Alliance Forestar 644 in drei neuen Größen verfügbar

Freitag, 5 Juni, 2020 - 10:15
Der Alliance Forestar 644 III ist für den Einsatz in schwer zugänglichen Waldgebieten konzipiert. Bildquelle: ATG.

Auf der Agritechnica 2019 präsentierte die Alliance Tyre Group ihren Forestar 644-Reifen erstmals einem größeren Publikum. Nun hat der Reifenhersteller das Größenportfolio des für den Forsteinsatz konzipierten Gummis erweitert, sodass nun insgesamt neun Größen des Alliance Forestar 644 III bereit stehen.  

„Bei der Arbeit in abgelegenen Waldgebieten müssen die Maschinenführer sicher sein, dass sie weder stecken bleiben noch eine Reifenpanne erleiden. Die zuverlässige Spitzenleistung des Forestar 644 III hält Vergleichen mit teureren Premium-Wettbewerbern problemlos stand. Kunden profitieren von einer hervorragenden Leistung zu einem mehr als konkurrenzfähigen Preis“, wirbt Angelo Noronha, Präsident EMEA der Alliance Tire Group.

Um den Reifen auf weiteren Maschinen nutzen zu können, führte ATG jüngst die drei neuen Größen 710/40-24.5, 710/55-28.5 und 780/50-28.5 ein. Gemeinsam mit den bisher erhältlichen Größen 600/50-22.5, 710/40-22.5, 600/55-26.5, 710/45-26.5, 750/55-26.5 und 800/40-26.5 sei der Forestar 644 III so für einen breiten Anwendungsbereich aufgestellt, heißt es seitens des Reifenherstellers.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der „Alcar Sensor Universal" ist einer von drei Neuzugängen im Alcar-Sortiment. Bildquelle: Alcar.

    Seit 2014 sind RDK-Systeme in jedem neu zugelassenen Fahrzeug gesetzlich verbaut. Genau so lange ist auch die RDKS-Sparte von Alcar schon aktiv, die sich seit dem zu einem immer wichtigeren strategischen Produktbereich innerhalb der Gruppe entwickelt hat. Ab Juli stellt sich das Unternehmen in diesem Bereich nicht nur breiter auf, sondern führt auch gleich drei neue Produkte ein.

  • Das Borbet Y ist in allen drei Größen für den Golf VIII in "crystal silver" verfügbar. Bildquelle: Borbet.

    Als mobile Ikone ist der neue Golf eine Klasse für sich. Um der mobilen Ikone in puncto Rädern gerecht zu werden, empfiehlt Borbet sein Y-Rad der Kategorie "Classic". Das Design steht als ABE-Variante in gleich drei Größen parat.

  • Yokohama baut seine Produktionskapazitäten von ATG-Reifen weiter aus. Bildquelle: GB.

    Der japanische Reifenhersteller Yokohama hat Pläne für den Bau eines neuen Werks für Off-Highway-Reifen in Indien vorgelegt. Mit dem Bau der Fabrik in Visakhapatnam im Bundesstaat Andhra Pradesh soll noch im dritten Quartal 2020 begonnen werden. Die Verantwortlichen sprechen in diesem Zusammenhang von Investitionen in Höhe von insgesamt 165 Mio. EUR.

  • Die ABT FR-Räder glänzen am Audi RS Q3 mit ihrem Finish in "mystic black". Bildquelle: ABT.

    Ein einzigartiger Charakter und jede Menge Performance sind nur zwei der Attribute, die Audi seinem neuen RS Q3 zuschreibt, verfügt das Modell doch bereits ab Werk über 400 PS (294 kW) und 480 Nm. ABT hat die PS-Zahl dennoch weiter erhöht und zugleich neue Räder für den Audi ins Spiel gebracht.