Euromaster: Autoglas-Service für LeasePlan

Montag, 11 Mai, 2020 - 13:45
Ab sofort setzt LeasePlan nicht nur beim Wartungs- und Reifenservice auf Euromaster, sondern auch im Bereich Autoglas.

Euromaster hat seine Zusammenarbeit mit LeasePlan erweitert. Ab sofort setzt LeasePlan laut Unternehmensangaben nicht nur beim Wartungs- und Reifenservice auf Euromaster, sondern auch im Bereich Autoglas.

Dennis Geers, Director Operations bei LeasePlan Deutschland, sagt: „Nach vielen Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit im Reifenservice haben wir uns 2017 mit Euromaster erstmals für eine freie Werkstattkette als Autoservice-Partner entschieden. Wir sind hochzufrieden mit der Kooperation und haben unser Servicepaket deshalb nun um Autoglas erweitert.“ Euromaster hat sich eigenen Angaben zufolge in den vergangenen Jahren zu einem der größten Anbieter für Autoglas-Service in Deutschland entwickelt. Mit 350 Servicefilialen und mobilen Teams sowie dank einer flächendeckenden Ausstattung mit Kalibrierungs- und innovativen Klebsystemen gibt es nach Aussage der Verantwortlichen keine langen Standzeiten.

Bereits seit Juli 2017 ist Euromaster als erste freie Werkstattkette bei LeasePlan bevorzugter Partner für Autoservice. „Wir freuen uns sehr, dass wir den Marktführer LeasePlan jetzt auch im stark wachsenden Dienstleistungssegment Autoglas von unserer hohen Servicequalität überzeugen können“, sagt Euromaster-Chef Dr. David Gabrysch.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Unterstützt auch in Zeiten von Corona die Partnerbetriebe: das Franchise-Team von Euromaster. Bildquelle: Euromaster.

    Auch in Zeiten der Corona-Krise will Euromaster seine rund 120 Partnerbetriebe in Deutschland und Österreich umfassend unterstützen. So informiert das Franchise-Team der Werkstattkette bereits seit Anfang März alle Partner mehrmals wöchentlich über die allgemeinen Entwicklungen. Neben Materialien, die über Angebote und Neuigkeiten informieren, versorgt Euromaster seine Partnerbetriebe auch mit anderen aktuell dringend benötigten Produkten.

  • Einsatzfahrzeuge in einer Münchener Euromaster-Werkstatt im April 2020.

    Die Werkstattkette Euromaster hat in den ersten fünf Wochen der Corona-Krise die bundesweite Infrastruktur eigenen Angaben zufolge in knapp 2.300 Fällen unterstützt und dafür gesorgt, dass Einsatz- und Logistikfahrzeuge ihre Arbeit fortsetzen konnten.

  • Die Corona-Pandemie trifft das Aftersales-Geschäft im Automobilsektor härter als frühere Krisen.

    Die Corona-Pandemie trifft das Aftersales-Geschäft im Automobilsektor härter als frühere Krisen. Der Umsatz mit Reparaturen, Wartungen und Ersatzteilen soll nach einer Analyse der Unternehmensberatung Bain & Company 2020 weltweit um bis zu 15 Prozent sinken.

  • Stefan Mayrhofer, Geschäftsführer von Kraiburg Austria, will mit "aktiven Maßnahmen der herausfrodernden Marktsituation bestmöglich entgegenwirken". Bildquelle: Kraiburg Austria.

    Die Corona-Krise stellt die weltweite Wirtschaft branchenübergreifend vor große Herausforderungen. Auch Kraiburg Austria musste seine Produktionskapazitäten zwischenzeitlich anpassen, wie Geschäftsführer Stefan Mayrhofer erläutert. Da jedoch der als systemrelevant geltende Gütertransport weiterhin Reifen benötigt, verfolgt das Unternehmen das Ziel, alle Partner trotz Corona pünktlich mit dem für die Heiß- oder Kalterneuerung benötigten Material zu beliefern.