH Sens hat RDK-Systeme für verschiedene Fahrzeugtypen und Einsatzbereiche im Sortiment. Neu ist ein speziell auf Nutzfahrzeuge ausgelegtes modulares Reifendruckkontrollsystem.

  • Euromaster-Chef Dr. David Gabrysch ist sich sicher: „Mit uns können sich die Betriebe erfolgreich entwickeln und wachsen.“

    Weitere Partner meldet die Euromaster-Zentrale: Mit der Ervo Bus GmbH aus Weinheim, Reifen Nord aus Köln und dem Siegener Reifenservice haben sich drei neue Franchiser der Kooperation angeschlossen. Außerdem bleibt die Waldmüller Reifen und Autoservice GmbH & Co.KG aus Denkendorf für mindestens weitere fünf Jahre Teil des Euromaster-Servicenetzwerks.

  • Die direkte Daten-Übertragung aus der Werkstatt an das Reifenfachhandels-ERP GDI Radius soll nicht nur Fehler vermeiden, sondern auch den Werkstattalltag beschleunigen. Bildquelle: RTS.

    Im Sommer dieses Jahres präsentierte die RTS Räder Technik Service GmbH die RDKS.cloud, die eine drahtlose Übertragung der erfassten Komplettraddaten in das Warenwirtschaftssystem ermöglichen soll. Der Point S-Betrieb Reifen Moses nutzt diese Möglichkeit seit Anfang Oktober in seinen drei Filialen.

  • Das neue Programmier- und Diagnosegerät Truck Sensor AID 4.0 soll zur Wintersaison zur Verfügung stehen. Bildquelle: RTS.

    Die Räder Technik Service GmbH erweitert ihr Angebot zur Datenerfassung von Nutzfahrzeug-Kompletträdern. Nachdem seit dem vergangenen Jahr der Truck UNI-Sensor im Markt verfügbar ist, folgt nun das Programmier- und Diagnosegerät Truck Sensor AID 4.0.