Altrans: Blackline von Marangoni ist erste Option

Freitag, 13 Dezember, 2019 - 11:30
Altrans transportiert als Logistikunternehmen täglich hunderte Tonnen Waren auf den Straßen Europas und Nordafrikas.

Das Logistikunternehmen Altrans bestückt seine Flotte mit 60 Prozent Neureifen und 40 Prozent Runderneuerungen. Blackline von Marangoni ist erste Option.

Altrans-Trucks werden an der Antriebsachse mit Marangonis Blackline RDR HM3 in der Größe 315/80R22.5 bereift. Das RINGTREAD-Produkt eignet sich laut den Verantwortlichen besonders im Regional und Fernverkehr. „Vertrauen ist die grundlegende Säule in einer Branche, die sich nicht das geringste unvorhergesehene Problem leisten kann“, sagte Altrans-Manager Luis Álvarez. „ In Zeiten, in denen das Vorhandensein von Lagerbeständen praktisch Null ist, darf es in den Lieferketten keine Fehler geben. Effektivität und garantierte Compliance sind wesentliche Anforderungen. Aus diesem Grund freuen wir uns, Blackline RDR HM3 einzusetzen, der im Vergleich zu anderen Runderneuerungsprodukten eine um 20 Prozent höhere Laufleistung aufweist. Dieses MARANGONI Ringtread Profil hat die Kilometerleistung deutlich verbessert und damit unsere Betriebskosten gesenkt, insbesondere für Fahrten im Sammel-, Komplett- und Teilladungsbereich“, so Álvarez.

Der Reifenzulieferer von Altrans ist Louzán S.L., gegründet in den 40er Jahren in Galicien, Reifenrunderneuerung sind das Kerngeschäft. Louzán ist Mitglied im Marangonis RINGTREAD Netzwerk seit 2016. Im Laufe der Jahre hat das Unternehmen sein Geschäft erweitert, um weitere Dienstleistungen für Flotten anzubieten. Mittlerweile kann über zehn Verkaufsstellen das Gebiet flächendeckend versorgt werden.

Lesen Sie mehr zum Thema Runderneuerung in der Januar-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Möglicherweise bald Corona-bedingt geschlossen: das Marangoni-Werk in Ferentino. Bildquelle: Marangoni.

    Im Zuge eines vom italienischen Ministerpräsidenten erlassenen Dekrets bereitet sich Marangoni auf eine mögliche Schließung seines Werkes in Ferentino vor. Das Dekret sieht vor, dass alle nicht systemrelevanten Betriebe vorerst geschlossen werden. Ob davon auch das Marangoni-Werk betroffen ist, steht momentan noch nicht fest.

  • Gebietsleiter Daniel Brichta überreichte eine signierte Gedenktafel an Mihai Ionescu, Geschäftsführer des rumänischen RINGTREAD-Netzwerkmitglieds Bedelco East Europe srl.

    Marangoni hat den 100.000sten runderneuerten Reifen gefeiert, der von seinem Partner PneuMaxx im Oktober 2019 hergestellt wurde. Gebietsleiter Daniel Brichta überreichte eine signierte Gedenktafel an Mihai Ionescu, Geschäftsführer des rumänischen RINGTREAD-Netzwerkmitglieds Bedelco East Europe srl.

  • Räderhersteller MAK empfiehlt sein Lario-Rad unter anderem für den neuen Alfa Romeo Giulia. Bildquelle: MAK.

    Räderhersteller MAK hat seine erste Neuheit für das Jahr 2020 vorgestellt: Das Leichtmetallrad Lario ist den neuen Alfa Romeo-Modellen Giulia und Stelvio gewidmet und laut Unternehmensangaben mit den OE-Schrauben und OE-Radkappen kompatibel.

  • Zur "nachhaltigen Rückkehr in die Gewinnzone" fokussiert sich Delticom wieder auf das Kerngeschäft "Reifen Europa".

    Die Delticom AG hat auf Basis vorläufiger, nicht testierter IFRS-Konzernzahlen im Geschäftsjahr 2019 einen Konzernumsatz in Höhe von 625 Mio. € erzielt (2018: 645,7 Mio. €, –3,1 Prozent). Aufgrund eines außergewöhnlich milden Winters fiel die Nachfrage nach Winterreifen in den letzten Wochen des Geschäftsjahres niedriger aus als erwartet. In der Folge wurde die für das Gesamtjahr prognostizierte Umsatzspanne von 650 – 660 Mio. € nicht erreicht.