CEAT zeigt zwei neue Profile auf der Agritechnica

Dienstag, 3 September, 2019 - 09:15
CEAT Specialty erweitert sein Portfolio um zwei neue Reifen für Traktoren und Mähdrescher. Bildquelle: CEAT.

Reifenhersteller CEAT Specialty präsentiert auf der Agritechnica 2019 zwei neue Landwirtschaftsreifen für Traktoren und Mähdrescher. Die beiden Profile sollen sich besonders durch eine gesteigerte Produktivität auszeichnen. Weitere Konstruktionsdetails gibt der Reifenehrsteller auf der vom 10. bis 16. November stattfindenden Messe bekannt.

CEATs neuer Reifen für Traktoren, der CEAT TorqueMax, wird zunächst in der Größe 480/80 R50 erhältlich sein. An Stand C53 in Halle 4 wird CEAT den Messebesuchern den Aufbau der neu entwickelten Karkasse des neuen Traktorreifens erläutern und einen Überblick über seine möglichen Einsatzgebiete geben.

Für Mähdrescher hat CEAT den Yieldmax mit besonders tiefen Stollen neu im Sortiment. Der speziell für die Vorderachse entwickelte Reifen soll sich eine geringe Bodenverdichtung sowie seine erhöhte Lebensdauer zu seinen Stärken zählen. Zu Beginn kommt der Yieldmax in den Größen 620/75 R32 und 620/75 R36 auf den Markt.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Michelin X MULTI D ist nun auch in der Größe 385/65 R 22.5 verfügbar.

    Michelin erweitert seine insbesondere für den Regionalverkehr konzipierte Mehrzweck-LKW-Reifenfamilie X MULTI durch Einführung der Größe 315/80 R 22.5 für alle Achspositionen wie auch für die Antriebsachse. Neue Reifenprofile wie der X MULTI HL Z und HL T halten laut Unternehmensangaben darüber hinaus besonders schwere Lasten aus.

  • Michelin überzeugt mit seinem Profil-Line-up auf breiter Linie.

    Der französische Reifenriese Michelin dokumentiert im aktuellen Winterreifentest der AutoBild ein beeindruckendes Leistungsniveau über sein gesamtes Markenportfolio hinweg. Einen Prestigesieg fährt der Pilot Alpin 5 ein.

  • Das C28-Rad von CMS ist jetzt für den ID.3 und den Golf VIII freigegeben. Bildquelle: CMS.

    Mit dem Design C28 hat Räderhersteller CMS erst in diesem Jahr sein Portfolio erweitert. Wie das Unternehmen nun mitteilt, erhielt das Radmodell zwei neue Freigaben für Fahrzeuge aus dem Hause Volkswagen.

  • Bei der Entwicklung des neues Tools H56 hat Hamaton mit Hersteller ATEQ kooperiert. Bildquelle: Hamaton.

    Bereits bei der Entwicklung der RDKS-Geräte H36, H46 und H47 kooperierte Hamaton mit dem französischen Hersteller ATEQ. Nun haben sich die beiden Unternehmen erneut zusammengetan und das neue Tool H56 auf den Markt gebracht.