E-Bikes für TEAM-Gesellschafter

Montag, 11 November, 2019 - 09:45
Die TOP SERVICE TEAM KG vergrößerte Anfang November ihre E-Flotte mit 22 E-Bikes und den passenden Helmen.

Die TOP SERVICE TEAM KG hat Anfang November alle Gesellschafter mit jeweils zwei E-Bikes und den passenden Helmen ausgestattet. „Dies ist ein Teil unserer großen nationalen E-Bike-Aktion, mit der wir, im Einsatz für den Kunden, die E-Mobilität pushen wollen. Die Aktion ist erstmal auf 12 Monate angelegt“, erklärt Marcel Taube, Leiter Kooperations-Marketing bei der TEAM.

Alle elf TEAM-Gesellschafter erhielten zum Start in den November zwei weiße E-Bikes des Modells „IMAGE 5.B-R“ der Marke Kalthoff. Die E-Bikes haben ein einheitliches Branding, sie unterscheiden sich nur durch die verschiedenen Firmenlogos der TEAM-Gesellschafter. „Rahmen, Dreieckschild und auch die Helme sehen überall gleich aus. Wir haben großen Wert auf ein einheitliches Design gelegt, so wie wir es auch schon beim Branding unserer E-Golf-Serie getan haben. Damit setzen wir das geschlossene Auftreten in unserem E-Mobilitäts-Konzept fort“, so Taube. Die Firma „movelo“ ist für die Bereitstellung von 22 E-Bikes, inklusive des Brandings und der Helme, verantwortlich.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Jeder Gesellschafter der TEAM, hier „Reifen Müller“ aus Berlin/Brandenburg, erhält die Mund-Nasen-Maske, versehen mit dem Firmenlogo sowie dem Slogan „Immer ein Lächeln im Gesicht“. Foto: TOP SERVICE TEAM KG

    Auch in Zeiten von Corona „immer ein Lächeln im Gesicht“: Dieser Slogan ziert 16.000 Mund-Nasen-Masken aus Stoff, die die TOP SERVICE TEAM KG derzeit an alle elf Gesellschafter ausliefert. „Wir tun dies in Verantwortung für unsere Kunden und Mitarbeitenden, um sie bestmöglich vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen. Auf diese Weise setzen wir die Empfehlungen des Gesetzgebers und des Robert Koch-Instituts um“, sagt Gerd Wächter, Geschäftsführer der Reifen-Kooperation.

  • Zur neuen Saison werden die Fahrzeuge des Mini-Racing-Teams mit der Autec ClubRacing-Felge ausgestattet. Bildquelle: Autec.

    Seit dem Jahr 2016 kooperiert das Mini-Racing-Team um Fahrer Dirk Lauth mit Felgenhersteller Autec. Seitdem waren die Fahrzeuge von Lauth stets mit der Wizard-Felge von Autec ausgerüstet. In der neuen Saison der National Endurance Series 500 - DMV NES500 setzt das Team nun jedoch auf neue Räder.

  • Neu bei Apollo Vredestein: Sven Büttner.

    Seit dem ersten April unterstützen zwei neue Mitarbeiter das Außendienst-Team bei Apollo Vredestein. Sven Bütter übernimmt die Postleitzahlengebiete 6, 7 und 8 im Segment Landwirtschafts- und Industriereifen. Steffen Mohr tritt die Nachfolge von Heinz Hergert an.

  • Auch die Piloten von Giti Tire Motorsport drehten auf dem Nürburgring erstmals wieder ihre Runden. Bildquelle: Giti.

    Trotz einer beinahe viermonatigen Zwangspause wussten die drei Fahrzeuge von Giti Tire Motorsport by WS Racing bei der Rückkehr auf die Rennstrecke direkt zu überzeugen. Beim Auftakt der NLS gab es in der Klasse SP8 einen ersten Platz zu bejubeln, das „Girls Only“-Team erreichte den zweiten Platz und in der Klasse VT2 fuhr das Team einen elften Platz ein. Alle Fahrzeuge waren mit den GitiCompeteGTR1 bereift.