Goodyear zeigt Präsenz im virtuellen Motorsport

Montag, 8 Juni, 2020 - 10:30
Auch im virtuellen Motorsport wird Goodyear künftig mit seinen Reifen vertreten sein. Bildquelle: Goodyear.

Nachdem Goodyear in dieser Saison sein Comeback im deutschen Motorsport gefeiert hat, steigt der Reifenhersteller nun auch virtuell in den Motorsport ein. Basierend auf bestehenden Rennserien-Partnerschaften werde man sich an den virtuellen Motorsportveranstaltungen für den WTCR und dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans beteiligen, kündigte das Unternehmen an.

Als exklusiver Reifenlieferant der WTCR stattet Goodyear auch alle Fahrzeuge der virtuellen Ausgabe des Rennevents mit Reifen aus. Somit debütiert der Goodyear Eagle F1 SuperSport Tourenwagenreifen zunächst im digitalen Rennsport, ehe er im Laufe des Jahres auch in den ersten realen Rennen zum Einsatz kommt. Startschuss für die E-Sports-Serie ist der 14. Juni 2020. Ebenfalls am Wochenende des 13. und 14. Juni wird das Goodyear-Branding erstmals beim virtuellen 24-Stunden-Rennen von Le Mans gezeigt. Für dieses Wochenende war ursprünglich die 88. Ausgabe des Langstreckenklassikers geplant.

„E-Sports hat während des Lockdowns unglaublich an Popularität gewonnen. Selbst wenn die echten Rennen bald wieder beginnen, gehen wir davon aus, dass E-Sports noch weiter wachsen wird. Langfristig werden wir nach Wegen suchen, Entscheidungen zur Reifenwahl und Boxenstopp-Strategien in den E-Sports-Bereich einfließen zu lassen. Kurzfristig ist es eine Gelegenheit für uns, mit Fans in Kontakt zu treten und unsere Marke in die schnell wachsende Welt virtueller Rennen zu bringen“, führt Ben Crawley, Director Motorsport EMEA bei Goodyear, aus.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Rund ein Drittel des Feldes in NLS/24h-Rennen startet auf Goodyear-Reifen.

    Die ersten Rennen der Nürburgring-Langstrecken-Serie (ehemals VLN) sind absolviert. Das nächste relevante Ereignis für die Motorsport-Division des Reifenherstellers Goodyear ist das ADAC 6-Stunden-Rennen - für die Verantwortlichen die finale Testmöglichkeit auf dem Weg hin zum Höhepunkt der Saison, dem ADAC TOTAL 24h-Rennen am letzten September-Wochenende.

  • Auch beim 24-Stunden-Rennen wird der Goodyear-Blimp zu sehen sein. Bildquelle: Willrich.

    Bereits im Sommer dieses Jahres war mit dem neuen Blimp erstmals seit 2012 wieder das Goodyear-Wahrzeichen am europäischen Himmel zu sehen. Nun kehrt das ikonische Luftschiff auch zum Motorsport zurück und wird beim 24-Stunden-Rennen sowie am Nürburgring in luftiger Höhe zugegen sein.

  • Durch den Einsatz seiner Reifen bei der ELMS erhofft sich Goodyear wertvolles Feedback für die Reifenentwicklung. Bildquelle: Goodyear.

    An diesem Wochenende findet der Rennauftakt der Europäischen Le Mans Serie statt. Bei den Saisoneröffnungsrennen der 4 Stunden von Le Castellet kommen erstmals die Rennreifen aus dem Hause Goodyear zum Einsatz.

  • Goodyear wirbt bei der durch den Fleet Tracker ermittelten Kilometerleistung mit einer Genauigkeit von bis zu 95 Prozent. Bildquelle: Goodyear.

    Goodyear hat eine neue Tracing-Lösung auf den Markt gebracht, die Betreibern von Nutzfahrzeugflotten ein effizienteres Flottenmanagement ermöglichen soll. Als Teil von Goodyears Proactive Solutions-Familie erfasst der sogenannte Fleet Tracker laut Unternehmensangaben die exakte Kilometerleistung und vereinfacht damit das Reifenmanagement.