CaMoDo-Verantwortliche sehen Tyre100-Portale gut gerüstet für Wintersaison

Donnerstag, 13 September, 2012 - 16:45

Die Verantwortlichen der CaMoDo Automotive AG melden einen Anstieg der europaweiten Kundenregistrierungen in den Tyre100-Portalen auf über 55.000. Außerdem habe man weitere Großhändler als Partner gewinnen können. "Wir freuen uns über 8 neue exzellente Großhändler und ebenso auf die bevorstehende Winterreifen-Saison.

Aufgrund einer sehr guten Anbieterstruktur seien Verfügbarkeiten so gut wie nie ein Problem. Durch die große Erweiterung der Produktpalette wächst die Warenverfügbarkeit und so können  wir den Tyre100-Kunden die besten Produkte und Preise bieten", so Simone Esser, Regional Manager Germany, Austria.

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Corona-Krise hindert die Verantwortlichen der Camodo AG nicht daran, Wachstumsziele zu formulieren.

    Die Corona-Krise hindert die Verantwortlichen der Camodo AG nicht daran, Wachstumsziele zu formulieren. Helfen soll die Erweiterung der Führungsmannschaft, die Herren Schnitzler und Heise bringen ab sofort ihre Kompetenzen ein.

  • Rund 80 Prozent der Befragten melden einen deutlichen Rückgang des Traffics im Autohaus sowie nachlassende Auftragseingänge.

    Im Rahmen einer Blitzumfrage des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V. zur Corona-Krise haben 1.310 Autohäuser ihre Befürchtungen und Sorgen formuliert. Die Verantwortlichen der befragten Autohäuser und Fabrikatshändlerverbände sehen Handlungsbedarf. Rund 80 Prozent der Befragten melden einen deutlichen Rückgang des Traffics im Autohaus sowie nachlassende Auftragseingänge.

  • Der Gründer und Vorstandsvorsitzende der SAITOW AG, Michael Saitow, sieht die Branche in der Krise enger zusammenzurücken.

    Das Führungsduo der Saitow AG, Gründer Michael Saitow und COO Christian Koeper, spricht mit der Redaktion über die aktuelle Corona-Krise und solidarisches Verhalten innerhalb der Reifenbranche.

  • Bei knapp 60 Prozent der Nutzer hat die Krise laut Autoscout24 keinerlei Auswirkungen auf ihre Kaufabsicht.

    Die Macher der Plattform Autoscout24 haben eigenen Angaben zufolge in den ersten beiden Aprilwochen 768 Privatnutzer auf der Plattform dazu befragt, inwieweit die aktuelle Covid-19-Situation sich auf ihr Kaufverhalten auswirkt. Ihr Resümee: Bei knapp 60 Prozent der Nutzer habe die Krise keinerlei Auswirkungen auf ihre Kaufabsicht. Für knapp 70 Prozent der Befragten habe die Krise ebenfalls keinen Einfluss auf das geplante Fahrzeugbudget.