Größenupdate bei Anhängerreifen von Nokian

Donnerstag, 9 Mai, 2019 - 16:00
Nokians R-Truck-Reifenserie wird um zwei Dimensionen erweitert. Bildquelle: Nokian.

Die im Jahr 2018 eingeführte Nokian R-Truck-Reifenserie wurde sowohl für den Einsatz auf befestigten Straßen als auch im Gelände entwickelt. Nun erweitert Nokian sowohl für die R-Truck- als auch für die E-Truck-Reifenserie sein Größenangebot, um sie für eine breitere Auswahl an Anhängern verfügbar zu machen.

Die ab Sommer 2019 verfügbaren neuen Nokian R-Truck Trailer-Größen 265/70R19.5 und 275/70R22.5 sollen sich – wie alle Reifen der R-Truck-Serie –  für anspruchsvolle Anforderungen, sowohl auf der Straße als auch im Gelände eignen. „Nokian R-Truck-Reifen sind ein hervorragender Kompromiss zwischen zwei Welten. Ihr offenes Laufflächenprofil und ihre breiten Rillen sorgen für eine gute Selbstreinigung auf weichen Untergründen wie Schlamm, Sand und Schnee und gewährleisten gleichzeitig Grip und Zuverlässigkeit über das ganze Jahr“, so Teppo Siltanen, Produktmanager bei Nokian Tyres. Erhältlich sind die Reifen der Serie Nokian R-Truck für alle Achspositionen.

Die Nokian E-Truck-Reifenserie richtet sich speziell an europäische Berufskraftfahrer, die im Laufe des Jahres lange Strecken zurücklegen. Die ebenfalls für jede Achsposition verfügbaren Reifen sollen besonders kraftstoffsparend sein und können dank ihrer robusten Karkasse runderneuert werden. „Diese Anhänger-Ganzjahresreifen sind für den Mittelstrecken- und Regionaleinsatz unter normalen Straßenbedingungen optimiert. Perfekt ausgewogen und zertifiziert mit einer 3PMSF-Zulassung sind sie sowohl für mitteleuropäische als auch skandinavische Straßen hervorragend geeignet”, erklärt Siltanen. Die neuen Nokian E-Truck Trailer-Reifen sind ab Sommer 2019 zunächst in den beiden Größen 265/70R19.5 und 385/55R22.5 und ab Herbst 2019 dann auch in 235/75R17.5 und 245/70R17.5 erhältlich.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Nokian Tyres hat umfangreiche Maßnahmen beschlossen, um der Ausbreitung von COVID-19 zu begegnen. Bildquelle: Nokian.

    Die Situation rund um COVID-19 stellt das gesellschaftliche wie auch das geschäftliche Leben vor ungeahnte Herausforderungen. Unternehmen müssen dabei einen besonderen Spagat leisten zwischen der Sicherheit und Gesundheit von Mitarbeitern und Kunden – die oberste Priorität genießen – und einer zugleich soweit wie möglichen Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs. Als Reaktion auf die Pandemie hat Nokian Tyres nun verschiedene Maßnahmen getroffen.

  • Nokian verhandelt mit seinen Mitarbeitern über mögliche temporäre Freistellungen im Zuge der Corona-Pandemie. Bildquelle: Nokian.

    Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres hat am 18. März Kooperations-Verhandlungen mit seinen Mitarbeitern in Finnland über mögliche Freistellungen als Reaktion auf die Corona-Krise begonnen. Hintergrund sei der Nachfragerückgang auf dem europäischen Auto- und Reifenmarkt, der sich auch auf den Arbeitsaufwand in verschiedenen Tätigkeitsbereichen auswirke.

  • Nokian Tyres hat Adrian Kaczmarczyk zum Senior Vice President, Supply Operations, ernannt.

    Nokian Tyres hat Adrian Kaczmarczyk zum Senior Vice President, Supply Operations, ernannt. Er soll die Position spätestens am 1. November 2020 antreten. Der derzeitige SVP Supply Operations von Nokian Tyres, Esa Eronen, wird Ende dieses Jahres in den Ruhestand gehen.

  • Ab dem 30. März für mindestens eine Wochen geschlossen: das Nokian-Werk in Russland. Bildquellle: Gummibereifung.

    Aufgrund der Auswirkungen von COVID-19 wird auch Nokian Tyres aus Rücksicht auf seine Mitarbeiter in zwei Werken die Produktion vorübergehend stoppen. Bereits zum 27. März wird das US-Werk in Dayton für mindesten zwei Wochen schließen; ab Montag, den 30. März, folgt dann das Werk in Russland. Dort wird die Produktion zunächst für eine Woche stillgelegt. Seine Kunden will Nokian in dieser Zeit über seine regionalen Warenhäuser weiter beliefern.