Dirk Gleinser kehrt zu Pneuhage zurück

Donnerstag, 2 Juli, 2020 - 14:00
Dirk Gleinser ist seit dem 01. Juli als Produktverkaufsleiter LKW wieder im zentralen Produktgruppenmanagement der Pneuhage Gruppe.

Dirk Gleinser ist seit dem 01. Juli als Produktverkaufsleiter LKW wieder im zentralen Produktgruppenmanagement der Pneuhage Gruppe. Er berichtet an Robin Brucke, Produktgruppenmanager LKW in der Holdinggesellschaft Pneuhage Management GmbH & Co. KG.

Die Stelle wurde laut Unternehmensangaben neu geschaffen, um zum einen den Vertrieb von LKW-Reifen über den Großhandel im Wiederverkauf über Interpneu sowie die Zusammenarbeit mit neuen strategischen Großkunden weiter auszubauen. Zum anderen sollen firmenübergreifend die Einzelhandelsbetriebe der Pneuhage Gruppe ebenso wie die Nutzfahrzeug-Partnerkonzepte von Reifen1+ und First Stop unterstützt werden. Ein besonderer Fokus liege dabei auch auf dem weiteren Ausbau der Exklusiv-Marken sowie der Marken von strategischen Partnern der Pneuhage Unternehmensgruppe.

„Wir freuen uns, mit Dirk Gleinser einen ehemaligen langjährigen Kollegen wieder bei uns zu begrüßen zu dürfen. Aufgrund unseres Wachstums ergaben sich innerhalb des Produktgruppenmanagements LKW neue Aufgaben, für die er aufgrund seiner Erfahrung bestens qualifiziert ist. Unser Ziel ist es, auf diese Weise das Wachstum über alle Vertriebskanäle weiter voranzutreiben. In der Position des Produktverkaufsleiters LKW haben wir die passende Plattform dafür geschaffen“, sagt Robin Brucke. Dirk Gleinser kommentiert: „Die Anforderungen eines wachsenden Unternehmens sind in der Marktbearbeitung gerade in der heutigen Zeit enorm hoch. Umso mehr freue ich mich, in der neuen Position meine Erfahrungen im Vertrieb mit einem tollen Team auf eine neue Ebene bringen zu können und gemeinsam weiter zu wachsen.“

Das Produktgruppenmanagement LKW ist in Hainichen bei Dresden angesiedelt, wo sich auch das Zentrallager für LKW-Reifen der Unternehmensgruppe befindet. Dort lagern nach Angaben der Pneuhage-Gruppe über 45.000 LKW-Reifen bekannter Markenhersteller, darunter Yokohama als Exklusivmarke für den deutschsprachigen Raum sowie das Fabrikat Westlake für Deutschland und Nachbarländer. „Die große und kurzfristig verfügbare Produktvielfalt soll sowohl die Versorgung der Kunden der zur Firmengruppe gehörenden Betriebe und Partner sicherstellen, als auch branchenweit Händler, LKW-Werkstätten sowie Großkunden erreichen“, betont Robin Brucke.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Anfang Juli hat Jochen Grabarits die Position als Produktmanager für Lkw-, Nfz- und Landwirtschaftsreifen bei TyreSystem übernommen.

    Anfang Juli hat Jochen Grabarits die Position als Produktmanager für Lkw-, Nfz- und Landwirtschaftsreifen bei TyreSystem übernommen. Grabarits ist Ansprechpartner für Lieferanten, Reifenhändler, Werkstätten sowie Flottenbetreiber und berät diese bei allen produktspezifischen Fragen. Dirk Gleinser, der zuvor diesen Bereich betreute und auch De-Minimis-Beratung anbot, steht wieder in Diensten von Pneuhage.

  • Benjamin Gartenmaier, betreut nationaler Großflotten und Leasinggesellschaften von Pneuhage.

    Bei der Pneuhage Service Gesellschaft liegt die Betreuung nationaler Großflotten und Leasinggesellschaften rund um Reifen- und Autoservice seit Anfang Juli zusätzlich zu Bernd Weishaupt in den Händen von Benjamin Gartenmaier. Zu seinen Aufgaben als Key-Account-Manager Consumer gehört laut Unternehmensangaben auch die Koordination der Aktivitäten der Pneuhage Gruppe über das Fleetpartner-System.

  • Die offizielle Übergabe der Förderung an den Verein für Jugendhilfe und Schulleiter Joachim Dambach erfolgte durch Werner Wiedemann aus dem Vorstand der Pneuhage Stiftung. Sie fand corona-konform während der Ferienzeit am 31. August 2020 auf dem Vorplatz der Albert-Einstein-Schule in Ettlingen statt.

    Nächste Förderrunde der gemeinnützigen Pneuhage Stiftung für Aus- und Weiterbildung: Mit einer Summe von 13.000 Euro unterstützt die Stiftung im sechzehnten Jahr in Folge ein soziales Kompetenztraining an Schulen im Raum Karlsruhe. Der für das Schuljahr 2020/2021 ausgeschüttete Betrag erhöht die Gesamtsumme der bisher in diesem Bereich durchgeführten Projekte auf 178.000 Euro.

  • Auf der bauma 2019 waren Interpneu und Maxam noch mit einem gemeinsamen Stand vertreten. Bildquelle: Interpneu.

    Nach einer mehrjährigen Kooperation bei der Vermarktung von AS- und EM-Reifen gehen Maxam und die Interpneu Handelsgesellschaft zukünftig getrennte Wege. In beiderseitigem Einvernehmen wird der Exklusivvertrag nicht verlängert, sodass die Zusammenarbeit Ende Juli 2020 ausläuft.