Giti Tire hinterlässt Spuren im Motorsport

Donnerstag, 6 Februar, 2020 - 13:30
Das „Girls Only-Team“ gewann 2019 sein erstes Rennen.

Giti Tire hat sein bislang aktivstes Jahr im europäischen Motorsport mit zwei Erfolgen der von Giti und GT Radial gesponserten Rennteams abgeschlossen. 2019 konnte das ausschließlich aus Frauen bestehende Rennteam „Girls Only –  Ready to Rock the Green Hell“ im neunten Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft mit dem VW Golf VII GTI TCR den ersten Klassensieg überhaupt erzielen.

Giti sponserte beim ADAC TOTAL 24h-Rennen auf dem Nürburgring weitere Fahrzeuge, darunter zwei Audi R8, die in der Klasse SP8 die Plätze eins und zwei belegten. Zudem setzte die Marke ihr Engagement im VW Fun Cup fort und behauptete im vierten Jahr ihr Standing als offizieller Reifenpartner. Sämtliche Fahrzeuge fuhren auf GitiCompeteGTR1- oder GitiCompeteGTR2-Profilen.

Auch im Driftsport hat GT Radial seine Spur hinterlassen. So ließ sich Benjamin Boulbes zum inzwischen sechsten Mal zum Sieger der französischen Drift-Meisterschaft krönen. In der Deutschen Drift-Rennsport-Meisterschaft unterstützte die Marke zudem weiterhin das GT Radial Drift-Team. Beide Teams fuhren auf dem GT Radial Champiro SX2.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die NASCAR Whelen Euro Series startet am 12. und 13. September im italienischen Vallelunga.

    Die NASCAR Whelen Euro Series startet am 12. und 13.September im italienischen Vallelunga in die diesjährige Saison. Exklusiver Reifenpartner ist seit 2019 General Tire. Die Marke mit amerikanischer Tradition hat zur Saison einen neuen Rennreifen (Slick) der Dimension 300/700 R 15 auf Basis des Rennreifens der letzten Saison entwickelt.

  • Heftige Regenfälle hatten die Nürburgring-Nordschleife zwischenzeitlich in eine unberechenbare Piste verwandelt. Bildquelle: Falken.

    Wie schon häufiger in der Vergangenheit stand auch die 48. Ausgabe des ADAC Total 24h-Rennen auf dem Nürburgring ganz im Zeichen des wechselvollen „Eifel-Wetters“. Den Sieg errang nach 85 Runden der Niederländer Nick Catsburg vom Team Rowe Racing in seinem BMW M6 GT3.

  • Auch beim 24-Stunden-Rennen wird der Goodyear-Blimp zu sehen sein. Bildquelle: Willrich.

    Bereits im Sommer dieses Jahres war mit dem neuen Blimp erstmals seit 2012 wieder das Goodyear-Wahrzeichen am europäischen Himmel zu sehen. Nun kehrt das ikonische Luftschiff auch zum Motorsport zurück und wird beim 24-Stunden-Rennen sowie am Nürburgring in luftiger Höhe zugegen sein.

  • Rund ein Drittel des Feldes in NLS/24h-Rennen startet auf Goodyear-Reifen.

    Die ersten Rennen der Nürburgring-Langstrecken-Serie (ehemals VLN) sind absolviert. Das nächste relevante Ereignis für die Motorsport-Division des Reifenherstellers Goodyear ist das ADAC 6-Stunden-Rennen - für die Verantwortlichen die finale Testmöglichkeit auf dem Weg hin zum Höhepunkt der Saison, dem ADAC TOTAL 24h-Rennen am letzten September-Wochenende.