Bridgestone: Größtes Testsystem der Welt

Mittwoch, 17 Juli, 2002 - 02:00

Immer größere und fortschrittlichere Testsysteme für Reifen sind notwendig, um die Entwicklungen so voran zu treiben, dass sie den Ansprüchen der Endverbraucher gerecht werden und dem Wettbewerb in der Reifenindustrie standhalten. Die Bridgestone Corporation hat jetzt das größte und umfassendste Reifen-Testsystem der Welt im Technical Center in Tokyo in Betrieb genommen.

Die im amerikanischen Minnesota ansässige MTS Systems Corporation produzierte die Maschine mit dem Namen MTS Flat Trac® unter Berücksichtigung einiger von Bridgestone gewünschter Spezifikationen. Das System kann Reifen unter extremen Bedingungen testen: mit Geschwindigkeiten bis zu 320 km/h, mit Stoßkräften und Seitenkräften bis zu 30 kN sowie mit einem maximalen Drehmoment von 5 kN-m. Damit ist die MTS Flat Trac® sämtlichen auf dem Markt befindlichen Systemen deutlich überlegen. Sie ist in der Lage, sehr genau bestimmte Fahrsituationen zu simulieren und erlaubt die exakte Bewertung des Verhaltens von Reifen während der Fahrt, beim Bremsen, beim Beschleunigen und unter schweren Lasten. Außerdem ist eine Vielzahl weiterer Simulationsmöglichkeiten vorhanden, unter denen Reifen mit dem neuen System getestet werden können. Bridgestone bestätigt und verstärkt mit dieser Investition die technologische Kompetenz, die das Unternehmen am Weltmarkt bereits repräsentiert.

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Bridgestone ist Sponsor des Videospiels The Pegasus Dream Tour, welches das Internationale Paralympische Komitee (IPC) gemeinsam mit JP Games entwickelt hat. Bildquelle: Brigdestone.

    Um das Bewusstsein und die Popularität des paralympischen Sports zu erhöhen, hat das Internationale Paralympische Komitee (IPC) gemeinsam mit JP Games das Videospiel The Pegasus Dream Tour entwickelt. Als weltweiter Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele unterstützt Bridgestone das Spiel als Sponsor. Bereits im Frühjahr 2020 soll das Videospiel erhältlich sein.

  • Bridgestone fährt seine Produktion europaweit zurück. Bildquelle: Bridgestone.

    Als Reaktion auf die zunehmende Verbreitung von COVID-19 schränkt Bridgestone seine Produktion in Europa ein. Während zahlreiche Werke mit deutlich reduzierter Kapazität weiter arbeiten, werden die Werke in Béthune (Frankreich) und Bari (Italien) bis zum 6. April komplett geschlossen.

  • Dennis Ullrich, der Sieger des ADAC MX Masters 2019, fuhr auf Bridgestone-Reifen zum Sieg. Bildquelle: Steve Bauerschmidt

    Bridgestone verstärkt sein Engagement im Motoradsegment und ist ab der Saison 2020 Partner des ADAC MX Masters. So wird bei allen acht Rennen in Deutschland und Österreich jeweils ein Renndienst vor Ort sein, der die Bridgestone-Fahrer betreut. Das Auftaktrennen des Masters steigt am letzten Märt-Wochenende (28./29.) in Fürstlich Drehna (Brandenburg).

  • Aus der bisherigen "Fahrspaßversicherung" wird „Simply Ride“.

    Bridgestone bietet neben der Erweiterung des Motorradreifen-Portfolios auch eine erweiterte Reifenversicherung. Aus der bisherigen "Fahrspaßversicherung" wird „Simply Ride“ – eine ab Kaufdatum auf 24 Monate erweiterte Versicherung, die nach Einfahrschäden zum Tragen kommen kann.