Automotive Brand Contest: Doppelerfolg für Vitesco Technologies

Montag, 4 Mai, 2020 - 11:15
Eine von zwei Auszeichnungen beim Automotive Brand Contest erhielt Vitesco Technologies in der Kategorie "Digital". Bildquelle: Vitesco Technologies.

Beim diesjährigen Automotive Brand Contest durfte sich Vitesco Technologies über Auszeichnungen in gleich zwei Rubriken freuen. Die Antriebssparte von Continental wurde sowohl in der Kategorie „Brand Design“ als auch in der Kategorie „Digital“ prämiert. Die offizielle Preisverleihung findet im Herbst dieses Jahres statt.

Seit Oktober 2019 tritt die Antriebssparte von Continental als selbstständiges Unternehmen unter neuem Namen mit gänzlich neuer Marke und eigenen Markenwerten auf. Der finale Schritt dieses neuen Auftritts, der für 2020 geplante Spin-Off samt Börsennotierung, konnte aufgrund der Corona-Pandemie bisher noch nicht realisiert werden. Dr. Anne-Kathrin Bräu, Kommunikationsleiterin von Vitesco Technologies, zeigt sich dennoch hochzufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Neuaufstellung: „Anders als bei gänzlich neuen Unternehmen war die Geburt der neuen Marke in unserem Fall ein besonders komplexer Prozess. Denn es ging darum, das Gute zu bewahren, zugleich aber eine neue Identität, Mission und Vision zu entwickeln und eine Marke mit eigenständigem Profil aufzubauen. Dass uns das trotz des engen Zeitrahmens sehr eindrucksvoll gelungen ist, unterstreichen diese Preise, auf die das gesamte Team sehr stolz sein kann.“

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Dr. David Gabrysch, Geschäftsführer Euromaster Deutschland und Österreich, präsentiert die "Best Brand"-Urkunde. Bildquelle: Euromaster.

    Die Werkstattkette Euromaster konnte sich bei der „Best Brand“-Wahl 2020 erneut an die Spitze setzen. Die Michelin-Tochter erhielt von Lesern der Magazine lastauto omnibus, trans aktuell und Fernfahrer in Kooperation mit der Expertenorganisation Dekra in der Kategorie Reifenservice die meisten Stimmen.

  • Continental treibt den Transformationsprozess auf allen Ebenen voran.

    Vorstand und Aufsichtsrat der Continental AG haben die Anpassung des Dividendenvorschlags von 4,00 Euro auf 3,00 Euro pro Aktie beschlossen. Damit liegt der Dividenvorschlag 37 Prozent unter der Vorjahresdividende von 4,75 Euro pro Aktie. Der verringerte Vorschlag wird am 14. Juli 2020 den Aktionären von Continental auf ihrer virtuellen Hauptversammlung zur Abstimmung vorgelegt.

  • Proreta 5 widmet sich dem Erkennen komplexer Verkehrssituationen in Innenstädten; eine der anspruchsvollsten Aufgaben beim automatisierten Fahren. Bildquelle: Continental.

    Gemeinsam mit der TU Darmstadt, der Universität Bremen und der TU Iași (Rumänien) arbeitet Continental an Lösungen für das automatisierte Fahren. Das Proreta 5 genannte Forschungsprojekt widmet sich dabei der Aufgabe des Erkennens komplexer Verkehrssituationen in Innenstädten.

  • Das Quartalsergebnis von Continental wurde durch die Folgen der Corona-Pandemie erheblich beeinträchtigt. Bildquelle: Continental.

    Die Continental AG hat heute ihr vorläufiges Finanzergebnis für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2020 veröffentlicht. Obwohl die Zahlen über den aktuellen Analystenschätzungen liegen, musste das Hannoveraner Unternehmen deutliche Verluste hinnehmen.Der Bereich Rubber Technologies kam trotz eines um rund ein Drittel geringeren Umsatzes vergleichsweise glimpflich davon.