Cooper ist Sponsor des Féminas Off-Road Campus 2019

Donnerstag, 5 Dezember, 2019 - 09:45
Der Féminas Off-Road Campus wurde mit dem Ziel gegründet, die Teilnahme von Frauen am 4x4-Wettbewerben zu fördern.

Cooper Tire Europe unterstützt den Féminas Off-Road Campus 2019, der vom 13. bis 15. Dezember im 4x4-Komplex Masía Pelarda in Aragón stattfindet. Der Féminas Off-Road Campus wurde mit dem Ziel gegründet, die Teilnahme von Frauen am 4x4-Wettbewerben zu fördern.

An drei Tagen erhalten die Teilnehmer eine umfassende Schulung zu den Themen 4x4-Fahrtechniken, Wettkampfgrundlagen, Orientierungshilfen mit GPS-Navigation, Notsituationen und andere Elemente im Zusammenhang mit Gesundheit und Sicherheit. Die Gruppe hat dann die Möglichkeit, ihr neu erworbenes Wissen in stundenlangen praktischen Aktivitäten zu testen. Die Teilnahme an der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung ist für die Öffentlichkeit nach dem Prinzip "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst" möglich. Für 2019 reagierten die Organisatoren auf das große Interesse von Fahrerinnen, indem sie die Größe des Feldes von 10 auf 25 Plätze mehr als verdoppelten. Auch die Bildungskommission der Veranstaltung wurde um einige Motorsport-Persönlichkeiten erweitert. Zu den neuen Mentoren gehören Fahrer wie Josep María Servià, Fina Román, Cristina Gutiérrez, Pablo Moreno und Mónica Plaza, die alle an der weltberühmten Rallye Dakar teilgenommen haben, sowie Sergio Hernández, der einen Hintergrund in Einsitzern und Tourenwagen hat.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Cooper Tire & Rubber Company hat im zweiten Quartal 2020 deutliche Corona-bedingte Verluste hinnehmen müssen. Bildquelle: Cooper Tire.

    Mit rund 496 Mio. US-Dollar (ca. 418 Mio. EUR) fiel der Umsatz der Cooper Tire & Rubber Company im zweiten Quartal 2020 gut 27 Prozent geringer als im zweiten Quartal des Jahres 2019 aus. Auch das operative Ergebnis ging deutlich zurück, weshalb der Reifenhersteller in den Monaten April bis Juni einen Verlust von 6 Mio. US-Dollar (ca. 5 Mio. EUR) erwirtschaftete.

  • Bridgestone hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2019-2020 vorgelegt. Bildquelle: Bridgestone.

    Reifenhersteller Bridgestone hat im Rahmen der Präsentation seines Nachhaltigkeitsberichts 2019-2020 auch seine neue mittelfristige Geschäftsstrategie vorgestellt. Unter dem Motto „Bridgestone 3.0“ will das Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit ins Zentrum seines Handelns stellen und sich gemeinsam mit der Gesellschaft, den Kunden und Partnern nachhaltig weiterentwickeln.

  • Freuen sich auf die Zusammenarbeit: (v.l.) Alexander Robus (Geschäftsführer Reifen Center Wolf), Alexander Wolf (Inhaber Reifen Center Wolf), Marco Seebach (Teamchef Seebach Fahrzeugtechnik), Paul Kucki (Außendienstmitarbeiter und Rennteam-Betreuer bei Reifen Center Wolf) und Dominik Schütz (Technischer Direktor Rennteam Seebach Fahrzeugtechnik). Bildquelle: Reifen Center Wolf.

    Das Unternehmen Reifen Center Wolf engagiert sich ab sofort im Motorsport. Der Reifengroßhändler aus Nidderau wird das Team von Marco Seebach und der Rennschmiede SFT Seebach Fahrzeugtechnik GmbH unterstützen, das 2019 die Meisterschaft beim Porsche Sports Cup erringen konnte.

  • BRUTE wird seine modifizierten Jeep-Editionen zukünftig mit Cooper-Reifen ausstatten. Bildquelle: Cooper Tire.

    Das Unternehmen BRUTE hat sich auf die Herstellung kundenspezifischer Editionen des Jeep Wrangler spezialisiert. Dabei erhalten die Niederländer künftig Unterstützung von Cooper Tire Europe. Im Rahmen einer kürzlich vereinbarten Kooperation liefert der Reifenhersteller Produkte aus seinem 4x4-Sortiment für die modifizierten Jeeps.