Borbet: Y-Rad in neuer Farbvariante

Mittwoch, 9 September, 2020 - 13:30
Neuerdings auch im Farbton "bronce" erhältlich: das Borbet Y-Rad. Bildquelle: Borbet.

Das Design Y ist bereits seit Jahren ein fester Bestandteil des Rädersortiments von Borbet. Nach Meinung des Leichtmetallrad-Experten Grund genug, um in puncto Farbauswahl nachzulegen: Ab sofort ist die Y-Felge auch im neuen Farbton „bronce“ verfügbar.

Die neue Ausführung ergänzt das Farbspektrum der Felge, das bisher die Optionen „titan matt“, „crystal silver“, „hyper silver“, „candy red“ und „black glossy“ umfasste. Im neuen Finish steht das Design bei Borbet in der Dimension 8,0x19 Zoll mit einem 5x122er-Lochkreis parat – wahlweise mit den Einpresstiefen 37, 44 oder 50. Durch die tief in der Mitte sitzende Radnabe soll der Fokus auf den mit einem leichten Knick vom Radkranz zur Radmitte verlaufenden Speichen der Y-Felge liegen.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Borbet LX18 steht in vier Farbvarianten für den Hyundai i30N bereit. Bildquelle: Borbet.

    Für die beiden Hyundai-Modelle i30N und i30N Performance steht eine neue Felgenoption aus dem Hause Borbet parat. Das LX18 der Kategorie „Classic“ passt in den Abmessungen 8,0x18 Zoll mit Einpresstiefe 48 auf den südkoreanischen Kompaktsportler.

  • Das Borbet W-Rad ist am Ford Kuga in 7,0x17 Zoll montiert. Bildquelle: Borbet.

    Fahrern eines neuen Ford Kuga bietet Räderhersteller Borbet nun eine weitere Radoption: Inklusive ABE steht das W-Rad der Kategorie „Classic“ ab sofort für das Crossover SUV aus dem Hause Ford parat.

  • Das Borbet CW3 steht ab sofort inklusive Teilegutachten für den Ford Ranger bereit. Bidlquelle: Borbet.

    Für den bravourös auftretenden Ford Ranger hat Räderhersteller Borbet eigenen Angaben zufolge eine Felge im Programm, die mit dem Pick-up „durch dick und dünn geht“. Dabei handelt es sich um die CW3-Felge der Kategorie „Commercial Wheels“.

  • Sebastian Vautrin, 41, ist seit 1. September 2020 neuer Direktor Operations für Euromaster Deutschland.

    Sebastian Vautrin ist neuer Direktor Operations für Euromaster Deutschland und verantwortet damit das gesamte Vertriebsnetz mit 250 Filialen. Vautrin war zuvor als Regionaldirektor bei A.T.U tätig, verantwortlich für 121 Filialen mit 1.800 Mitarbeiter.