Conti insgesamt solide trotz rückläufigem Pkw-Markt

Freitag, 9 August, 2019 - 15:45
Auf das "herausfordernde Marktumfeld" will Continental mit "strenger Kostendisziplin" reagieren. Bildquelle: Conti.

Im zweiten Quartal 2019 hat Continental nach eigenen Angaben ein insgesamt solides Ergebnis erzielt. Trotz einer um sieben Prozent geringeren globalen Pkw-Produktion erzielte das Hannoveraner Unternehmen einen Umsatz von 11,3 Milliarden Euro. Das bereinigte organische Umsatzwachstum betrug minus 3,7 Prozent. Das erreicht Quartals-Ergebnis (EBIT) von 868 Millionen Euro entspricht einer EBIT-Marge von 7,8 Prozent (Vj.: 10,2 Prozent).

Damit bestätigt die Continental ihre am 22. Juli 2019 veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen zum ersten Halbjahr 2019. Für das laufende Geschäftsjahr rechne man mit einem Rückgang der weltweiten Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen um rund 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte Continental weiter mit. „Derzeit ist das Marktumfeld sehr herausfordernd. Die wichtigen Automobilmärkte Europa, Nordamerika und insbesondere China entwickeln sich rückläufig. Auf den rückläufigen Markt reagieren wir mit strenger Kostendisziplin und Erhöhung unserer Wettbewerbsfähigkeit“, so der Vorstandsvorsitzende von Continental, Dr. Elmar Degenhart. Sorgen bereite ihm der akut zunehmende Druck auf Industriestandorte wie Deutschland mit ihren vergleichsweise hohen Energie-, Steuer- und Sozialkosten.

Lesen Sie den vollständigen Bericht in der September-Ausgabe der AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Quartalsergebnis von Continental wurde durch die Folgen der Corona-Pandemie erheblich beeinträchtigt. Bildquelle: Continental.

    Die Continental AG hat heute ihr vorläufiges Finanzergebnis für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2020 veröffentlicht. Obwohl die Zahlen über den aktuellen Analystenschätzungen liegen, musste das Hannoveraner Unternehmen deutliche Verluste hinnehmen.Der Bereich Rubber Technologies kam trotz eines um rund ein Drittel geringeren Umsatzes vergleichsweise glimpflich davon.

  • Der Battlax Hypersport S22 setzt sich gemeinsam mit dem Conti SportAttack 4 an die Spitze. Bildquelle: Bridgestone.

    Das österreichische Motorradmagazin hat in seiner aktuellen Ausgabe (06/20) einen Reifentest mit insgesamt sieben Profilen veröffentlicht. Eine „Kaufempfehlung“ erhalten dabei der Conti SportAttack 4 und Bridgestones Battlax Hypersport S22.

  • Der PremiumContact 6 wurde im Jahr 2016 vorgestellt.

    Der PremiumContact 6 fährt einen weiteren Testsieg für die Reifenmarke Continental ein: Platz 1 im Sommerreifentest in der Größe 205/55 R16 von Tyre Reviews.

  • Die Reifen der Conti EcoRegional-Linie sollen besonders kraftstoffsparend sein. Bildquelle: Continental.

    Continental bringt eine neue Reifen-Familie auf den Markt, die laut Unternehmensangaben speziell auf die neuen Emissionsregularien für Lkw-Hersteller zugeschnitten ist. Die Reifen der Conti EcoRegional-Linie stehen ab sofort in fünf Kerngrößen für die Lenk- und Antriebsachse bereit.