Bridgestone: Enliten-Technologie für Volkswagen ID.3

Donnerstag, 9 Juli, 2020 - 11:30
Die Leichtbau-Reifentechnologie Enliten von Bridgestone kommt in speziell entwickelten Turanza Eco-Reifen auf dem ID.3 von Volkswagen zum Einsatz.

Die Leichtbau-Reifentechnologie Enliten von Bridgestone kommt in speziell entwickelten Turanza Eco-Reifen auf dem ID.3 von Volkswagen zum Einsatz. Reifen mit Enliten-Technologie weisen laut Bridgestone einen um bis zu 30 Prozent geringeren Rollwiderstand auf, als serienmäßige Sommerreifen. Eine weitere Kraftstoff- und Batterieersparnis bringe das geringere Gewicht (-20 Prozent).

Für die Herstellung jedes Reifens werden laut Hersteller bis zu 2 kg weniger Rohstoffe benötigt. Dies sei ein weiterer ökologischer Vorteil sowohl aus Sicht der Ressourcenaufwendung als auch in Bezug auf die Lebensdauer. "Die Synergie zwischen den einzigartigen Materialien im Herstellungsprozess sowie ein neues Mischverfahren haben das Verschleißverhalten der Enliten Technologie reduziert, ohne dabei Kompromisse bei der Haftung einzugehen. In Kombination mit einem Hohlraum und vollständigem 3D-Profildesign wird die Performance bei Nässe sowie der Verschleiß optimiert. Darüber hinaus verbessert die Enliten-Technologie das Handling, erhöht den Fahrspaß und erfüllt somit das von Volkswagen gewünschte Anforderungsprofil", teilt die japanische Marke mit.

In den frühen Konzeptionsphasen setzte Bridgestone eigenen Angaben zufolge seine virtuelle Reifenentwicklung ein, um die optimalen Dimensionen für den ID.3 digital zu identifizieren. Damit habe man nicht nur die Entwicklung signifikant beschleunigt, sondern auch nachhaltige Ziele verfolgt, denn die virtuelle Planung könne in vielen Entwicklungs- und Testphasen die physische Produktion und Testfahrten ersetzen. Der Turanza Eco mit Enliten-Technologie ist für den VW ID.3 in den Dimensionen 18“ bis 20“ erhältlich. Die Ausführungen in 19“ und 20“ sind mit der B-Seal Technologie von Bridgestone ausgestattet – einer automatischen Dichtungstechnologie. Karsten Schebsdat, Head of Chassis Development Volkswagen, erläutert: „Die signifikante Reduzierung des Rollwiderstands, die durch die Enliten-Technologie ermöglicht wird, hat einen enormen Einfluss auf die Batterielebensdauer des ID.3. Dies ist besonders wichtig, da die Reichweite von E-Fahrzeugen aktuell oft hinterfragt wird. Enliten ist eine bahnbrechende Technologie, die einen großen Beitrag dazu leisten kann, die Wahrnehmung von E-Mobilität zu verändern.“ Mark Tejedor, Vice President Original Equipment Bridgestone EMIA, sagt: „Als Unternehmen haben wir uns verpflichtet unseren Partnern, den Erstausrüstern, passgenaue Lösungen anzubieten. Auf diese Weise können wir gemeinsam einen wirkungsvollen Beitrag zur Mobilität der Zukunft leisten und neue Werte für die Gesellschaft schaffen. Unsere Arbeit, die wir an der Seite von Volkswagen leisten dürfen, spiegelt genau diesen Ansatz wider.“

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Turanza Eco-Reifen mit Enliten-Technologie sind auch für den neuen Golf 8 verfügbar. Bildquelle: Bridgestone.

    Nachdem Bridgestones Leichtbau-Reifentechnologie Enliten bereits im ID.3 zum Einsatz kommt, ist nun ein weiteres Fahrzeugmodell aus dem VW-Konzern mit der Technologie erhältlich. In Verbindung mit Turanza Eco-Reifen lässt sich auch der neue Golf 8 mit Enliten ausstatten.

  • Christian Mühlhäuser, Managing Director Bridgestone Central Europe, nimmt die Auszeichnung entgegen. Fotoquelle: KG Media Factory GmbH.

    Premium-Reifenhersteller Bridgestone darf sich über eine Auszeichnung für sein Polymer SUSYMTM freuen. Das Unternehmen wurde mit einem AutomotiveInnovations-Award in der Kategorie Innovationsstärkster Automobilzulieferer „Chassis, Karosserie und Exterieur“ prämiert.

  • Ein Überwachungssystem das Reifenpannen in Echtzeit erkennt ist das Zeil von Bridgestone und Microsoft. Bildquelle: Bridgestone.

    Trotz aller Assistenz- und Überwachungssysteme sind Reifenpannen immer noch eine recht häufige Unfallursache. Dieses Problem will Reifenhersteller Bridgestone nun angehen und hat sich daher mit Microsoft zusammengetan. Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam ein Überwachungssystem zur Erkennung von Reifenpannen in Echtzeit zu entwickeln.

  • Der CSO von Bridgestone EMIA, Daniel Giroud, sieht es als wichtig an, "dass Bridgestone Talent und harte Arbeit anerkennt und belohnt". Bildquelle: Bridgestone.

    Reifenhersteller Bridgestone hat interne Veränderungen auf der Führungsebene des Vertriebs in der Region EMIA (Europa, Naher Osten, Indien und Afrika) angekündigt. Die Maßnahmen erfolgten im Einklang mit dem Ziel des Unternehmens, ein ganzheitlicher Mobilitätsdienstleister zu werden, heißt es seitens der Verantwortlichen. Zudem sollen besonders qualifizierte Mitarbeiter gezielt gefördert werden.