Goodyear ist Reifenpartner der “Pure ETCR”

Montag, 24 Februar, 2020 - 12:30
Für die Pure ETCR entwickelt Goodyear einen speziellen Reifen.

Für die Pure ETCR entwickelt Goodyear einen speziellen Reifen, der laut Unternehmensangaben sowohl vom neuesten Elektrofahrzeugreifen als auch von der neuen Eagle F1 SuperSport Ultra-High-Performance-Serie inspiriert wurde. Die endgültige Spezifikation des Reifens wird im Frühjahr vor dem ersten Pure ETCR Event vorgestellt.

Mike Rytokoski, Vice-President und Chief Marketing Officer von Goodyear Europe, erläutert: “Die Hälfte aller neuen Reifen für OEMs in Europa entwickeln wir bereits für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Wir können hier unsere große Erfahrung bei der Entwicklung von Reifen für Elektrofahrzeuge einbringen. High-Performance-E-Autos stellen ganz andere Anforderungen an Reifen als Diesel oder Benziner. Sie sind schwerer und haben ein höheres und direkteres Drehmoment. Der neue Pure ETCR-Reifen ist auf direkte Kraftübertragung ausgelegt und bietet gleichermaßen hohen Grip und gute Traktion sowie geringen Rollwiderstand für mehr Reichweite und Effizienz.“

Der Promotor des Rennens ist Eurosport Events, der auch den WTCR FIA World Touring Car Cup vermarktet. Auch diese Serie wird von Goodyear im Jahr 2020 mit Reifen ausgestattet. Das neue Eventformat mit einer Reihe kurzer Rennläufe und einem großen Finale erfordert Reifen mit direkter Performance. Für Goodyear liegt der Fokus auf einer möglichst kurzen Aufwärmzeit sowie einer durchgängigen Rennleistung.

Letzten Sommer hatte Goodyear angekündigt, in den internationalen Motorsport zurückzukehren. Das Comeback beinhaltete, dass Goodyear offizieller Reifenlieferant des FIA World Touring Car Cup wurde, die Rückkehr in den deutschen und britischen Motorsport (als neuer Exklusiv-Reifenlieferant für die British Touring Car Championship) und die Lieferung von Reifen an führende Teams der European Le Mans-Serie.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die beiden Sieger des AutoBild-Sommerreifentest: der Continental PremiumContact 6 (l.) und der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 5.

    Für ihren großen Sommerreifentest 2020 hat die AutoBild insgesamt 50 Profile herangezogen – und die 30 schlechtesten Bremser (Bremsweg nass und trocken addiert) direkt wieder aussortiert. Die Podiumsplätze im Finale der 20 Top-Bremser sichern sich einmal mehr die Premium-Hersteller: Conti und Goodyear teilen sich Platz eins vor dem Michelin-Reifen. Zu überzeugen wissen offenbar auch die Pneus von Apollo-Vredestein.

  • Goodyear hat eine Social-Media-Kampagne zur Würdigung der Leistungen von Lkw-Fahrern, Flottenmanagern, Disponenten, Logistikern, Technikern und Reifenmonteuren in der aktuellen Covid-19-Krise gestartet.

    Goodyear hat eine Social-Media-Kampagne zur Würdigung der Leistungen von Lkw-Fahrern, Flottenmanagern, Disponenten, Logistikern, Technikern und Reifenmonteuren in der aktuellen Covid-19-Krise gestartet. Unter dem Hashtag #highwayhero können ab sofort alle Facebook-Nutzer europaweit für Beschäftigte im Transportsektor votieren.

  • Der Goodyear „Fleetcheck“ ist eine Checkliste, die aufzeigen soll, welche Kontrollen vor der Wiederinbetriebnahme eines Fahrzeugs durchzuführen sind.

    Für Kunden, die ihre Flottenaktivität aufgrund des Lockdowns vorübergehend einschränken oder einstellen mussten, stellt Goodyear ein Hilfsmittel zur Verfügung: Der Goodyear „Fleetcheck“ ist eine Checkliste, die aufzeigen soll, welche Kontrollen vor der Wiederinbetriebnahme eines Fahrzeugs durchzuführen sind.

  • Ganzjahresreifen der neuesten Generation: der Vector 4Seasons Gen-3 von Goodyear. Bildquelle: Goodyear.

    Das Ganzjahresreifen-Segment ist eines der am schnellsten wachsenden in der Reifenindustrie. Um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten, hat Goodyear die inzwischen dritte Generation seines Ganzjahresreifens Vector 4Seasons eingeführt. Der neue Pneu soll seine Vorgänger insbesondere beim Fahrverhalten auf verschiedensten Untergründen übertreffen.