ams-Sommerreifen-Test ermittelt vier „sehr gute“ Reifen

Mittwoch, 11 März, 2020 - 17:00
Der Goodyear Eagale F1 Asymmetric 5 gewinnt den Sommerreifen-Test der auto motor sport. Bildquelle: Goodyear.

In ihrem aktuellen Sommerreifen-Test hat die auto motor sport elf Sommerreifen überprüft, um „die besten Reifen für die dynamische Mittelklasse“ zu finden. Getestet wurde die Dimension 225/45 R 18 Y, die sich neben dem verwendeten BMW 3er auch für Modelle wie den Audi A4, Honda HR-V sowie Mercedes A-, B- und C-Klasse eignet. Vier Testkandidaten erhielten dabei von der ams-Jury die Note „sehr gut“.

Testsieger im ams-Sommerreifen-Test wird der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 5, der mit einer „Top-Performance auf allen Untergründen“ überzeugt. „Minimal bremsschwächer“ aber offenbar „ultrapräzise und schnell im Handling“ ist laut Testurteil der zweitplatzierte Pilot Sport 4 von Michelin. Der „präzise und direkte“ Continental PremiumContact 6 komplettiert das Podium. Laut den Testern ist der Reifen „in trockenen Kurven stark, aber auf Nässe nicht mehr up to date“.

Ebenfalls noch im „sehr guten“ Bereich landen die Italiener von Pirelli. Der P Zero soll seine Stärken auf trockener Strecke haben und recht leise sein. Bemängelt werden jedoch ein „erhöhter Rollwiderstand“ sowie ein „schmaler Grenzbereich zum Übersteuern“. Hinter dem Pirelli-Pneu reiht sich der ams-Preis-Leistungs-Sieger, der Maxxis Victra Sport 5 (Gesamtnote „gut“), ein. Auch bei dem „harmonischen Newcomer“ wird ein „erhöhter Rollwiderstand“ festgestellt.

Auf den Plätzen sechs bis acht folgen drei weitere Gummis mit der Gesamtnote „gut“, die laut ams gemeinsam mit dem Maxxis-Vertreter das „mittlere Leistungssegment“ bilden: Der Bridgestone Turanza T005 („höchstes Spritsparpotenzial“; „höchstes Abrollgeräusch“), der Nokian Powerproof („kurze Trockenbremswege“; „leichte Nassschwächen“) und der Falken Azenis FK510 („reduziertes Leistungsniveau, jedoch ohne gravierende Mängel“).

„Befriedigend“ sind offenbar der Nexen N’Fera Sport („extraleiser Komfortkönig“) auf Rang neun und der Toyo Proxes Sport („sportliches Fahrgefühl“) auf Rang zehn. Bei beiden steht vornehmlich das Abschneiden auf Nässe einer höheren Einstufung im Wege. Nur ein „ausreichend“ gibt es von der ams für den Giti GitiSport S1, der als „trockenstarker Newcomer“ für seine „zu schwache Nässeperformance“ abgewertet wird und somit den letzten Platz im Test belegt.

Lesen Sie hier sämtliche Ergebnisse aktueller Sommerreifentests.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Formel 2 startet in Österreich erstmals mit den 18 Zoll-Reifen. Bildquelle: Pirelli.

    Parallel zum Saisonauftakt der Formel 1 finden auf dem Red Bull Ring auch die ersten Rennen der FIA-Formel 2 und Formel 3 statt. Bei der Formel 2 werden dabei erstmals die 18-Zoll-Reifen von Pirelli zum Einsatz kommen. Künftig werden diese dann auch in der Formel 1 zu sehen sein.

  • Durch die Endverbraucheraktion „TEST OUR BEST“ erhofft sich Bridgestone wichtigen Input von Kunden. Bildquelle: Bridgestone.

    Im Rahmen der Verkaufsförderungsaktion „TEST OUR BEST“ erhalten Käufer von mindestens vier Bridgestone-Reifen erneut einen 25-Euro-Einkaufsgutschein. Angesichts der Tatsache, dass aufgrund der Corona-Pandemie der saisonale Reifenwechsel für viele Autofahrer noch bevorsteht, hat der Reifenehrsteller den Aktionszeitraum bis zum 31. Juli 2020 verlängert.

  • Nasen-Mund-Masken hat Reifen Stiebling gespendet.

    Dass eine Krise nur gemeinsam bewältigt werden kann, zeigt sich für „Reifen Stiebling“ in der Zusammenarbeit innerhalb der TOP SERVICE TEAM KG. „Wir tauschen uns regelmäßig unter uns elf Gesellschaftern sowie mit der Zentrale aus und geben gute Ideen weiter. Da hilft jeder jedem“, beschreibt Christian Stiebling das Verhalten im Kooperationsnetzwerk.

  • Bridgestone übernimmt REIFF Reifen und Autotechnik.

    Verhandlungsgespräche bezüglich einer Übernahme der REIFF Reifen und Autotechnik GmbH hatte der Jaffé-Pressesprecher Sebastian Brunner in der vergangenen Woche gegenüber der Redaktion bestätigt - den Namen des Interessenten konnte er vor Vertragsschluss natürlich nicht nennen. Mit Beginn der neuen Woche ist klar: Bridgestone übernimmt REIFF.