GTÜ wird Mehrheitseigner von ATEEL

Freitag, 24 Juli, 2020 - 11:30
Robert Köstler, Sprecher der Geschäftsführung der GTÜ, sieht in der Integration der GTÜ ATEEL AG einen folgerichtigen Schritt. Bildquelle: GTÜ.

Mit Wirkung zum 1. Juli hat die GTÜ ihre Beteiligung bei der GTÜ ATEEL AG von 30 auf 90 Prozent erhöht und ist damit zum Mehrheitseigner geworden. Die im luxemburgischen Wecker ansässige GTÜ ATEEL AG ist spezialisiert auf die Homologation von Kraftfahrzeugen und Fahrzeugkomponenten.

Im Jahr 2013 wurde die GTÜ ATEEL AG von der GTÜ und dem luxemburgischen Homologationsexperten ATEEL S.à r.l. als Gemeinschaftsunternehmen gegründet. Neben der Zentrale in Luxemburg unterhält das Unternehmen Niederlassungen in Gaimersheim, Gifhorn und Heilbronn sowie im englischen Hurley. Bis 2025 sollen auch die übrigen ATEEL-Anteile an die GTÜ übergehen.

„Die Homologation von Kraftfahrzeugen ist ein fester und wichtiger Bestandteil unseres Dienstleistungsportfolios. Die Übernahme weiterer Anteile an der GTÜ ATEEL gibt uns zusätzliche Entwicklungsmöglichkeiten im Technischen Dienst, der als eine der Kernkompetenzen unseres Unternehmens gilt. Somit ist nach der langjährigen, erfolgreichen Zusammenarbeit eine stärkere Integration als Tochtergesellschaft ein folgerichtiger Schritt. Damit können wir langfristig auf die große Kompetenz unserer Kolleginnen und Kollegen in Luxemburg bauen“, kommentiert Robert Köstler, Sprecher der Geschäftsführung der GTÜ.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit den H&R-Komponenten soll der BMW 1er optisch noch überzeugender auftreten. Bildquelle: H&R.

    Mit dem aktuellen 1er ist die Speerspitze der BMW-Kompaktklasse neu besetzt. Dabei setzt der bayrische Automobilhersteller auf eine neue Fahrzeugarchitektur, die mit ihrer stilvollen Optik überzeugen soll. Noch mehr Eindruck soll möglich sein, wenn H&R-Sportfedern im 1er stecken.

  • Hizmy Hassen ist neuer Chief Digital Officer bei Apollo Tyres. Bildquelle: Apollo

    Der indische Reifenhersteller Apollo Tyres treibt seine Digitalisierungs-Strategie nun auch in personeller Hinsicht voran und hat Hizmy Hassen in die neu geschaffene Position des Chief Digital Officers berufen. Hassen soll künftig vom Standort London aus den digitalen Wandel bei Apollo forcieren.

  • Andras Lorincz heuert bei LKQ Europe an.

    Andras Lorincz heuert bei LKQ Europe an. Ab November ist er CEO des Mittel- und Osteuropageschäfts von LKQ Europe mit Präsenz in der Tschechischen Republik, der Slowakei, Polen, der Ukraine, Ungarn, Rumänien, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina sowie einer Minderheitsbeteiligung an Elit Kar in Bulgarien.

  • Ingo Riedeberger, Director der THE TIRE COLOGNE, präsentierte das neue Konzept auf der BRV-Mitgliederversammlung.

    Die Koelnmesse und der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) haben die aktuelle Krise zum Anlass genommen, die Messephilosophie der THE TIRE COLOGNE anzupassen. Der Branchentreff 2021 wird "hybrid" - laut den Verantwortlichen eine "Transferveranstaltung auf dem Weg in eine neue Zukunft".