Falken Motorsports setzt 2020 auf doppelte Porsche-Power

Dienstag, 4 Februar, 2020 - 16:15
Mit einem Porsche 911-Duo geht Falken Motorsports die Saison 2020 an. Bildquelle: Falken.

Nachdem Falken in den letzten drei Jahren jeweils mit einem Porsche 911 und einem BMW M6 GT3 im Motorsport aktiv war, setzt die Reifenmarke 2020 auf die doppelte Porsche-Power. Sowohl in der Nürburgring Endurance Series (ehemals VLN) als auch beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring wird Falken mit zwei der neuesten GT3-Porsche 911 an den Start gehen. Beide Fahrzeuge werden in der Spezifikation identisch sein.

Obwohl der BMW den ersten Gesamtsieg von Falken und den fünften Platz in der letztjährigen VLN erzielte, glauben die Falken-Reifeningenieure, dass der Wettbewerb mit zwei identischen Fahrzeugen die Effizienz durch die Konzentration auf die Verbesserung der spezifischen Fahrzeug- und Reifenleistung verbessern wird. Aus diesem Grund wurde für die anstehende Motorsportsaison ein neues 991.2-Chassis bestellt, das neben dem 2019er Porsche eingesetzt wird.

„Das Rennen mit zwei Porsche wird es uns ermöglichen, ein effektiveres Reifenevaluierungsprogramm durchzuführen, verbunden mit der Chance, verschiedene Setups an den Fahrzeugen auszuprobieren und gleichzeitig eine weitere Variable auf einer Strecke zu entfernen, die so viele unvorhersehbare Elemente aufwirft. Außerdem profitieren wir von Kosteneinsparungen bei der Ersatzteilversorgung und der Logistik, so dass dies eine sehr praktische Entscheidung ist", führt Stefanie Olbertz, verantwortlich für das Motorsportprogramm der Falken Tyre Europe GmbH, aus. In der ersten NES-Runde am 21. März muss sich der neue Falken-Wagen zum ersten Mal unter Wettbewerbsbedingungen beweisen.

„Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung von BMW, und der M6 wird bei Falken immer einen besonderen Platz einnehmen, da er unseren ersten Sieg auf der Nordschleife sowie mehrere andere große Triumphe errungen hat. Dazu gehören unser erster Doppel-Podiumsplatz sowie die fehlerfreie Leistung beim 24h-Rennen 2019 “, ergänzt Olbertz. Momentan steht der Falken Renn-Sieger BMW M6 GT3 steht via Schnabl Engineering zum Verkauf bereit.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Alliance Tire Group unterstützt die Deutz-Fahr Power Tour 2020 als Partner und Reifenlieferant. Bildquelle: ATG.

    Auch 2020 wird Traktorenhersteller SAME Deutz Fahr (SDF) wieder durch Frankreich reisen, um Endkunden und Händlern seine neuesten Modelle vorzustellen. Die Alliance Tire Group (ATG) wird die Power Tour 2020 erneut als Partner unterstützen und die Traktoren mit Reifen ausstatten.

  • In der Dimension 215/50 R18 gewinnt der Goodyear Eagle F1 Asymmetric den Sommerreifentest der Gute Fahrt. Bidlquelle: Goodyear.

    Auch wenn man den ersten Sonnenstrahlen möglicherweise noch nicht ganz trauen kann, so neigt sich der Winter doch langsam dem Ende entgegen. Grund genug also für Automobilclubs und einschlägige Fachzeitschriften die ersten Sommerreifen-Tests zu veröffentlichen. Genau dies hat nun auch die Gute Fahrt getan (Ausgabe 03/2020) und acht Profile getestet. Neben den üblichen Verdächtigen weiß offenbar insbesondere der Falken-Reifen die Tester zu überzeugen.

  • Falken startet mit dem Sincera SN110 ist die Umrüstsaison.

    Falken startet mit dem Sincera SN110 ist die Umrüstsaison. „Falken hat die Zeichen der Zeit erkannt und einen neuen, rollwiderstandsarmen Reifen entwickelt”, wirbt Andreas Giese, Manager Corporate Planning.

  • Auch für den Porsche Panamera Sport Tourismo hat H&R Sportfedern im Programm. Bildquelle: H&R.

    Mit dem Panamera Sport Turismo eint Porsche eigenen Angaben zufolge Stil, Power und praktischen Nutzwert. Für eine Extraportion Performance gibt es H&R nun einen neuentwickelten Sportfedernsatz, der den Fahrzeugschwerpunkt der Fahrzeuge ohne Luftfederung um etwa 30 Millimeter absenken soll.