BRV-Ausbildungsaward 2019 verliehen

Montag, 27 Mai, 2019 - 10:00
Redur Önen, Jonathan Laur, Niklas Stoll und Orkan Akman (v.l.n.r) wurden im Rahmen der BRV-Mitgliederversammlung ausgezeichnet. Bildquelle: Arnd Hoffmann.

Im Rahmen der BRV-Mitgliedersammlung wurde am 24. Mai 2019 der BRV-Ausbildungs-Award verliehen. Die Preisträger des Ausbildungsbetriebs-Awards sind Reifen Erhardt und Reifen Stiebling (beide Platz 1), während Jonathan Laur von REIFF Reifen und Autotechnik in der Kategorie Auszubildende gewann.

Als zweitbester Azubi wurde in Hamburg Niklas Stoll (Hammes Reifen- und Autoservice) ausgezeichnet, den dritten Platz teilen sich Orkan Akman (Premio W. Johann) und Redur Önen (Secura Reifenservice). Abgesehen von den beiden prämierten Ausbildungsbetrieben wurden in dieser Kategorie keine weiteren Auszeichnungen verliehen.

Als Sieger des Wettbewerbs spendiert der BRV Jonathan Laur eine Weiterbildung zum BRV-Juniormanager. Außerdem erhält der 25-Jährige 750 Euro Preisgeld sowie je einen Satz Continental-Reifen und Platin Wheels-Alufelgen. Auch der Zweit- und die beiden Drittplatzierten im Wettbewerb um den Ausbildungs-Award wurden mit Geld-, Sachprämien und BRV-Weiterbildungen belohnt.

Die beiden ausgezeichneten Ausbildungsbetriebe, die Ehrhardt Reifen + Autoservice GmbH & Co. KG aus Wulften und die Reifen Stiebling GmbH aus Herne, erhielten je einen Scheck über 1.000 Euro und bis zu fünf Plätze in einem Fahrsicherheitstraining mit dem Schwerpunkt Reifen. Jurymitglied und BRV-Vorsitzender Stephan Helm lobte die Konzepte der beiden Unternehmen sowie ihre überdurchschnittlich hohen Ausbildungsquoten, insbesondere im Hinblick auf den immer spürbarer werdenden Fachkräftemangel der Branche.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht über die BRV-Mitgliederversammlung in der Juni-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Bridgestone hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2019-2020 vorgelegt. Bildquelle: Bridgestone.

    Reifenhersteller Bridgestone hat im Rahmen der Präsentation seines Nachhaltigkeitsberichts 2019-2020 auch seine neue mittelfristige Geschäftsstrategie vorgestellt. Unter dem Motto „Bridgestone 3.0“ will das Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit ins Zentrum seines Handelns stellen und sich gemeinsam mit der Gesellschaft, den Kunden und Partnern nachhaltig weiterentwickeln.

  • Dreht seine Runden auf Yokohama-Gummis: der Artega des TC Motorsport-Teams. Bildquelle: Yokohama.

    Im Rahmen seines Motorsport-Engagements liefert Yokohama Reifen für verschiedene Fahrzeugen und Rennserien. Im Zuge einer Ausweitung seiner Aktivitäten engagiert sich der japanische Reifenhersteller nun zudem als Förderpartner des Deutschen Sportfahrer Kreises e.V. (DSK). Die Vereinbarung wurde bereits am 3. März dieses Jahres unterzeichnet.

  • Continental hat eine Microsite ins Leben gerufen, die Informationen enthält über die neuesten Regulierungen zur CO₂-Emission für schwere Nutzfahrzeuge und das Simulationstool VECTO.

    Continental hat eine Microsite mit Informationen zum Simulationstool für schwere Nutzfahrzeuge namens VECTO gestartet. VECTO steht für Vehicle Energy Consumption Calculation Tool. Um die Ziele des Klimaschutzabkommens von Paris zu erfüllen, wurde 2019 die erste Kohlendioxidemissions-Verordnung für neu zugelassene schwere Nutzfahrzeuge (EU-Verordnung 2019/1242) von der Europäischen Kommission verabschiedet.

  • Dr. David Gabrysch, Geschäftsführer Euromaster Deutschland und Österreich, präsentiert die "Best Brand"-Urkunde. Bildquelle: Euromaster.

    Die Werkstattkette Euromaster konnte sich bei der „Best Brand“-Wahl 2020 erneut an die Spitze setzen. Die Michelin-Tochter erhielt von Lesern der Magazine lastauto omnibus, trans aktuell und Fernfahrer in Kooperation mit der Expertenorganisation Dekra in der Kategorie Reifenservice die meisten Stimmen.