BBS stellt Produktion vorübergehend ein

Freitag, 20 März, 2020 - 14:45
BBS stellt seine Produktion in Schiltach und Herbolzheim vorübergehend ein.

BBS stellt seine Produktion in Schiltach und Herbolzheim vorübergehend ein. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie haben die BBS GmbH erreicht, heißt es in einer Mitteilung.

Weil Automobilhersteller, die von BBS mit Erstausstattungsrädern beliefert werden, ihre Werke bereits geschlossen haben oder diese in den nächsten Tagen schließen, fährt der Radhersteller aus dem Schwarzwald vorübergehend seine Produktion im Stammwerk Schiltach sowie am Standort Herbolzheim herunter. Das Werk in Schiltach mit Gießerei und mechanischer Bearbeitung schließt vom 23. März bis einschließlich 13. April 2020. Am Standort Herbolzheim, wo sich unter anderem die Lackiererei und die Oberflächenveredelung befinden, ruht die Produktion vom 23. März bis einschließlich 5. April, teilt die Geschäftsführung der BBS GmbH mit.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Apollo Vredestein schließt als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus seine Werke in Ungarn und den Niederlanden für zwei Wochen. Bildquelle: Apollo Vredestein.

    Das Coronavirus hat sich bereits auf die Produktion und den Vertrieb einiger Reifenhersteller ausgewirkt. Nun sieht sich auch Apollo Vredestein zu weitreichenderen Maßnahmen gezwungen und fährt die Produktion in den europäischen Werken in Ungarn und den Niederlanden zurück.

  • Die Produktion im US-Werk von Nokian ist angelaufen. Bildquelle: Nokian.

    Nachdem Reifenhersteller Nokian Tyres sein US-Werk im Herbst 2019 offiziell eingeweiht hat, folgte mit dem Beginn der kommerziellen Produktion nun der nächste planmäßige Schritt. Das Produktionsvolumen der Anlage soll im Laufe des Jahres kontinuierlich gesteigert werden, ehe ab 2023 die volle Kapazität von vier Millionen Reifen jährlich erreicht werden soll.

  • Die Produktion einer Prototypen-Serie von 5.000 Einheiten ist bereits gestartet. Bildquelle Michelin

    Gemeinsam mit anderen Unternehmen startet Michelin die Produktion einer wiederverwendbaren Maske OCOV FMP1 oder FMP2. Die neuartige Maske wurde unter der Leitung und Koordination des in Grenoble ansässigen Kollektivs VOC-COV entwickelt.

  • Pirelli meldet die Wiederaufnahme der Produktion am Standort Breuberg.

    Pirelli meldet die Wiederaufnahme der Produktion am Standort Breuberg. Diese erfolge zunächst in einem eingeschränkten Maß, um einen sicheren Abstand zwischen den Beschäftigten zu gewährleisten. Zudem reflektiere dies die aktuelle Marktnachfrage.