AutoBild kürt Michelin zum „Sommerreifenhersteller des Jahres“

Donnerstag, 19 März, 2020 - 12:00
Unter anderem dank der Testergebnisse des Pilot Sport 4S wird Michelin von der AutoBild zum "Sommerreifenhersteller des Jahres" gekürt. Bildquelle Michelin.

Die AutoBild hat erneut die Ergebnisse ihrer sämtlichen Sommerreifentests (AutoBild, AutoBild Sportscars, AutoBild Allrad und Reisemobil) ausgewertet und so den „Sommerreifenhersteller des Jahres“ ermittelt. Michelin landet dabei auf Platz eins gefolgt von Vredestein. Den dritten Platz teilen sich die Hersteller Continental und Goodyear. Für die diesjährige Auswertung wurde erstmals eine andere Bemessungsgrundlage herangezogen.

Bisher wurde das Gesamtranking anhand der in den Tests ermittelten Bremswege erstellt. In diesem Jahr griffen die AutoBild-Tester jedoch auf ein Punktesystem zurück, welches die in den Tests erreichten Beurteilungen in Punkte umrechnet. So gab es für einen Testsieg sechs Punkte,; für das Prädikat „vorbildlich“ wurden fünf Punkte, für die Noten „gut“ und „befriedigend“ drei respektive zwei Punkte und für das Urteil „bedingt empfehlenswert“ ein Punkt vergeben.

Die Anzahl der Kandidaten war dabei unbeschränkt, sodass – wie die AutoBild betont – „theoretisch jeder Hersteller die Chance hat, ‚Hersteller des Jahres‘ zu werden“. Auf Basis dieses Bewertungssystems ergibt sich das bereits erwähnte Gesamtranking, das die AutoBild wie folgt kommentiert: „Michelins Pilot Sport 4 und 4S sind in Sachen Fahrdynamik eine Klasse für sich und sorgen für die Extraportion Fahrspaß. Mit dem Ultrac Vorti machen die Sportler von Vredestein einen großen Schritt nach vorn.“

Parallel dazu wurden in der Ausgabe 12/20 auch noch einmal die „Ganzjahresreifenhersteller des Jahres“ abgedruckt, die schon im Herbst 2019 ermittelt wurden. Im All-Season-Segment triumphiert Vredestein, denen mit dem Quatrac 5 und dem Quatrac Pro offenbar „der Durchbruch in die Top-Klasse“ gelingt. Auf dem zweiten Platz macht Goodyear „mit dem Vector 4Seasons Gen-2 eine sehr gute Figur“, während sich Continental mit dem AllSeasonContact „auf den dritten Platz vorschiebt“.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Schneebedeckte Fahrbahnen dürfen für Winterreifen kein Problem sein. Bildquelle: GB.

    Aller guten Dinge sind drei: Getreu diesem Motto hat die AutoBild ihren dritten Winterreifentest für diese Saison durchgeführt und die Ergebnisse in AutoBild sportscars (11/2020) veröffentlicht. Angesichts fünf „vorbildlicher“ Testkandidaten bilanzieren Dierk Möller und Henning Klipp: „Winterreifen werden immer besser“.

  • Michelin hat sein Portfolio an runderneuerten Recamic-Lkw-Reifen ausgebaut. Bildquelle: Michelin.

    Mit diversen Profilen der Marken Michelin Remix, Laurent retread und Recamic ist Michelin im Lkw-Runderneuerungsgeschäft aktiv. Nun hat der Reifenhersteller sein Programm im Segment „Fernverkehr“ erweitert und das Antriebsachs-Profil Recamic Line D eingeführt.

  • Michelin hat seine Jahresprognose für 2020 erhöht. Bildquelle: GB.

    Die Michelin-Gruppe hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2020 einen Umsatz von rund 15 Mrd. EUR erwirtschaftet. Bei vergleichbaren Wechselkursen bedeutet dies einen Rückgang von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Reifenhersteller registrierte jedoch speziell im dritten Quartal eine deutliche Belebung des Geschäfts, weshalb die Verantwortlichen die Umsatzerwartungen für 2020 angehoben haben.

  • Überzeugt laut AutoBild "unter allen Witterungsbedingungen": der Goodyear Vector4 Seasons Gen-3. Bildquelle: Goodyear.

    Zunächst 32 All-Season-Profile (Dimension: 205/55 R16) waren beim Ganzjahresreifentest der AutoBild angetreten. Ehe es richtig losging, war die Reise für 18 Kandidaten schon zu Ende, da sich nur die 14 besten Nass- und Trockenbremser für den Finallauf qualifizierten. Nach weiteren umfangreichen Tests setzte sich dann in diesem der neue Vector 4Seasons Gen-3 auf Platz eins und holte den Testsieg für Goodyear.