Apollo Vredestein stellt zum Wochenende Produktion in Europa vorläufig ein

Montag, 23 März, 2020 - 12:45
Apollo Vredestein schließt als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus seine Werke in Ungarn und den Niederlanden für zwei Wochen. Bildquelle: Apollo Vredestein.

Das Coronavirus hat sich bereits auf die Produktion und den Vertrieb einiger Reifenhersteller ausgewirkt. Nun sieht sich auch Apollo Vredestein zu weitreichenderen Maßnahmen gezwungen und fährt die Produktion in den europäischen Werken in Ungarn und den Niederlanden zurück.

So soll ab Freitag, den 27. März, das niederländische Pkw-Reifenwerk zunächst für zwei Wochen geschlossen werden. Die Nachfrage nach bestimmten „kritischen Reifengrößen“ – darunter auch Reifen für die Landwirtschaft – soll unter strengen Maßnahmen und in Übereinstimmung mit den lokalen Gesundheitsbehörden jedoch weiterhin so weit wie möglich bedient werden. Am Samstag, den 28. März, soll dann auch das ungarische Werk des Unternehmens in eine zweiwöchige Zwangspause gehen. Pläne zur vollständigen Wiedereröffnung beider Werke werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben, teilte der Konzern weiter mit. Zu diesem Zweck würden laufend die Marktbedingungen sowie die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter bewertet. Unter Wahrung strikter Sicherheitsvorschriften bleiben die Verkaufs- und Vertriebskanäle von Apollo Vredestein vorerst weiter geöffnet.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Benoit Rivallant, Präsident von Apollo Vredestein in Europa, bemüht sich, den Stellenabbau zu erklären.

    Apollo Vredestein B.V. will den Standort Enschede spezialisieren. Konkret heißt dies auch: Innerhalb der nächsten 24 Monate wird die Belegschaft in den Niederlanden um rund 750 Vollzeitbeschäftigte reduziert.

  • BBS stellt seine Produktion in Schiltach und Herbolzheim vorübergehend ein.

    BBS stellt seine Produktion in Schiltach und Herbolzheim vorübergehend ein. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie haben die BBS GmbH erreicht, heißt es in einer Mitteilung.

  • Bridgestone fährt seine Produktion europaweit zurück. Bildquelle: Bridgestone.

    Als Reaktion auf die zunehmende Verbreitung von COVID-19 schränkt Bridgestone seine Produktion in Europa ein. Während zahlreiche Werke mit deutlich reduzierter Kapazität weiter arbeiten, werden die Werke in Béthune (Frankreich) und Bari (Italien) bis zum 6. April komplett geschlossen.

  • Das Rennfahrzeug des Teams Apollo Tyres TOR Truck Racing wird mit einem Apollo-Schriftzug gebrandet sein. Bildquelle: Apollo.

    Reifenhersteller Apollo hat einen Sponsoring-Vertrag mit dem TOR Truck Racing-Team unterzeichnet. Gemäß dem Vertrag wird das Team bei der diesjährigen Truck-Racing-Europameisterschaft unter dem Namen Apollo Tyres TOR Truck Racing an den Start gehen. Zudem wird das ins Rennen geschickte Fahrzeug violett sein und den Markennamen des Hauptsponsors präsentieren.