Apollo Tyres sponsert TOR Truck Racing-Team

Freitag, 7 Februar, 2020 - 10:15
Das Rennfahrzeug des Teams Apollo Tyres TOR Truck Racing wird mit einem Apollo-Schriftzug gebrandet sein. Bildquelle: Apollo.

Reifenhersteller Apollo hat einen Sponsoring-Vertrag mit dem TOR Truck Racing-Team unterzeichnet. Gemäß dem Vertrag wird das Team bei der diesjährigen Truck-Racing-Europameisterschaft unter dem Namen Apollo Tyres TOR Truck Racing an den Start gehen. Zudem wird das ins Rennen geschickte Fahrzeug violett sein und den Markennamen des Hauptsponsors präsentieren.

„Der neue Sponsoring-Vertrag wird uns zu Bekanntheit unter Millionen von Lkw-Enthusiasten in der Reifenindustrie verhelfen. Dies wird wiederum die Position der Marke Apollo und der Produkte in den Köpfen der Verbraucher, insbesondere in der Lkw-Branche, festigen“, ist Benoit Rivallant, Präsident von Apollo Vredestein in Europa, überzeugt.

Der Sponsoring-Vertrag ist zunächst auf die Truck-Racing-Europameisterschaft 2020 beschränkt. Solange beide Partner einverstanden sind, wird der Vertrag dann jeweils um ein Jahr verlängert. „Wir sind begeistert, dass Apollo Tires unser Hauptsponsor ist und freuen uns auf eine großartige Partnerschaft in den kommenden Jahren“, so Shane Brereton, Rennteilnehmer und Apollo Tires TOR Truck Racing-Fahrer. Für die anstehende Europameisterschaft peilt das Team eine Top Ten-Platzierung an.

Weitere News aus dem Motorsport lesen Sie in der März-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Onkar S. Kanwar, Präsident und Geschäftsführer von Apollo Tyres Ltd., sieht in der Investition "ein starkes Vertrauensvotum". Bidlquelle: Apollo.

    Der Aufsichtsrat von Apollo Tyres Ltd. hat die Ausgabe pflichtwandelbarer Vorzugsaktien des Unternehmens an eine Tochtergesellschaft des Private-Equity-Unternehmens Warburg Pincus genehmigt. Vorbehaltlich der Zustimmung durch Aktionäre und Aufsichtsbehörden wird Warburg Pincus im Rahmen des Deals rund 150 Millionen US-Dollar in den Reifenhersteller investieren.

  • Beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen stattet Toyo unter anderem einen Lexus RC F mit Reifen aus. Bildquelle: Toyo Tires.

    Beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen wird sich Reifenhersteller Toyo Tires als Partner der Tuningschmiede Novel Racing und des Teams Ring Racing engagieren. Im Rahmen der Zusammenarbeit stattet Toyo einen Lexus RC F und einen Toyota Supra GT4 mit Reifen aus. Die Reifenmischungen sollen dabei speziell auf die Verhältnisse am Nürburgring zugeschnitten sein.

  • Neuer General Manager bei Magna Tyres Singapur: Elie Sleiman. Bildquelle: Magna.

    Mit Wirkung zum 01. März 2020 hat die Magna Tyres Group einen neuen General Manager für ihre Niederlassung in Singapur ernannt. Elie Sleiman übernimmt damit die Leitung des Vertriebs in der Region Ozeanien und Südostasien. In seiner neuen Position soll den Ausbau der Markenpräsenz von Magna vorantreiben und bei der Entwicklung starker Kundenbeziehungen mithelfen.

  • Nokian Tyres erwartet für das Geschäftsjahr 2020 ordentlich Gegenwind. Bildquelle: Nokian Tyres.

    Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres hat seine Umsatz-Prognose für das Jahr 2019 aus dem vergangenen Oktober bestätigt. Demnach lagen die Nettoumsätze mit vergleichbaren Währungen im Jahr 2019 ungefähr auf dem Niveau von 2018. Die Gewinnmarge betrug etwa 20 Prozent. Für das Geschäftsjahr 2020 rechnet Nokian jedoch mit einem „Betriebsgewinn deutlich unter dem Niveau von 2019“.