Bridgestone freut sich mit Botschafter Hambüchen auf Olympia

Donnerstag, 25 Juli, 2019 - 13:15
Olympiasieger Fabian Hambüchen reist als Experte und Kampagnen-Botschafter für Bridgestone zu den Olympischen Spielen 2020 nach Tokio. Bildquelle: Bridgestone.

Für Reifenhersteller Bridgestone sind die Olympischen Spiele nicht nur wegen der weltweiten Partnerschaft etwas Besonderes: 2020 finden die Spiele auch noch im Heimatland des Branchenriesen statt. Gemeinsam mit Olympiasieger und Kampagnenbotschafter Fabian Hambüchen hat Bridgestone nun knapp ein Jahr vor Beginn der Spiele die „Road to Tokio“ eingeläutet.

„Als einziger weltweiter Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele mit Hauptsitz in Tokio sind wir stolz darauf, diese Spiele zu unterstützen und die Welt als Gast in unserer Heimatstadt willkommen zu heißen“, betont Masaaki Tsuya, Chairman of the Board, Chief Executive Officer und Representative Executive Officer von Bridgestone.

Die Unterstützung Bridgestones umfasst ein vielfältiges Portfolio an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für das Internationale Olympische Komitee (IOC), das Internationale Paralympische Komitee (IPC) und das Tokio Organisationskomitee der Olympischen und Paralympischen Spiele (TOCOG). Dabei arbeitet der japanische Reifenehrsteller mit über 50 Athleten in mehr als 15 Ländern zusammen; darunter Fabian Hambüchen oder auch Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel als Kampagnenbotschafter.

Hambüchen wird zum ersten Mal nicht als Teilnehmer zu Olympia fahren und stattdessen als Experte tätig sein. „Ich muss sagen, ich freue mich sehr darauf, die Wettbewerbe diesmal aus einer anderen Perspektive sehen zu können und die eine oder andere Leistung ehemaliger Konkurrenten bewerten zu dürfen – ganz objektiv natürlich“, fiebert er seiner neuen Aufgabe entgegen. Weitere Informationen zu der Kampagne von Bridgestone und persönliche Geschichten der Athleten finden sich unter egalwaskommt.de.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Durch die Endverbraucheraktion „TEST OUR BEST“ erhofft sich Bridgestone wichtigen Input von Kunden. Bildquelle: Bridgestone.

    Im Rahmen der Verkaufsförderungsaktion „TEST OUR BEST“ erhalten Käufer von mindestens vier Bridgestone-Reifen erneut einen 25-Euro-Einkaufsgutschein. Angesichts der Tatsache, dass aufgrund der Corona-Pandemie der saisonale Reifenwechsel für viele Autofahrer noch bevorsteht, hat der Reifenehrsteller den Aktionszeitraum bis zum 31. Juli 2020 verlängert.

  • Bridgestone lässt seine europäischen Produktionswerke wieder anlaufen. Bildquelle: Bridgestone.

    Nachdem vergangene Woche die Produktion in allen Bridgestone-Werken in Spanien (Burgos, Bilbao und Puente San Miguel) und Russland (Uljanowsk) wieder aufgenommen wurde, folgen nun die nächsten Standorte. Bereits gestern liefen die Werke in Bari/Italien und Lanklaar/Belgien wieder an, ehe am heutigen Tag (21. April) auch das Werk in Béthune/Frankreich wieder öffnet.

  • Bridgestone übernimmt REIFF Reifen und Autotechnik.

    Verhandlungsgespräche bezüglich einer Übernahme der REIFF Reifen und Autotechnik GmbH hatte der Jaffé-Pressesprecher Sebastian Brunner in der vergangenen Woche gegenüber der Redaktion bestätigt - den Namen des Interessenten konnte er vor Vertragsschluss natürlich nicht nennen. Mit Beginn der neuen Woche ist klar: Bridgestone übernimmt REIFF.

  • Ein Überwachungssystem das Reifenpannen in Echtzeit erkennt ist das Zeil von Bridgestone und Microsoft. Bildquelle: Bridgestone.

    Trotz aller Assistenz- und Überwachungssysteme sind Reifenpannen immer noch eine recht häufige Unfallursache. Dieses Problem will Reifenhersteller Bridgestone nun angehen und hat sich daher mit Microsoft zusammengetan. Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam ein Überwachungssystem zur Erkennung von Reifenpannen in Echtzeit zu entwickeln.