Apollo trumpft auf

Donnerstag, 10 Oktober, 2019 - 11:00
Der neue Apollo Aspire XP Winter liefert laut den Testern in der Testdimension 215/60 R17 eine durchweg überzeugende Vorstellung.

In mehreren Reifentests der Wintersaison zeigen Gummis aus dem Apollo Vredestein-Katalog ihre Leistungsfähigkeit. Die Prüfeinheiten von AutoBild Allrad werden mit einem erneuten Testsieg quittiert.

Der neue Apollo Aspire XP Winter liefert laut den Testern in der Testdimension 215/60 R17 eine durchweg überzeugende Vorstellung. Testsieger ist das indische Gummi aufgrund  „hervorragender Fahrleistungen auf nasser und verschneiter Piste“. Eine „gute Lenkpräzision“ und der Preis seien weitere Argumente für den Reifen aus dem Hause Apollo.

Auf dem zweiten Platz im Ranking landet der Bridgestone Blizzak LM005. Dieser zeigt nach Angaben der Tester „ausgewogen gute Leistungen auf höchstem Niveau“. Lediglich ein leicht verlängerter Trockenbremsweg wird als Schwäche notiert. Beim drittplatzierten Continental Winter Contact TS 850 P wird ebenfalls der Trockenbremsweg bemängelt. Ansonsten erleben die Prüfer „sportlich dynamische Handlingqualitäten bei allen Witterungsbedingungen“ und „kurze Nassbremswege“. Als „gut“ bewertet AutoBild Allrad darüber hinaus den Goodyear UltraGrip Performance SUV Gen-1 („beste Schneequalitäten“, „untersteuerndes Trockenhandling“) und den Dunlop Winter Sport 5 SUV („ausgewogenes Leistungspotenzial“, „leicht verlängerter Trockenbremsweg“).

Als „befriedigend“ beurteilt die AutoBild Allrad den Cooper Discoverer Winter. „Sehr gut auf Schnee“, „stabiles Nasshandling“, aber auch „leicht verlängerte Trockenbremswege“ und „hoher Rollwiderstand“, so das Fazit. Nur mittelmäßig wird auch der Falken Eurowinter HS01 SUV gesehen. Die Schwächen seien vor allem die „nur befriedigende Seitenführung auf trockener und verschneiter Piste“.

Drei Reifen hält das Automotive-Medium für „nicht empfehlenswert“. Der Kenda Wintergen 2 KR501 fällt durch „eingeschränkte Fahreigenschaften auf nasser Piste“ und „deutlich verlängerte Nassbremswege“ auf. Zu lange Nassbremswege hat offenbar auch der Nexen Winguard Sport 2 SUV. „Nur befriedigende Fahrqualitäten auf nasser und trockener Strecke“, liest sich wie eine deutliche Aufforderung nachzubessern. Der letztplatzierte Tracmax Ice-Plus S210 fällt beim Bremsen auf nasser Straße vollkommen durch. Die Note 4- belegt erhebliches Gefahrenpotenzial.

Lesen Sie hier sämtliche Testergebnisse der Wintersaison.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die diesjährige FIA European Truck Racing Championship wird nun doch ohne Apollo Tyres stattfinden. Bildquelle: Apollo.

    Im Februar dieses Jahres hatte Apollo Tyres bekanntgegeben als Sponsor des TOR Truck Racing-Teams an der diesjährigen Ausgabe der FIA European Truck Racing Championship teilzunehmen. Wie der Reifenhersteller nun jedoch mitteilte, habe man sich nach langen internen Diskussionen entschieden, die Teilnahme aufgrund der aktuellen Situation zurückzuziehen.

  • Neu bei Apollo Vredestein: Sven Büttner.

    Seit dem ersten April unterstützen zwei neue Mitarbeiter das Außendienst-Team bei Apollo Vredestein. Sven Bütter übernimmt die Postleitzahlengebiete 6, 7 und 8 im Segment Landwirtschafts- und Industriereifen. Steffen Mohr tritt die Nachfolge von Heinz Hergert an.

  • Betreut für Apollo Vredestein ab sofort die Länder Spanien, Portugal, Frankreich und Italien: der neue Cluster-Direktor Südwest Alejandro Recasens. Bildquelle: Apollo Vredestein.

    Apollo Vredestein hegt ambitionierte Wachstumspläne für die Märkte Südwesteuropas. Für die Umsetzung dieser Pläne hat sich der Konzern nun personelle Verstärkung geholt. Als neuer Cluster-Direktor Südwest betreut Alejandro Recasens ab sofort für die Märkte Spanien, Frankreich, Italien und Portugal.

  • Ein Reifen vom Typ Amazer 4G war der erste, der im neuen Apollo-Werk produziert wurde. Bildquelle: Apollo.

    Reifenhersteller Apollo Tyres hat vergangene Woche eine weitere Produktionsstätte in Betrieb genommen. Das neue Werk befindet sich im Süden Indiens im Bundestaat Andhra Pradesh und ist der fünfte Produktionsstandort von Apollo in Indien. Weltweit ist es das siebte Reifenwerk für das indische Unternehmen.