Goodyear ist Reifenpartner der “Pure ETCR”

Montag, 24 Februar, 2020 - 12:30
Für die Pure ETCR entwickelt Goodyear einen speziellen Reifen.

Für die Pure ETCR entwickelt Goodyear einen speziellen Reifen, der laut Unternehmensangaben sowohl vom neuesten Elektrofahrzeugreifen als auch von der neuen Eagle F1 SuperSport Ultra-High-Performance-Serie inspiriert wurde. Die endgültige Spezifikation des Reifens wird im Frühjahr vor dem ersten Pure ETCR Event vorgestellt.

Mike Rytokoski, Vice-President und Chief Marketing Officer von Goodyear Europe, erläutert: “Die Hälfte aller neuen Reifen für OEMs in Europa entwickeln wir bereits für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Wir können hier unsere große Erfahrung bei der Entwicklung von Reifen für Elektrofahrzeuge einbringen. High-Performance-E-Autos stellen ganz andere Anforderungen an Reifen als Diesel oder Benziner. Sie sind schwerer und haben ein höheres und direkteres Drehmoment. Der neue Pure ETCR-Reifen ist auf direkte Kraftübertragung ausgelegt und bietet gleichermaßen hohen Grip und gute Traktion sowie geringen Rollwiderstand für mehr Reichweite und Effizienz.“

Der Promotor des Rennens ist Eurosport Events, der auch den WTCR FIA World Touring Car Cup vermarktet. Auch diese Serie wird von Goodyear im Jahr 2020 mit Reifen ausgestattet. Das neue Eventformat mit einer Reihe kurzer Rennläufe und einem großen Finale erfordert Reifen mit direkter Performance. Für Goodyear liegt der Fokus auf einer möglichst kurzen Aufwärmzeit sowie einer durchgängigen Rennleistung.

Letzten Sommer hatte Goodyear angekündigt, in den internationalen Motorsport zurückzukehren. Das Comeback beinhaltete, dass Goodyear offizieller Reifenlieferant des FIA World Touring Car Cup wurde, die Rückkehr in den deutschen und britischen Motorsport (als neuer Exklusiv-Reifenlieferant für die British Touring Car Championship) und die Lieferung von Reifen an führende Teams der European Le Mans-Serie.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die zweite Auflage der DNLS startet am 28. November. Bildquelle: VLN

    Auch für die Digitale Nürburgring Langstrecken-Serie (DNLS) gilt: Nach der Saison ist vor der Saison. Das ursprünglich als Corona-Ersatzprogramm ins Leben gerufene Format startet am 28. November in seine zweite Saison. Als offiziellen Partner konnten die Verantwortlichen Reifenhersteller Goodyear gewinnen.

  • Die Goodyear Tire & Rubber Company verzeichnet auch im dritten Quartal 2020 einen rückläufigen Umsatz. Bildquelle: Goodyear.

    Die Goodyear Tire & Rubber Company hat im dritten Quartal 2020 einen Umsatz von 3,5 Mrd. US-Dollar (ca. 3 Mrd. EUR) und damit rund 9 Prozent weniger als im Vorjahrszeitraum erzielt. Als Gründe für den Rückgang führen die Verantwortlichen ein geringeres Geschäftsvolumen sowie ungünstige Wechselkurse an. Der verbesserte Preis-Mix habe die Negativ-Faktoren jedoch teilweise ausgeglichen.

  • Neu im Off-Highway-Sortiment von Goodyear: der speziell für Muldenkipper entwickelte RH-4A+. Bildquelle: Goodyear.

    Goodyear erweitert sein Portfolio an Off-Highway-Reifen um das neue Profil RH-4A+. Der Reifen wurde für speziell für Muldenkipper konzipiert und eignet sich laut Unternehmensangaben für den Einsatz auf felsigen Untergründen wie etwa im Bergbau.

  • Überzeugt laut AutoBild "unter allen Witterungsbedingungen": der Goodyear Vector4 Seasons Gen-3. Bildquelle: Goodyear.

    Zunächst 32 All-Season-Profile (Dimension: 205/55 R16) waren beim Ganzjahresreifentest der AutoBild angetreten. Ehe es richtig losging, war die Reise für 18 Kandidaten schon zu Ende, da sich nur die 14 besten Nass- und Trockenbremser für den Finallauf qualifizierten. Nach weiteren umfangreichen Tests setzte sich dann in diesem der neue Vector 4Seasons Gen-3 auf Platz eins und holte den Testsieg für Goodyear.