Bridgestone fährt Produktion in Europa drastisch zurück

Dienstag, 24 März, 2020 - 11:15
Bridgestone fährt seine Produktion europaweit zurück. Bildquelle: Bridgestone.

Als Reaktion auf die zunehmende Verbreitung von COVID-19 schränkt Bridgestone seine Produktion in Europa ein. Während zahlreiche Werke mit deutlich reduzierter Kapazität weiter arbeiten, werden die Werke in Béthune (Frankreich) und Bari (Italien) bis zum 6. April komplett geschlossen.

Mit reduzierter Kapazität und unter strengen Auflagen weiter produzieren dürfen die Bridgestone-Werke in Bilbao, Puente San Miguel und Burgos (Spanien), in Lanklaar (Belgien), in Stargard und Poznan (Polen) sowie in Tatabanya (Ungarn). Mit den Änderungen in der Produktion wolle man sich auch an die prognostizierte Nachfrage auf dem Markt anpassen, teilte der Reifenhersteller mit. Vertriebszentren, Werkslager und Logistikteams werden jedoch weiterhin Aufträge ausführen.

An den Standorten, die weiterhin in Betrieb bleiben, befolgt Bridgestone eigenen Angaben zufolge nicht nur die Richtlinien und Empfehlungen der Gesundheitsbehörden, sondern auch die unternehmenseigenen Protokolle zur Verhütung berufsbedingter Gefahren. Besondere Checklisten sollen die Sicherheit am Arbeitsplatz überwachen. Man werde die aktuelle Situation genau beobachten und sich jederzeit an die Ratschläge der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sowie an die staatlichen Vorschriften der jeweiligen Ländern halten, heißt es seitens des Konzerns abschließend.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Apollo Vredestein schließt als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus seine Werke in Ungarn und den Niederlanden für zwei Wochen. Bildquelle: Apollo Vredestein.

    Das Coronavirus hat sich bereits auf die Produktion und den Vertrieb einiger Reifenhersteller ausgewirkt. Nun sieht sich auch Apollo Vredestein zu weitreichenderen Maßnahmen gezwungen und fährt die Produktion in den europäischen Werken in Ungarn und den Niederlanden zurück.

  • Eine Gruppe aus Endkunden und Handelspartnern nahm am ams Fahrsicherheitstraining im Lungau teil. (Copyright Dino Eisele/ auto motor und sport).

    Gemeinsam mit dem Magazin „auto motor und sport" hat Bridgestone im Winterfahrpark Stegergut im Salzburger Lungau im Februar ein Winterfahrtraining ausgerichtet. Im verschneiten und eisigen Parcours lernten die Teilnehmer, Endkunden und Handelspartner die Performance des Blizzak LM005 mit der unternehmenseigenen DriveGuard Technologie kennen.

  • BBS stellt seine Produktion in Schiltach und Herbolzheim vorübergehend ein.

    BBS stellt seine Produktion in Schiltach und Herbolzheim vorübergehend ein. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie haben die BBS GmbH erreicht, heißt es in einer Mitteilung.

  • Bridgestone ist Sponsor des Videospiels The Pegasus Dream Tour, welches das Internationale Paralympische Komitee (IPC) gemeinsam mit JP Games entwickelt hat. Bildquelle: Brigdestone.

    Um das Bewusstsein und die Popularität des paralympischen Sports zu erhöhen, hat das Internationale Paralympische Komitee (IPC) gemeinsam mit JP Games das Videospiel The Pegasus Dream Tour entwickelt. Als weltweiter Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele unterstützt Bridgestone das Spiel als Sponsor. Bereits im Frühjahr 2020 soll das Videospiel erhältlich sein.