Finale der "Movin'On Startup-Challenge"

Mittwoch, 20 Mai, 2020 - 10:30
Die interaktive Movin’On Startup-Challenge bietet jungen Unternehmen die Gelegenheit, ihre Ideen für eine zukunftsorientierte sowie umwelt- und ressourcenschonende Mobilität digital vorzustellen.

Der Weltgipfel für nachhaltige Mobilität "Movin’On 2020" findet zwar nicht statt, die interaktive Movin’On Startup-Challenge soll jungen Unternehmen trotzdem die Gelegenheit bieten, ihre Ideen für eine zukunftsorientierte sowie umwelt- und ressourcenschonende Mobilität digital vorzustellen. Im Finale treffen am 4. Juni 2020 die zehn ausgewählten Startups aufeinander und präsentieren im zweiminütigen Kompaktformat ihre Konzepte.

„Die aktuelle Krise bringt unsere Aktivitäten nicht zum Stillstand, im Gegenteil. Sie ist eine beispiellose Chance, den Wandel hin zu einer nachhaltigeren Mobilität voranzutreiben“, sagt Florent Menegaux, Präsident der Movin'On. Die fünf Sieger der Movin’On Startup-Challenge erhalten Unterstützung wie Sponsoring und Coaching, um ihr Konzept zu einem tragfähigen Geschäftsmodell zu entwickeln. Web-User können an der Präsentation und dem Voting teilnehmen unter https://www.movinonconnect.com/

Unter den zehn Finalisten aus neun Ländern finden sich auch die beiden deutschen Startups ONO und Munevo. Munevo hat eine präzise Kopfsteuerung per Smartglasses für Rollstuhlfahrer entwickelt. ONO hat sich auf City-Logistik spezialisiert und ein e-Cargo Bike entwickelt, das auf minimaler Verkehrsfläche maximalen Stauraum für den städtischen Lieferverkehr bieten soll.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Toyo bestückt alle Fahrzeuge der Pfister Racing Tourenwagen-Challenge mit Einheitsreifen. Bildquelle: Toyo.

    Für die aus dem Chevrolet Cruze Eurocup hervorgegangene Pfister Racing Tourenwagen-Challenge (PCTR) steht nun der offizielle Rennkalender. Trotz Corona umfasst der Kalender alle ursprünglich geplanten sechs Rennwochenenden inklusive dreier Testtage. Toyo Tires unterstützt die Rennserie als exklusiver Reifenlieferant.

  • Das IntelliTread Driver-Over System (DOS) von Tyrata gehört zu den Finalisten des Journey to Automation-Wettbewerbs. Bildquelle: Tyrata.

    Im Rahmen des neuen Journey to Automation-Wettbewerbs (J2A) sollen Entwicklungen und Innovationen gewürdigt werden, die die globale Reifenindustrie in den Bereichen Automatisierung und digitalen Transformation voranbringen. Zu den drei Finalisten in der Kategorie Specialist Engineering gehört auch das IntelliTread Driver-Over System (DOS) von Tyrata.

  • Wie bei Kai Havertz zu sehen prangt der Kumho-Schriftzug auch im Pokalfinale auf den Ärmeln der Leverkusener trikots. Bildquelle: Kumho.r Spieler

    Am kommenden Samstag steht für Bayer Leverkusen das vierte Pokalfinale der Vereinsgeschichte an. Als offizieller Premium- und Reifenpartner wird Kumho der Werkself die Daumen drücken, dass es mit dem ersten Titel seit 27 Jahren klappt. Während des Spiels wird der Reifenehrsteller als Ärmelsponsor auf den Leverkusener Trikots zu sehen sein.

  • Gundlach-Außendienstleiter Michael Peter leitet sein Team von München aus.

    Bei Reifen Gundlach sind die Verkaufsberater im Außendienst seit dieser Woche wieder in ihren Gebieten unterwegs. "Persönliches Miteinander und der enge Kontakt zeichnen Gundlach seit jeher aus und daher fiebern die gestandenen 'Frontmänner' nun dem bisher noch durch die Hygienemaßstäbe eingeschränkten Alltag entgegen", heißt es seitens des Reifengroßhändlers.