Continental eröffnet F&E-Zentrum für Reifen im chinesischen Hefei

Freitag, 24 April, 2015 - 10:30
Die offizielle Eröffnung des Forschungs- und Entwicklungszentrum für Reifen im chinesischen Hefei fand im März statt.

Continental hat Ende März ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für Reifen auf dem Gelände des Reifenwerkes im chinesischen Hefei eröffnet. Bis zur Fertigstellung der ersten Bauphase, wo jetzt auf einer Fläche von 6.000 Quadratmeter rund 6.000 Reifen pro Jahr in Maschinenversuchen erprobt werden können, wurden mehr als vier Millionen Euro investiert. Eine zweite Ausbaustufe mit einer zusätzlichen Kapazität von 1.000 Reifen befindet sich bereits in Planung.

„Mit diesem Neubau machen wir einen weiteren Schritt auf dem Weg zur konsequenten Umsetzung unseres ‚Vision 2025‘ genannten Wachstumsprogramms, das eine bessere globale Balance der Forschungs- und Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebs-Aktivitäten zum Ziel hat. Im neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum in Hefei werden jetzt neue Sommer- und Winterreifen für die Region APAC entwickelt und erprobt, um unsere Marktposition in dieser wichtigen Wachstumsregion zu stärken“, so der Vorstand der Division Reifen, Nikolai Setzer. „Leitmotiv für das Wachstum im boomenden chinesischen Automobilmarkt war einmal mehr unser Motto ‚im Markt für den Markt‘.“

Der Reifenhersteller hat das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum mit neuesten Prüf- und Versuchsanlagen ausgestattet. Dazu gehört unter anderem ein Trommelprüfstand, der speziell für ganzjährige Versuche mit Winterreifen für den dynamisch wachsenden chinesischen Markt hergestellt wurde. „Wir wollen unseren Kunden im chinesischen Markt kraftstoffsparende und nachhaltige Produkte anbieten können“, so Catherine Herchenroder, Direktorin Forschung und Entwicklung Pkw- und Van-Reifen für das Ersatzgeschäft in APAC. „In Anbetracht der großen Bedeutung von Produkt-Robustheit in dieser Region ist darüber hinaus auch die Entwicklung von Reifen mit besonders robusten Bauteilen Bestandteil unseres Programms.“ Die Zentrale für die weltweite Forschung & Entwicklung von Reifen mit mehr als 1.200 Ingenieuren, Chemikern und zahlreichen weiteren Reifenexperten ist in Hannover-Stöcken angesiedelt.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Continental stattet die der BMW R 1250GS und die GS Adventure ab 2021 ab Werk optional mit dem Profil TKC 80 aus.

    Continental stattet die der BMW R 1250GS und die GS Adventure ab 2021 ab Werk optional mit dem Profil TKC 80 aus. Continental-Motorradreifen für weitere BMW-Modelle finden sich im Freigabe-Tool von Continental unter www.reifen-freigaben.de.

  • Timo Röbbel, Leiter Markenmanagement und Kommunikation Deutschland von Continental, und Sarah Steingrube, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, nahmen die Urkunden mit großer Freude entgegen. Bildquelle: Continental.

    Die Leser der Zeitschrift sport auto haben dieses Jahr erneut in 21 Kategorien ihre persönlichen „Best Brands“ gewählt. Dabei setzte sich Continental gegen 17 weitere Reifenmarken durch und belegte sowohl bei Sommerreifen (63 Prozent) als auch bei Winterreifen (56 Prozent) den ersten Platz.

  • Nikolai Setzer findet als neuer Vorstandsvorsitzender von Continental eine präzise Sprache.

    Das Programm, das das Continental-Management in der "Vision 2030" definiert, darf als stramm bezeichnet werden - der Druck steigt, besonders auf den Geschäftsbereich Rubber Technologies, dem auch das Reifengeschäft angehört. Das Management erwartet mittelfristig im Reifenbereich eine bereinigte EBIT-Marge von rund 12 bis 16 Prozent und eine Kapitalrendite (ROCE) von mehr als 20 Prozent.

  • ContiConnect Live soll flexibles, standortunabhängiges Flottenmanagement bieten.

    Mit ContiConnect Live stellt der Zulieferer aus Hannover die nächste Generation seiner digitalen Lösung für Reifenmonitoring in Ergänzung zu ContiPressureCheck und ContiConnect Yard vor. Laut Continental-Angaben werden die erhobenen Daten zu Reifendruck und -Temperatur mittels einer zentralen Telematikeinheit in Echtzeit in eine Cloud gesendet.