BRV-Branchenbarometer erkennt positive Stimmung

Mittwoch, 15 Mai, 2019 - 13:45
 Die derzeitige Lage des Reifenfachhandels wird laut dem Branchenverband von 62 Prozent (Q1: 55 Prozent) als gut oder sehr gut bewertet.

Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V hat gemeinsam mit der BBE Automotive GmbH den früheren Branchenindex TIX weiterentwickelt und das BRV-Branchenbarometer ins Leben gerufen. Es handelt sich um einen Frühindikator für die konjunkturelle Entwicklung unserer Branche.

Das BRV-Branchenbarometer wird in einem regelmäßigen Turnus (einmal pro Quartal) durch den BRV erhoben und von der BBE Automotive GmbH berechnet. Im zweiten Quartal 2019 stieg der Indexwert des neuen BRV-Branchenbarometers auf einen Wert von 105. Die derzeitige Lage des Reifenfachhandels wird laut dem Branchenverband von 62 Prozent (Q1: 55 Prozent) als gut oder sehr gut bewertet. Die aktuelle Lage des eigenen Betriebes werde deutlich positiver bewertet, insgesamt 82 Prozent (Q1: 68 Prozent) sehen diese als gut oder sehr gut an.

Das BRV-Branchenbarometer fragt ebenfalls die aktuelle Entwicklung zu Reifenstückzahlen, Werkstattauslastung, Rohertrag, Umsatz und Gewinn ab. Neben den konjunkturellen Abfragen wird in jedem Quartal ein Spezialthema in die Befragung aufgenommen. Das aktuelle Spezialthema lautet „Personal – heute und in der Zukunft“. Insgesamt 36 Prozent der befragten Betriebe melden unbesetzte Stellen, weil sie keine entsprechenden Fachkräfte gefunden haben. Sowohl bei den erfolgten Personaleinstellungen als auch bei den offenen Stellen steht der Kfz-Mechaniker aktuell noch vor dem Reifenmonteur.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Reifenhandelsbetriebe spüren die Folgen der Corona-Pandemie in unterschiedlichem Maße. Bildquelle: Gummibereifung.

    Nachdem der Indexwert des BRV-Branchenbarometers im ersten Quartal 2020 noch bei 104 gelegen hatte, sank der Wert nun auf 93. Hauptgrund dafür ist die Corona-Pandemie, die den Reifenhandel im Vergleich zu anderen Branchen jedoch nicht so schwer getroffen hat. Dies legen die Ergebnisse der Umfrage nahe, die der BRV im Rahmen der Datenerhebung für das Branchenbarometer durchgeführt hat.

  • Monika Mack heuert als Vertriebsleiterin bei der E-Commerce-Plattform-Hersteller OXID an.

    Monika Mack heuert als Vertriebsleiterin bei dem E-Commerce-Plattform-Hersteller OXID an. Die studierte Diplom-Kauffrau berichtet direkt an den CEO der OXID eSales AG, Roland Fesenmayr.

  • Nokian Tyres will mit ehrgeizigen Emissions-Reduktionszielen zu einer Begrenzung der Klimaerwärmung beitragen. Bildquelle: Nokian.

    Der finnische Reifenehrsteller Nokian hat sich eigenen Angaben zufolge besonders ehrgeizige Ziele bei der Reduktion von Treibhausgasen gesteckt. Durch die Erreichung der gesetzten Ziele will Nokian seinen Beitrag dazu leisten, die Klimaerwärmung auf maximal 1,5° Celsius zu begrenzen.

  • Zahlreiche Partner und Gäste waren der Einladung zur Quick-Frühjahrstagung nach Bad Homburg gefolgt. Bildquelle: GDHS.

    Bereits seit einem Vierteljahrhundert behauptet sich der GDHS-Channel Quick Reifendiscount im Markt. Mit dem Jahr 2019 waren die Verantwortlichen dabei besonders zufrieden, konnten doch Steigerungen im A-Segment sowie im Online-Geschäft erzielt werden. Durch entsprechende Weichenstellung sollen die Grundlagen gelegt werden, um auch in Zukunft Erfolg zu haben.