Conti und ADAC suchen "Fahrsicherheits-Profi"

Mittwoch, 10 April, 2019 - 15:15
Continental und der größte deutsche Automobilclub ADAC suchen gemeinsam den „Fahrsicherheits-Profi 2019“.

Continental und der ADAC suchen gemeinsam den „Fahrsicherheits-Profi 2019“. Dazu treten je 40 Autofahrer in sieben Vorrunden an, um untereinander 42 Teilnehmer für das Finale vom 15. bis 17. August im Fahrsicherheitszentrum in Hannover-Laatzen auszufahren.

Im Mittelpunkt der Wettbewerbe steht das sicherheitsbewusste Verhalten im Straßenverkehr und die perfekte Beherrschung des Wagens. Unter der Anleitung von erfahrenen Fahrsicherheitstrainern werden in baugleichen Fahrzeugen Energiesparrunden absolviert, Geschicklichkeits- und Geländeparcours bewältigt und der Umgang mit Fahrerassistenzsystemen gezeigt, dazu kommt eine theoretische Prüfung. Als Preise winken ein Mini One Cabriolet, eine BMW G 310 GS und als dritter Preis ein exklusiver Tag mit Fahrtrainings, Autoslalom und Testfahrten auf dem Continental-Testgelände Contidrom bei Hannover im Wert von 1.000 Euro. Anmelden kann man sich bis zum 12. Mai unter adac.de/fahrsicherheitsprofi.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Im Fokus der Reifentester stand der PremiumContact 6 als Sommerbereifung für Pkw von der Kompakt- bis zur Oberklasse.

    Die Reifenmarke Continental hat auch in der aktuellen Reifentestsaison die Souveränität ihrer Produkte in sicherheitsrelevanten Disziplinen unter Beweis gestellt. Conti-Profile fuhren diverse Siege ein und sammelten Empfehlungen von Automobilclubs und Fachpresse.

  • Der ADAC Truckservice senkt seine Pannenhilfepreise um zehn Prozent.

    Der ADAC Truckservice senkt ab sofort bis zum 30. Juni 2020 alle Pannenhilferechnungen um zehn Prozent. „Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, weil es in Zeiten wie diesen darauf ankommt, solidarisch zu sein und einen spürbaren Beitrag zu leisten. Transportunternehmer sichern immerhin unsere Versorgung, und wer jetzt eine Panne hat, soll zumindest finanziell unterstützt werden“, sagt Dirk Fröhlich, Geschäftsführer des ADAC Truckservice.

  • Der Spin-Off inklusive Börsennotierung der Antriebssparte erfolgt aufgrund der anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheiten nicht mehr in diesem Jahr. Bildquelle Conti

    Aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der damit verbundenen anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheiten hat der Continental-Vorstand beschlossen, den geplanten Spin-Off samt Börsennotierung der Antriebssparte Vitesco Technologies in diesem Jahr nicht mehr durchzuführen. Dieser Schritt solle vollzogen werden, wenn sich das Marktumfeld dafür spürbar verbessert und gefestigt habe.

  • Trotz der Beschränkungen durch die Coronakrise meldet der ADAC Truckservice volle Einsatzbereitschaft seiner Lkw-Pannenhilfe.

    Trotz der Beschränkungen durch die Coronakrise meldet der ADAC Truckservice volle Einsatzbereitschaft seiner Lkw-Pannenhilfe. Bis dato seien in Deutschland nur ganz vereinzelt Lkw-Werkstätten ausgefallen, jedoch ohne Auswirkungen auf die Einsatzbereitschaft.