Hankook Tire erzielt 1,325 Milliarden Euro Umsatz in Q2

Dienstag, 7 August, 2018 - 13:30
Im ersten Halbjahr 2018 konnte Hankook im Vergleich zum Vorjahreszeitraum seinen Umsatz steigern.

Hankook Tire erzielte im zweiten Quartal 2018 eine Umsatzsteigerung um 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dazu trugen nach Unternehmensangaben vor allem wachsende Umsätze in den Kernmärkten Europa und China und ein stabiles Wachstum im Erstausrüstungsgeschäft bei. Die Umsätze von großen Reifen mit Durchmessern ab 17 Zoll machten 52,1 Prozent der gesamten Umsätze für Pkw-Reifen aus. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet dies eine Steigerung um 3,5 Prozent.

Hankook erzielte im Berichtszeitraum einen globalen Umsatz von 1,706 Billionen KRW (umgerechnet etwa 1,325 Milliarden Euro) und ein operatives Ergebnis von 183,2 Milliarden KRW (circa 142,4 Millionen Euro). Das operative Ergebnis ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zehn Prozent zurück, vor allem aufgrund der Kosten zur Inbetriebnahme der U.S. Fabrik in Tennessee und einem verschärften Wettbewerb im koreanischen Markt. Für die zweite Hälfte des Jahres rechnet Hankook mit stärkeren Umsätzen, zu denen sowohl die Stabilisierung des Betriebs der U.S. Fabrik in Tennessee, als auch steigende Absätze im Ersatzgeschäft beitragen sollen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auch das Quartalsergebnis von Hankook wurde durch die Corona-Pandemie beeinträchtigt. Bildquelle: Hankook.

    Auch Reifenhersteller Hankook vermeldet für das erste Quartal 2020 einen Umsatzrückgang aufgrund der Corona-Krise. Wie das koreanische Unternehmen mitteilte, lag der Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres bei rund 1,4357 Billionen KRW (ca. 1,0905 Mrd. EUR), während sich das operative Ergebnis auf rund 105,8 Milliarden KRW (ca. 80,4 Mrd. EUR) belief.

  • Sieht neben dem Corona-Virus auch im milden Winter einen Grund für den Umsatzrückgang von Nokian Tyres: Hille Korhonen, Präsidentin und CEO von Nokian. Bildquelle: Nokian.

    In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2020 hat der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres eigenen Angaben zufolge einen Nettoumsatz von 279,8 Mio. EUR erzielt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (340,3 Mio. EUR) bedeutet dies ein Minus von 16,5 Prozent. Für den Umsatz-Rückgang sieht Hille Korhonen, Präsidentin und CEO von Nokian Tyres, drei wesentliche Ursachen.

  • Der Präsident von Hankook Tire Europe, Sanghoon Lee (r.) und der Geschäftsführer von Hankook Reifen Deutschland, Ho Bum Song (2.v.r.) gemeinsam mit Hankook-Mitarbeitern und Vertretern des DRK beim offiziellen Blutspendetermin. Bildquelle: Hankook.

    Im Zuge der Kampagne „Hankook hilft“ hatte Hankook zunächst eine bundesweite Spendenaktion zugunsten des Roten Kreuzes, der Tafeln sowie des Malteser Hilfsdienstes initiiert. Nachdem das Unternehmen anschließend Aral-Gutscheine für Blutspender beim Roten Kreuz in Hessen ausgelobt hatte, engagierten sich abschließend auch Mitarbeiter der Deutschland- und Europazentrale des Unternehmens in Frankfurt am Main als Blutspender.

  • Hankook baut seine Kompetenzen im Bereich des Nachhaltigkeits-Managements aus.

    Hankook wurde von Ecovadis mit dem Platin-Rating ausgezeichnet. Ecovadis ist ein internationales Institut mit Sitz in Frankreich, das Ratings im Bereich der gesellschaftlichen Verantwortung anbietet. Die Bewertungen werden dabei in vier Themenbereiche unterteilt: Umwelt, Arbeits- und Menschenrechte, Ethik sowie nachhaltige Beschaffung.