Continental mit Bestwerten bei Kundenausschöpfung

Freitag, 5 Juni, 2020 - 12:00
Die ‚Studie Unternehmensprofile Reifen 2020‘ analysiert Struktur und Verhalten der Kunden 15 namhafter Reifenmarken.

Mit der „Studie Unternehmensprofile Reifen 2020“ gewährt research tools Einblick in Struktur und Verhalten der Kunden von 15 Reifenmarken. Die Analyse basiert laut den Analysten auf 2.000 online-repräsentativen Interviews und 2.244 analysierten Reifenkäufen. Bei der Kundenausschöpfung glänzt die Marke Continental mit Bestwerten.

In der Kennzahlengruppe Marktanteile nehmen laut research tools Continental und Michelin eine besondere Stellung aufgrund der größten Anteile ein. Während Michelin und Hankook sich vermehrt unter Männern größerer Beliebtheit erfreuen, zählen Dunlop und Fulda zu den Marken mit erhöhten Anteilen weiblicher Kunden, lautet eine Erkenntnis der Studie. Auch in anderen Parametern der Kundenstruktur werden nach Aussage der Analysten Unterschiede zwischen den Marken deutlich. Es variiere beispielweise der Anteil der 18- bis 34-jährigen Kunden der analysierten Marken zwischen 23 und 41 Prozent. Folglich differiere auch das Durchschnittsalter der Reifenkäufer. Es liegt je nach Marke zwischen 40 und 47 Jahre.

Beim Grad der Kundenausschöpfung ist Continental mit 76 Prozent am erfolgreichsten. Weiter wird aufgeführt, dass sich die Vertriebswege je nach Marke beträchtlich unterscheiden. Laut reserach tolls erzielen einige der großen Reifenmarken mehr als zehn Prozent ihres Absatzes über reine Onlinehändler.

Lesen Sie Details in der Print-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Für sein spezielles Laufflächendesign erhielt der Urban Taraxagum einen Red Dot Design Award. Bildquelle: Conti.

    Continental darf sich über zwei neue Auszeichnungen für seinen Fahrradreifen Urban Taraxagum freuen. Neben einem Red Dot Design Award erhielt der Reifen aus Löwenzahnkautschuk von der Zeitschrift Focus E-Bike den E-Bike Design & Innovation Award. Vor kurzem hatte die Taipei Cycle Show den Urban Taraxagum bereits mit einem goldenen d&i-Award prämiert.

  • Continental treibt den Transformationsprozess auf allen Ebenen voran.

    Vorstand und Aufsichtsrat der Continental AG haben die Anpassung des Dividendenvorschlags von 4,00 Euro auf 3,00 Euro pro Aktie beschlossen. Damit liegt der Dividenvorschlag 37 Prozent unter der Vorjahresdividende von 4,75 Euro pro Aktie. Der verringerte Vorschlag wird am 14. Juli 2020 den Aktionären von Continental auf ihrer virtuellen Hauptversammlung zur Abstimmung vorgelegt.

  • Continental hat eine Microsite ins Leben gerufen, die Informationen enthält über die neuesten Regulierungen zur CO₂-Emission für schwere Nutzfahrzeuge und das Simulationstool VECTO.

    Continental hat eine Microsite mit Informationen zum Simulationstool für schwere Nutzfahrzeuge namens VECTO gestartet. VECTO steht für Vehicle Energy Consumption Calculation Tool. Um die Ziele des Klimaschutzabkommens von Paris zu erfüllen, wurde 2019 die erste Kohlendioxidemissions-Verordnung für neu zugelassene schwere Nutzfahrzeuge (EU-Verordnung 2019/1242) von der Europäischen Kommission verabschiedet.

  • Dr. Christoph Falk-Gierlinger wird zum 1. Juli 2020 neuer Geschäftsführer von Continental Engineering Services. Bildquelle: Continental.

    Mit Wirkung zum 1. Juli 2020 tritt Dr. Christoph Falk-Gierlinger (47) die Position des Geschäftsführers von Continental Engineering Services an. Der studierte Mechatroniker und promovierte Informatiker folgt damit auf Bernd Neitzel, der sich nach über vierzehn Jahren an der Spitze des Entwicklungsdienstleisters und 37-jähriger Unternehmenszugehörigkeit in den Ruhestand verabschiedet.