e-Golf als Kundenfahrzeug für TEAM-Gesellschafter

Freitag, 1 März, 2019 - 13:45
Die Gesellschafter der TOP SERVICE TEAM KG haben jeweils einen e-Golf bekommen, den sie als Kundenfahrzeug nutzen können. Bildquelle: TEAM.

Ende Februar erhielten sämtliche Gesellschafter der TOP SERVICE TEAM KG je einen neuen VW-e-Golf als Fahrzeug für Kunden. Die für 36 Monate geleaste TEAM-„Flotte“ erhielt zudem ein einheitliches Branding: Jedes e-Auto trägt den Namen des Reifen-Fachhändlers vor Ort und den der Continental AG, die als Kooperationspartnerin die passenden Reifen bereitgestellt hat.

Mit dieser konzertierten Aktion will die TOP SERVICE TEAM KG ihre Kompetenz in Sachen Elektromobilität ausbauen. Bereits 2018 habe man alle Gesellschafter auf diesen Paradigmenwechsel vorbereitet: Das Servicepersonal erhielt intensive Schulungen. Zahlreiche Points of Sale stellen e-Modelle bekannter Automarken als Werkstattersatzfahrzeuge bereit und wurden mit Ladestationen ausgestattet.

„Elektroautos und die e-Mobilität sind für uns zentrale Bestandteile eines smarten und ressourcenschonenden urbanen Lebensstils“, so TEAM-Geschäftsführer Gerd Wächter. „Wir machen unsere Kunden mit dem Thema Elektromobilität vertraut und eröffnen ihnen zugleich ein völlig neues Fahrerlebnis, das die Kundenbindung an unsere Gesellschafter weiter verstärkt.“  

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Jeder Gesellschafter der TEAM, hier „Reifen Müller“ aus Berlin/Brandenburg, erhält die Mund-Nasen-Maske, versehen mit dem Firmenlogo sowie dem Slogan „Immer ein Lächeln im Gesicht“. Foto: TOP SERVICE TEAM KG

    Auch in Zeiten von Corona „immer ein Lächeln im Gesicht“: Dieser Slogan ziert 16.000 Mund-Nasen-Masken aus Stoff, die die TOP SERVICE TEAM KG derzeit an alle elf Gesellschafter ausliefert. „Wir tun dies in Verantwortung für unsere Kunden und Mitarbeitenden, um sie bestmöglich vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen. Auf diese Weise setzen wir die Empfehlungen des Gesetzgebers und des Robert Koch-Instituts um“, sagt Gerd Wächter, Geschäftsführer der Reifen-Kooperation.

  • Beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen stattet Toyo unter anderem einen Lexus RC F mit Reifen aus. Bildquelle: Toyo Tires.

    Beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen wird sich Reifenhersteller Toyo Tires als Partner der Tuningschmiede Novel Racing und des Teams Ring Racing engagieren. Im Rahmen der Zusammenarbeit stattet Toyo einen Lexus RC F und einen Toyota Supra GT4 mit Reifen aus. Die Reifenmischungen sollen dabei speziell auf die Verhältnisse am Nürburgring zugeschnitten sein.

  • Eibach hat verschiedene Fahrwerskomponenten für den VW Golf VIII im Programm. Bildquelle: Eibach.

    Für die mittlerweile acht Generation des VW Golf hat auch Eibach eine ganze Reihe von Fahrwerkskomponenten im Programm. Für den mit Benzin-, Diesel-, Erdgas-, Mild-Hybrid- oder Plug-in-Hybridantrieb erhältlichen Golf bietet Eibach verschiedene Fahrwerksfedern sowie Spurverbreiterungen an.

  • Auch im Golf VIII ist der EInsatz des Bilstein-Fahrwerks EVO S möglich. Bildquelle: Bilstein.

    Nachdem das Fahrwerk der neuen Serie Bilstein EVO Performance Line bereits für den aktuellen 3er BMW erhältlich ist, kann nun auch der Golf VIII auf das Fahrwerk Bilstein EVO S zurückgreifen. Das Produkt ist eines von drei Modellen im EVO Line Programm, die im Laufe des Jahres für immer mehr Fahrzeuge verfügbar sein sollen.